Dynamik der Google-SERPs


Johannes Beus 23.11.2012 16:45 Uhr

Seit der großen Infrastruktur-Umstellung, die Google vor einigen Jahren auf den Namen „Caffeine“ getauft hat, sind die technischen Grundlagen gelegt, dass der Google-Index zunehmend dynamischer wird: nicht mehr die großen Google-Index-Updates (früher noch „Google-Dance“ genannt), sondern kontinuierliche und dauerhafte Änderungen an den SERPs bestimmen den Alltag von SEOs. Sowohl diese regelmäßigen Änderungen an der Datenbasis des Google-Index als auch die über 500 kleineren Algorithmus-Änderungen, die Google jedes Jahr einspielt, führen zu einem Dauer-Alarmzustand der SEO-Gemeinde. Um die Diskussion auf eine solide Grundlage zu stellen, haben wir die Änderungsrate in den Google-SERPs über die letzten Monate gemessen und die Kalenderwochen 28 bis 48 in diesem Diagramm dargestellt:

Verglichen wurden die Domains in den Top-10 zu einer Millionen Keywords mit den Domains zu dem gleichen Keyword aus der jeweiligen Vorwoche. Schön zu sehen, dass es Wochen mit stärkerer und Wochen mit schwächerer Aktivität in den SERPs gibt, es aber immer in einem Korridor zwischen 5 und 12 Prozent bleibt. So sind die Verschiebungen in den Top-10 für die kommende Kalenderwoche beispielsweise ähnlich stark wie die Änderungen vor 2 Wochen und 4 Monaten.

Ein größeres Google-Update im Ausmaß von Panda oder Penguin, wie es aktuell in der SEO-Szene diskutiert wird, konnten wir diese Woche nicht beobachten. Diese Ansicht wird auch im aktuellen Google-Webmaster-Hangout von John Mueller bestätigt (etwa ab Minute 7:30). Da diese Woche einige prominente Websites unter den Verlierern waren, wurden die SERP-Veränderungen in der letzten Woche vielleicht stärker wahrgenommen als sie tatsächlich sind.

Johannes Beus, Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX, beschäftigt sich seit 2001 mit der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen. Auf einem der ältesten deutschsprachigen SEO-Blog veröffentlicht er seit 2003 regelmäßig Zusammenfassungen eigener Auswertungen und Einschätzungen des SEO-Marktes.

 



Kommentar schreiben


Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.

 
Danke für euren Input zu dem Thema!

Du schreibst: "Vergleichen wurden die Domains in den Top-10 zu einer Millionen Keywords mit den Domains zu dem gleichen Keyword aus der jeweiligen Vorwoche."

Habt ihr die Veränderungen mit dem Suchvolumen der Keywords gewichtet oder haben alle Keywords in euren Berechnungen denselben Einfluss auf die Änderungsrate?
 
Das Freshness Update trägt auch seinen Teil dazu bei - Nachrichtenseiten und aktuelle Inhalte von Portalen / Blogs ranken hier für die Dauer des "öffentlichen Interesses" an einer vergänglichen Nachricht. Macht natürlich Sinn irgendwo - führt aber zu einer großen Volatilität weitestgehend "statischer" Tagseiten oder Kategorien.
 
Vielen Dank für Deine Post. Ich konnte auch keine größeren Veränderungen in meinem Traffic beobachten, jedoch größerer Schwnankungen auf Stundenbasis.
Ich habe das auch in meinem B.OM.B Podcast mit Tobias Pellny besprochen, siehe hier: http://www.baynado.de/blog/bomb02-sichtbarkeitsindex-manipulieren
 
Vielleicht war das Pony-Update ja auch nur ein Bug bei Searchmetrics
https://twitter.com/marcustober/statuses/272015686207950849
 
Hmm, ich hatte das fast erwartet ;-)
Sind das nicht letztlich zwei verschiedene Dinge? Wenn eine Reihe von Domains aufgrund welches Updates auch immer abrutschen, muss das ja nicht zwangsläufig bedeuten, dass die Veränderungen mehr als 12% der keywords betragen. Wie hoch war denn der Anteil der Veränderungen bei Panda oder Pinguin?

Ich merke, dass ich bei diesen Updates ein Spielball der Toolanbieter bin :-) Wenn einer schreibt: Update! finde ich fast immer Indizien dafür auf meinen Seiten, und wenn einer sagt: Nichts los! kann ich das genauso bestätigen. Witziges Spielchen :-)
Am verlässlichsten ist letztlich, was Matt Cutts sagt ;-)
 
Wie wird denn z. B. eine Verschiebung von Platz 8 auf Platz 7 registriert? Auch als "Veränderung"? Wenn die Grafik Veränderung ja/nein darstellt, müsste dies ja auch gewertet werden. Demnach könnte das in diesem Jahr durchaus zur Normalität gehören und ist bei Weitem kein Indiz für ein Update in jeglicher Form.
 
@Mißfeldt: Barry Schwartz hat von Google auch die Antwort bekommen, das da nichts aussergewöhnliches war. Denke das wird von Matt Cutts oder jemand aus seinem Team kommen. Aber für die nächsten Tage ist ein neues Panda Update angekündigt http://www.seroundtable.com/google-update-brew-15976.html
Ob grosses oder kleines Update hängt wohl davon ab wie man darüber berichtet. Das ist wie Bild Zeitung und Die Zeit. Der eine mag dramatische Schlagzeilen und der andere mag es sachlich. Der eine sagt unbekanntes Volks-Pony entdeckt, der andere sagt eines von 500 Updates im Jahr. Ich finde es unterhaltsam und lese beides gerne.
 
Das Wort "Update" ist ja wie "Vermögensberater" kein geschützter Begriff.
 
Ich stelle auch immer wieder bei den Tools fest, dass ich bei vielen Keywords angegeblich einen Totalverlust habe, in Wirklichkeit zu dieser Zeit aber in der Universearch gelandet bin. Es wird mal so und mal so ausgespielt. Dies verwässert den Index extrem, weil es anscheinend nicht mit einfließt.
 
Nikolas, nein wir haben hier keine Gewichtung vorgenommen. Ein Vergleich mit 10.000 Shorthead-Keywords zeigt allerdings auch keinen deutlich abweichenden, zeitlichen Verlauf (um den es hier ja geht).

Mißfeldt, seit Panda ist Google in der Tat sehr offensiv beim Ankündigen/schnellen Bestätigen von Algorithmus-Updates. Ich sehe derzeit keinen Grund, wieso sich das Vorgehen in den letzten Tagen grundlegend geändert haben sollte.

Marcel, hier haben wir die Domains in den Top-10 vergleichen. Wenn eine Seite von 7 auf 8 rutscht, hat das also keinen Einfluss auf den Wert. Das wird erst gemessen, wenn eine Domain aus den Top-10 rausfliegt und dafür eine andere reinkommt (=10% Veränderung für dieses Keyword).
 
Vielen Dank für den interessanten Beitrag, auch wenn ich bei der Darstellung und Gewichtung nicht ganz durchblicke. :)¨¨

Grüessli
Beat
 
Das spannende ist doch: Wenn es kein Update war - was ich gerne glaube - dann muss es ein "normaler" Effekt gewesen sein der diese Seiten getroffen hat. Die Frage ist nur welcher.

Wurden die Seiten also manuell bestraft? Oder handelt es sich um einen Jahreszeitlichen Effekt? Google hat ja angekündigt auf (wiederkehrende) Ereignisse schneller und besser zu reagieren.
 
Super Beitrag! Würde mir wünschen, dass jede Woche der aktuelle Wert von SISTRIX veröffentlicht wird, um das "SEO-Wetter" zu sehen.
 
Extrem witzig bzw eigentlich traurig ist es, dass Searchmetrix meine Kommentare in ihrem Thread nicht freischaltet, wo ich frage, warum viele ihrer "Verliererkandidaten" im Sichtbarkeitsindex nicht verloren haben.

Es wird hier von signifikanten Änderungen geschrieben, aber Seiten wie tagesschau.de, shirtinator.de und weitere in der Liste genannte seiten haben nichts verloren sondern eher sogar gewonnen.
 
Hallo,
ich habe einen Dienst gefunden, der seinen Usern Provisionen für die Benutzung seiner Suchmaschine bezahlt. Vielleicht ist das ja was für Dich. Die Teilnahme ist kostenlos und Du kannst Dir nebenbei etwas dazuverdienen.

Beste Grüße,
 
Heh, sagte ich bereits - eine bekannte Verlierer-Liste erscheint mir zeimlich unglaubwürdig, wir müssen bis Sonntag abwarten. Und siehe mal, ein Bugverdacht! ;)
 
Ich sehe die SEO als Herde von Schafen und GOOGLE den Schäferhund, wer ist wohl der Hirte?
http://comedytheater.wordpress.com/2012/12/06/seo-vorschau-fuer-die-naechsten-10-jahre/
 
SERPs von großen Suchmaschinen wie Google, Yahoo!, können unterschiedliche Arten von Angeboten: kontextuellen, algorithmische oder organischen Suche Inserate sowie sponsored listings, Bilder, Karten, Definitionen, Videos oder vorgeschlagen Suchverfeinerungen.
 
de und weitere in der Liste genannte seiten haben nichts verloren sondern eher sogar gewonnen.
 
dann muss es ein "normaler" Effekt gewesen sein der diese Seiten getroffen hat. Die Frage ist nur welcher.
 
Schon lustig, wieviel sich seit dem Blogpost verändert hat. Weiß noch genau wie ich das hier 2012 gelesen hab.Jetzt sind wir 2013 und SEO ist wahnsinnig im Wandel.

Michi