Google Penalties – Teil I


Johannes Beus 21.05.2008 14:00 Uhr

Ranking-Strafen sind eines der großen SEO-Mysterien. Da wird in Foren von „Abstrafung“ geschrieben, Blogs berichten vom „Google-Ban“ und Webmaster sehen hinter jeder Neuberechnung der Backlinks eine konzertierte Aktion gegen ihre Seite. Da hier offensichtlich Unklarheiten bestehen und ich in der Vergangenheit einige E-Mails zu dem Thema beantwortet habe, möchte ich in der folgenden Artikelreihe ein paar Hinweise zu dem Thema zusammenfassen. Los geht es heute mit einer Übersicht über die unterschiedlichen Penalty-Arten:

PageRank-Herabsetzung
Seit Google im Herbst letzten Jahres in seinen „War against Linkselling“ gezogen ist, dürfte dies eine der am häufigsten in freier Wildbahn anzutreffenden Strafen sein. Hierbei wird der angezeigte PageRank einer Seite, die offensichtlich Links verkauft um einige Punkte herabgesetzt. Dies geschieht mittlerweile fast täglich, scheint aber immer noch eine manuell ausgelöste Strafe zu sein. Auswirkungen auf das Ranking der betroffenen Seite gibt es (noch) nicht, auch scheint mir die Umsetzung der Strafe in den Anfängen zu stecken.

Keyword-Zurückstufung
Bei dieser Ranking-Strafe wird die Position der Seite nur für ein oder für eine kleine Gruppe von Keywords herabgesetzt. Die Erkennung der Strafe fällt in den meisten Fällen recht schwer, da sie häufig mit dem „Google-Everflux“, also der kontinuierlichen Veränderung in den Google-SERPs verwechselt wird. Erschwerend kommt hinzu, dass hier sowohl ein manueller Eingriff als auch ein sogenannter „Filter“, also ein automatischer Eingriff durch die Maschine zugrunde liegen kann.

Seiten-Zurückstufung
Wie bei der Keyword-Zurückstufung wird hier in das Ranking eingegriffen – allerdings nicht für einzelne Keywords, sondern für alle Begriffe, zu denen die Seite vormals gerankt hat. Je nach Schwere des Vergehens, geht es einige Plätze nach hinten, die Wiederherstellung der alten Positionen kann unter Umständen sehr kompliziert und langwierig sein.

Delisting
Die stärkste Waffe Googles – die komplette Seite wird aus dem Googleindex gelöscht und die Chancen, sie mit ähnlichen Inhalten oder dem gleichen Seitenbetreiber wieder in den Index zu bekommen, sind sehr gering. Allerdings ist, um in den Genuss des Delistings zu kommen, schon eine massive und andauernde Überschreitung der Google-Richtlinien nötig. Dass Google noch einen Schritt weitergeht, und alle Domains, die auf einer IP oder in einem IP-Bereich liegen aus dem Index wirft, ist in der Vergangenheit zwar bereits vorgekommen, allerdings äußerst selten und begründet.

Im nächsten Teil der Serien geht es dann mit einem Schema, um zu erkennen, ob und wenn ja in welche Falle man getappt ist, weiter.

Serie: Google Penalties – Teil I | Google Penalties – Teil II | Google Penalties – Teil III

Johannes Beus, Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX, beschäftigt sich seit 2001 mit der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen. Auf einem der ältesten deutschsprachigen SEO-Blog veröffentlicht er seit 2003 regelmäßig Zusammenfassungen eigener Auswertungen und Einschätzungen des SEO-Marktes.

 



Kommentar schreiben


Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.

 
Super Auflistung, zu oft wird alles durcheinander geschmissen. Die meisten Webmaster sehen ja sowieso hinter jeder Veränderung des Index einen angriff auf Ihre Seite ;-)
 
Und im dritten Teil sagste dann wie man aus solcher Falle rauskommt? :-)
 
malte, ich glaube, dass es schwer wird, da pauschal gültige und funktionierende Aussagen zu treffen, mal sehen ;-)
 
Danke für die Serie im Voraus!
Das es einen Penalty für Keyword Gruppen (kleine) gibt, ist mir neu.

Mich würde interessieren welche der Penalties in den Webmastertools angezeigt werden und ob Warnungen schon den Einsatz von Filtern anzeigen?

Aktuell habe ich nach einem eigenmächtigen Relaunch eines Kunden ein Penalty der Startseite -- Unterseiten sind da. Alles white SEO.
Ohne Infos in den Webmastertools ausser Warnungen wegen Desc. DC.
Oliver
 
Hi,
wieder mal sehr erhellende Worte. Danke.

Ich habe bei mir eine Beobachtung gemacht, die vielleicht auch mit reinspielt. Vor einigen Tagen habe ich den Umfang meiner Seiten ca. verdreifacht (habe in meiner Bildergalerie zahlreiche Bilddetails mit separaten Seiten hinzugefügt).

Und nun bin ich bei (fast) allen (fast, außer "giraffen") keywords um ca. 10 - 20 Plätze nach unten gerutscht. Vielleicht werden meine Seiten ja als "verdächtig" oder so eingestuft oder so ?
Mal sehen, wie sich das entwickelt.
 
Eine sehr schöne Übersicht über die unterschiedlichen Penalty-Arten. Ausserdem konnte ich wieder etwas hinzu lernen ;)

Eine andere Frage: Gibt es diesen Beitrag als Ganzes herunterladbar?

Ralph