Machen oder machen lassen – Agentur, Freelancer oder selber optimieren?

Für Start-Ups, Mittelständer und große Unternehmen birgt Suchmaschinenoptimierung gleichermaßen hohes Frustrationspotential. Wer soll es machen? Wie soll es gemacht werden? Oder doch lieber Do-It-Yourself-SEO?

Klar ist: Die erfolgreichsten Unternehmen im Online-Geschäft haben unlängst erkannt, dass klassische Werbung niemanden mehr interessiert. Wessen Webseite hingegen organisch gefunden wird, sichert sich den wertvollsten Traffic: Nutzer, deren Bedürfnis nicht erst noch geweckt werden muss! Und genau hier kommt die Königsdisziplin SEO ins Spiel.

Wie SEO in deinem Unternehmen funktionieren wird und welches Konzept das richtige für dich ist, erfährst du in diesem SEO-Talk. Unsere Gäste: Andre Alpar, Anke Probst, Theresa Futh und Ulf Kloeverkorn .


Andre Alpar
Investor & Keynote Speaker

Anke Probst
xing.com

Theresa Futh
Ströer

Ulf Kloeverkorn
DHL.de

In sieben Videos diskutieren unsere Experten über die Vor- und Nachteile von Agenturen und Freelancern und in welchem Umfang es Sinn macht, SEO inhouse abzudecken.

Überblick


Wie unterscheidet sich SEO von allen anderen Marketing-Kanälen?

SEO ist anders, SEO ist erklärungsbedürftig, SEO braucht Zeit: Im Gegensatz zu anderen Kanälen, deren Performance sich oft sofort messen lässt, stellen sich Erfolge in der Suchmaschinenoptimierung nur allmählich ein. Dafür entfallen dankbare 93 % aller Klicks auf organische Ergebnisse.

Es geht also weniger um die Frage, ob man mit SEO anfängt, sondern vielmehr um das Wie und Wann.

Um erfolgreich zu optimieren, stellt sich zunächst die Frage der Zielsetzung. Was willst du mit SEO erreichen? Ist SEO überhaupt der richtige Kanal für dein Unternehmen? Und: Wie unterscheidet es sich von allen anderen Online-Marketing-Disziplinen?

Für Andre ist die Kostenstruktur der wesentliche Unterschied zwischen SEO und anderen Kanälen: Während klassische Werbekanäle typischerweise variable Kosten verursachen (z. B. Cost per Click), hat SEO zwar verhältnismäßig hohe Fixkosten, die sich langfristig aber durch abnehmende Kosten pro Lead auszahlen.

Der richtige SEO-Partner

Fehlendes Interesse am Kunden, versteckte Links auf der eigenen Seite, mangelndes Know-How – SEO ist keine geschützte Berufsbezeichnung und ein fehlender einheitlicher Qualitätsstandard in unserer Branche macht die Wahl eines geeigneten Partners nicht leicht. Hinzu kommt eine unüberschaubare Agenturlandschaft, in der jede die beste zu sein scheint.

Erfahre, wie du den richtigen Partner für dein Unternehmen findest und wie du SEO selbst in die Hand nehmen kannst.

Der richtige SEO-Partner: Agenturen

Auch Inhouse-SEOs machen nicht alles selbst und holen sich Know-How von spezialisierten Agenturen ins Haus.

Mit Erfahrungen aus vielen Branchen und Projekten ist das Leistungsspektrum von Agenturen äußerst vielfältig. Gerade für anspruchsvolle Aufgaben, die man inhouse nicht abdecken kann oder will, ist die Expertise von Agenturen die beste Wahl!

Der richtige SEO-Partner: Freelancer

Ulf setzt insbesondere in der Redaktion auf Freelancer. Projekte lassen sich so schnell und effizient skalieren.

Freelancer sind eine wertvolle Ressource, die prädestiniert für eine projektbasierte Zusammenarbeit ist. Typischerweise ist der Freelancer „näher am Unternehmen” und damit besonders für kleine Firmen geeignet.

Der richtige SEO-Partner: Inhouse

Werden die besten Ergebnisse wirklich mit einem Inhouse-SEO-Team erreicht?

Der naheliegende Vorteil von Inhouse-SEOs ist die tiefere Integration in das Unternehmen und damit das bessere Verständnis der unternehmerischen Ziele.

Für Entscheider ist Suchmaschinenoptimierung oft nur schwer greifbar. Das gilt umso mehr für angebotene SEO-Dienstleistungen. Umso wichtiger ist es, einen geeigneten Bewertungsmaßstab an der Hand zu haben, wenn es darum geht, SEO-Know-How einzukaufen!

Wie kannst du die Qualität eines SEO-Partners beurteilen?

Was sagen Siegel aus? Wie zuverlässig sind Empfehlungen? Damit die Wahl des richtigen Partners nicht zum Glücksspiel wird, haben wir unseren Gästen in die Karten geschaut: Nach welchen Kriterien bewerten sie die Leistungen von externen Partnern?

Die Entscheidung für einen SEO-Partner will gut überlegt sein. Unsere Experten erläutern ihre Indikatoren, um gute von schlechten Anbietern zu unterscheiden.

Was ist bei der Zusammenarbeit mit Agenturen und Freelancern zu beachten?

Um es kurz zu machen: Jede gute Zusammenarbeit beginnt mit einer SEO-Bestandsaufnahme und der Vereinbarung von daraus resultierenden Zielen sowie einer Beschreibung der konkreten Tätigkeiten und notwendigen Maßnahmen.

Wie sieht eine produktive Zusammenarbeit mit externen SEO-Experten aus?

SEO-Horror-Stories

SEO kann wehtun. Wer wüsste das besser als SEOs, die schon so lange im Geschäft sind wie Ulf, Anke, Theresa und Andre. Wir haben uns brennend für die Stories interessiert, die unsere Gäste normalerweise niemanden erzählen.

If worst comes to worst: SEO-Horros-Stories aus erster Hand!

SEO hat seinen Platz im Marketing-Mix längst gefunden. So vielfältig das eigene Geschäft ist, so unterschiedlich kann die richtige SEO-Strategie sein. Fest steht, dass weder ein Externer noch ein Inhouse-SEO im Alleingang arbeiten kann; sie alle brauchen gleichermaßen jemanden, der das Große Ganze sieht und interne Prozesse, das eigene Produkt und die Ziele des Unternehmens versteht und gestaltet. Wenn du deinen geeigneten Partner gefunden hast, ist das Thema also noch nicht vom Tisch. Egal, wer dein SEO macht, beschäftige dich mit der Thematik, denn wer nichts weiß, muss alles glauben.


Hinter den Kulissen

Wenn wir zum SEO-Talk einladen, verwandelt sich der SISTRIX Plex in einen SEO-Schmelztiegel mit Gästen aus ganz Europa. Sieht nach Spaß aus? Macht es auch!

1 / 16

2 / 16

3 / 16

4 / 16

5 / 16

6 / 16

7 / 16

8 / 16

9 / 16

10 / 16

11 / 16

12 / 16

13 / 16

14 / 16

15 / 16

16 / 16