Anbindung an das Google Data Studio

Das Google Data Studio ist eine kostenfreie Report- und Visualisierungslösung von Google. Natürlich können auch Daten aus der SISTRIX Toolbox im Data Studio genutzt werden. Wir zeigen dir drei Wege, die Toolbox mit dem Data Studio zu verbinden.

Googles Data Studio bietet eine unkomplizierte Zusammenführung verschiedener Datenquellen, selbst ohne Entwicklerkenntnisse. Googles eigene Dienste wie Analytics, Ads oder Google Search Console haben bereits eine eigene Anbindung, es ist jedoch auch auf verschiedenen Wegen möglich, Daten aus der SISTRIX Toolbox in Data-Studio-Projekte zu integrieren.

Wir zeigen dir hier drei verschiedene Möglichkeiten auf, wie du Daten aus der Toolbox ins Google Data Studio integrierst.

Für Einsteiger: Daten-Import in Google-Tabellen

Für Google-Tabellen gibt es im Data Studio eine Direktverbindung, diese nutzen wir in diesem Fall über einen Daten-Import der Toolbox-Werte in eine neue Tabelle.

Dazu exportierst du die gewünschten Daten aus der Toolbox. In diesem Beispiel nutzen wir den kompletten Sichtbarkeitsindex-Verlauf für wikipedia.org in Deutschland. Im ersten Schritt downloaden wir das Sichtbarkeits-Diagramm:

In der darauf folgenden Auswahl exportieren wir die Datei als CSV („als CSV exportieren”). Sie kann lokal gespeichert werden. Dieser Schritt ist für alle Toolbox-Daten gleich, die exportiert werden sollen.

Als Nächstes erstellst du eine neue Google-Tabelle und änderst vorab unter Datei -> Tabelleneinstellungen die Land/Sprache-Einstellungen auf Vereinigten Staaten. Damit stellst du sicher, dass die Dezimaltrenner korrekt erkannt werden.

Im nächsten Schritt kann die Tabelle, wie in der folgenden Grafik, als neue Quelle im Data Studio hinzugefügt und genutzt werden.

Weitere Informationen zur Anbindung von Google-Tabellen in das Data Studio findest Du auf „Google Tabellen-Connector

Für Fortgeschrittene: per API und Google-Tabellen

Eine Möglichkeit, die dir mehr Freiheiten in der Zusammenstellung der Daten gibt, ist die Nutzung der SISTRIX API in Kombination mit der Funktion =ImportXML() in Google-Tabellen.

Wie Du die API-Daten in Google-Tabellen importierst, erfährst du in unserem Artikel Anbindung an Google-Tabellen.

Die erstellte Google-Tabelle kann nun einfach im Data Studio als neue Datenquelle eingefügt werden:

Weitere Informationen hierzu findest Du auf der Googles Data-Studio-Hilfeseite „Google Tabellen-Connector

Für Experten: per API und MySQL

Das Google Data Studio bietet eine breite Palette an von Google unterstützten Connectoren an:

Dazu gehört eine Anbindungsmöglichkeiten an Googles eigene Cloud-SQL-Datenbank. Du kannst jedoch auch eigene MySQL- oder PostgreSQL-Datenbanken anbinden.

Zur Info:
Bei der Abfrage der Toolbox Daten werden die Antworten standardmäßig im XML-Format übertragen. Es ist jedoch auch möglich, die Antwort im JSON-Format zu erhalten, dafür muss nur der Parameter format=json zur Abfrage hinzugefügt werden.

Weitere Informationen hierzu finden sich auf Googles Data-Studio-Hilfeseite zum Thema: MySQL-Connector