Amazon Brand Analytics: Hilfreiche Verkaufsdaten für deinen Erfolg

Je mehr Daten und Analysen dir über deine Kunden und deren Kauf- und Suchverhalten zur Verfügung stehen, desto erfolgreicher kannst du dein Amazon-Geschäft betreiben.

Amazon Brand Analytics, früher unter dem Namen Amazon Retail Analytics bekannt, bietet seinen Händlern diese und viele weitere Informationen über ihre Kunden und Mitbewerber an. Welche Daten du erhältst und wie du sie am besten verwendest, erfährst du hier. 

Was ist Amazon Analytics oder Amazon Brand Analytics?

Im Sommer 2018 führte Amazon die neue Funktion Amazon Brand Analytics ein. Dieses Feature gewährt Markeninhabern seitdem Einblicke in wichtige Marktbasisdaten. Hierzu gehören Kundenverhalten, beliebte Suchbegriffe, Erfolge von Wettbewerbern und Werbe- bzw. Marketingkampagnen, Verkaufszahlen etc. 

Seit dem Jahr 2020 ist Brand Analytics kostenlos verfügbar, allerdings nur für registrierte Verkäufer. Falls du dich noch nicht als Verkäufer registriert hast, musst du das tun, um Zugang zu diesen Analyseberichten zu erhalten. Sobald du dich registrierst und dich bei Amazon Seller Central eingeloggt hast, klickst du bei „Bericht“ auf „Analytics“. 

Amazon Suchbegriff

Bei einem Suchbegriff oder Keyword handelt es sich um ein Wort, eine Phrase bzw. Umschreibung, die Nutzer in das Suchfeld eingeben. Sie tun dies, um ein bestimmtes Produkt zu finden. 

Als Händler kannst du diese Suchbegriffe in deinem Produkttitel, bei den Produktdetails oder bei der Produktbeschreibung unterbringen. Auf diese Weise findet dich deine Zielgruppe möglichst schnell und einfach bei den organischen Amazon-Suchergebnissen. 

Der Amazon-Bericht zeigt dir Keywords an, die Kunden häufig verwenden, um ein Produkt zu suchen. Ferner findest du den numerischen Rang des Suchbegriffs mit dem geschätzten Suchvolumen und die drei Top-Produkte für jeden Suchbegriff, auf die Kunden klicken. Du kannst auch nach einer bestimmten Amazon Standard Identification Number (ASIN) suchen und auf diese Weise die wichtigsten Suchbegriffe deiner Mitbewerber herausfinden. 

Die Analyse der Suchbegriffe ist für folgende Zwecke nützlich: 

  • Du erhältst wichtige Informationen zu deinem Marktanteil. Du findest heraus, wie hoch deine Konversionsrate im Vergleich zu deinen Mitbewerbern bei einem bestimmten Suchbegriff ausfällt. 
  • Du erhältst Einblick in die Click-Through-Rate für bestimmte Keywords: Du siehst, wie oft deine und wie oft die Produkte deiner Mitbewerber angeklickt werden. Dies gibt dir Aufschluss darüber, ob deine Titel, Produktdetails und Produktbeschreibungen noch optimierungsbedürftig sind, damit sich die Klickraten erhöhen. 
  • Produktrecherche: Du kannst eine List der Top 250.000 Suchbegriffe herunterladen oder nach einer bestimmten Nische filtern. Du findest somit Keywords mit sehr hohem Suchvolumen und verschaffst dir damit Vorteile, die deinen Mitbewerbern möglicherweise fehlen. 

Hinweis: Beim Suchvolumen handelt es sich um Schätzungen, die du mithilfe eines anderen Tools abgleichen solltest, bevor du basierend auf diesen Zahlen wichtige Geschäftsentscheidungen triffst. Gehe mit Vorsicht und Bedacht vor, wenn es bei den Suchvolumina der unterschiedlichen Tools zu großen Diskrepanzen kommen. 

Amazon-Warenkorbanalyse

Mit der Amazon-Warenkorbanalyse findest du heraus, welche anderen Artikel Kunden zusammen mit deinem Produkt gekauft haben. Diese Daten kannst du für Produktbündel und andere Cross-Marketing- oder Cross-Selling-Möglichkeiten nutzen. Darüber hinaus sammelst du Ideen für die Herstellung sinnvoller ergänzender Artikel, die du in dein Sortiment aufnehmen kannst. 

Artikelvergleich & alternatives Kaufverhalten

Der Artikelvergleich gibt Aufschluss darüber, welche fünf anderen Artikel die Kunden zusammen mit deinem Produkt am häufigsten angesehen haben. Diese Daten sind insofern zweckdienlich, als du die ASINs dieser Artikel beispielsweise für eine Produkt-Targeting-Kampagne bei Amazon verwenden kannst. Entsprechende Anzeigen erscheinen bei den Produktseiten und Suchergebnissen. 

Im Gegensatz zu anderen Datensätzen kannst du an dieser Stelle nur deine eigenen Produkte untersuchen, nicht die Artikel deiner Konkurrenten. Allerdings erfährst du, welches deine direkten Konkurrenzprodukte und wer deine direkten Mitbewerber sind.

Nimm diese anderen Händler genauer unter die Lupe und untersuche ihre Produktseiten. Du erhältst eventuell nützliche Informationen, mit denen du deine eigenen Produkt-Listings sowie deine Werbe- und Marketing-Kampagnen verbessern kannst. 

Mithilfe des alternativen Kaufverhaltens recherchierst du, welche fünf Artikel die Kunden nach dem Ansehen deines Produkts gekauft haben. Deine Ware haben sie allerdings nicht gekauft. Hierüber lassen sich ebenfalls deine direkten Mitbewerber identifizieren.

Wenn du weißt, welche Marken und welche Produkte dir potenzielle Umsätze wegnehmen, kannst du deine Produkte erweitern oder verbessern und dein Marketing entsprechend anpassen. 

Amazons demografische Merkmale

Zu den demografischen Daten, die dir Amazon liefert, gehören folgende Merkmale deiner Käufer: 

  • Altersspanne 
  • geschätztes Haushaltseinkommen 
  • Bildungsniveau
  • Geschlecht
  • Familienstand

Diese Informationen ermöglichen es dir, den Bedarf und Erfolg gezielter Marketing-Kampagnen zu analysieren und Anpassungen zu machen, falls notwendig. Ferner helfen dir diese Daten bei der Preisgestaltung und bei Entscheidungen über das Produktportfolio. Deine Keywords kannst du ebenfalls gezielter einsetzen. 

Achtung: Betrachte die demografischen Daten immer mit etwas Skepsis. Ein Haushalt kann zum Beispiel ein und denselben Amazon-Account teilen und darüber die Bestellungen abschließen. 

Bericht über wiederholtes Kaufverhalten 

Dieser Bericht zeigt dir an, ob Kunden mehrere deiner Produkte bestellt haben. Du siehst auch den Prozentsatz von Kunden, die innerhalb des gleichen Zeitraums Wiederholungskäufe getätigt haben. Hinzu kommt der Gesamtumsatz, den Wiederholungskunden generiert haben. 

Auf diese Weise ermittelst du, ob deine Produkte und Marketing-Kampagnen einmalige oder wiederkehrende Kunden anziehen. Je nachdem, wie deine Verkaufsziele für deine Artikel aussehen, kannst du entsprechende Kurskorrekturen bei deinen Produktkampagnen vornehmen. 

Kundenrezensionen 

Selbst Kundenrezensionen lassen sich mit Amazon Brand Analytics beobachten. Du erhältst die Anzahl der Kundenreviews sowie durchschnittliche Bewertungen. Du identifizierst Gründe für Verkaufsrückgänge oder -anstiege und kannst so schneller reagieren.

Negatives Feedback kannst du für die Verbesserung deines Produkts oder deines Kundenservice nutzen. Negative Rezensionen kannst du kommentieren, um deine Hilfe anzubieten und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. 

Verkaufsdiagnose

Mit diesem Bericht erhältst du wichtige Daten zu deinem Umsatz und Absatz, also wie viel Geld du verdient und welche Stückzahlen deines Produkts du verkauft hast. Mit den entsprechenden Filtern lassen sich unter anderem folgende Kennzahlen herausarbeiten: 

  • Kundenaufrufe deiner Produktdetailseite (auch im Vergleich zum vorigen Zeitraum)
  • Konversionsrate: Käufe der Kunden, die dein Produkt angesehen haben
  • Menge der kostenfreien Ersatzlieferungen an Kunden
  • RepOOS (Replenishable Out of Stock): verlorener Umsatz, weil ein Produkt nicht mehr vorrätig war, obwohl es eigentlich vorrätig hätte sein sollen
  • von Kunden zurückgesendete Ware

Mit diesen Daten kannst du effizienter herausfinden, welche Verkaufsstrategien erfolgreich sind und was du eventuell noch optimieren kannst. 

Trends zu Verkaufsleistung

Hier werden zahlreiche Kennzahlen der Verkaufsdiagnose eines bestimmten Zeitraums grafisch dargestellt. 

Geografische Verkäufe 

Dieser Bericht zeigt dir, in welchen geografischen Gebieten deine Ware erfolgreicher ist und in welchen deine Artikel nicht oft bestellt wurden. 

Netto PPM 

Wenn du wissen möchtest, welche Produkte zum wirtschaftlichen Erfolg deiner Marke und deines Unternehmens beitragen, kann dir dieser Bericht weiterhelfen. Hier erhältst du den Nettogewinn, nachdem verschiedene Kosten, z. B. für die Retourenpauschale, subtrahiert wurden. 

Traffic-Analyse

Dieser Bericht zeigt dir die Seitenaufrufe des Produkts und die Konversionsrate sowie jeweils die Veränderung zur vorangegangenen Periode und zum Vorjahr an. Hiermit lässt sich feststellen, ob deine Marketing-Bemühungen und -Strategien konkrete Auswirkungen auf deine Sichtbarkeit und Konversionsrate haben und an welcher Stelle noch Bedarf besteht. 

Echtzeitverkäufe

Über die Echtzeitverkäufe lassen sich die Bestellungen in den letzten 24 Stunden einsehen. 

Prognose und Bestandsplanung

Dieser Bericht unterstützt dich dabei, Fehlbestände zu vermeiden. Du erhältst frühzeitig Informationen darüber, wie viele Produkte du herstellen musst, um mögliche Lieferengpässe zu verhindern. Unzufriedene Kunden, die lange auf eine Bestellung warten müssen, können sich nämlich schnell an einen anderen Anbieter wenden. 

Zustand des Lagerbestands

Der Zustand des Lagerbestands klärt dich darüber auf, ob deine Artikel bei Amazon vorrätig sind oder nicht. Die Verfügbarkeit ist nicht nur wichtig, um die Kundennachfrage zu befriedigen, sondern hat auch Einfluss auf den Suchalgorithmus. 

16.07.2021