Amazon Keyword-Recherche und -Anwendung

Amazon ist einer typischen Suchmaschine wie Google oder Bing durchaus ähnlich. Gleichzeitig ist der Suchalgorithmus (auch A9-Algorithmus genannt) weniger kompliziert, und weniger Ranking-Faktoren spielen eine entscheidende Rolle. Wie bei der Suchmaschine gehören jedoch Keywords zu diesen Faktoren.

Wie das Verhältnis zwischen Amazon-Rankings und den Keywords aussieht, an welchen Stellen du sie am besten einsetzt und welche Tools bei der Recherche helfen, erfährst du hier.

Unterschiede zwischen Suchmaschinen und Amazon

Amazon erinnert zwar an eine Suchmaschine, in erster Linie handelt es sich jedoch um einen Online-Marktplatz. Das heißt, es sollen möglichst viele Waren verkauft werden. Nutzer von Suchmaschinen wie Google & Co. suchen nicht immer nach spezifischen Produkten. Häufig stellen sie Recherchen zu Marken und Produkten, aber auch unzähligen anderen Themen an. 

Der Amazon-Algorithmus konzentriert sich dagegen auf die reine Produktsuche. Die Nutzer haben also bereits entschieden, dass sie etwas kaufen möchten. Sie sind sich aber vielleicht noch unschlüssig, welches Produkt von welcher Marke sie bestellen wollen. Die beiden Algorithmen verfolgen also unterschiedliche Ziele. Das bedeutet auch, dass für Google Keywords eine Rolle spielen, die für Amazon keinerlei Bedeutung haben.    

Relevanz ist an dieser Stelle das entscheidende Stichwort. Amazon zeigt dir nämlich nur die Suchergebnisse an, die für deine Anfrage relevant sind. Wenn du also nach einem Stuhl suchst, erhältst du keine Suchergebnisse für Kaffeemaschinen.

Damit Amazon ein Produkt bzw. mehrere Produkte eines Händlers zu den relevanten Suchergebnissen hinzufügt, sind die richtigen Keywords erforderlich. Verwendest du eine große Auswahl an relevanten Schlüsselbegriffen, erhöht sich auch deine Sichtbarkeit bei den Kunden.  

Anwendungsmöglichkeiten für Amazon Keywords

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für Amazon-Verkäufer, um Keywords zu verwenden. Alle tragen dazu bei, dass ein Produkt für Suchende sichtbarer wird und zu einem Kauf anreizt. 

Keywords im Produkttitel 

Potenzielle Kunden klicken bei den Suchergebnissen meistens nicht auf jedes einzelne Produkt, um sich die Produktdetails durchzulesen. Stattdessen scannen sie die Titel nach den für sie wichtigsten Informationen. Daher solltest du die wichtigsten Keywords im Produkttitel unterbringen. Hierzu gehören unter anderem: 

  • Marken- und/oder Produktname
  • Hauptmerkmale 
  • Größe
  • Farbe 
  • Menge
  • Etc. 

Denk auch daran, dass die Produkttitel auf verschiedenen Endgeräten auf unterschiedliche Arten angezeigt werden. Auf einer Smartphone- oder Tablet-App ist weniger vom Titel zu sehen als auf einem Computerbildschirm. Die wichtigsten Keywords gehören also an den Beginn des Titels.   

Keywords auf der Produktdetailseite

Die Detailseite dient dazu, eine prägnante verkaufsfördernde Beschreibung deiner Produkte zu präsentieren. Darüber hinaus kannst du an dieser Stelle Keywords unterbringen, für die im Titel kein Platz ist. Vernachlässigst du die Keywords auf der Detailseite, kann sich die Absprungrate erhöhen und potenzielle Kunden wenden sich möglicherweise der Konkurrenz zu. 

Hinweis: Wie bei einer Suchmaschinenoptimierung solltest du auch bei Amazon Keyword-Stuffing vermeiden. Achte also darauf, dass du nur Schlüsselwörter verwendest, die mit deinem Produkt und deiner Marke zusammenhängen und den Kunden weiterhelfen. 

Versteckte Keywords im Backend

Im Backend von Amazon Seller Central kannst und solltest du weitere Keywords eingeben. Mögliche Interessenten können sie zwar nicht sehen, Amazon erhält dadurch aber wichtige Informationen über dein Produkt.  

Hierfür stehen dir allerdings nur fünf Zeilen und 250 Zeichen zur Verfügung. Bestenfalls solltest du an dieser Stelle keine Schlüsselbegriffe einsetzen, die du schon für den Produkttitel oder die Detailseite verwendet hast. Auf die Zeichensetzung zur Trennung der Keywords solltest du ebenfalls verzichten, um Platz zu sparen. 

Wie führt man eine Keyword-Recherche für Amazon durch?

Dein Ziel ist, eine umfangreiche Liste mit relevanten Keywords für jeden Artikel zusammenzustellen. Auf diese Weise machst du dein Produkt so sichtbar wie möglich. Gehe dabei wie folgt vor: 

  1. Nutze Synonyme. Falls dir selbst keine einfallen, nimm entsprechende kostenlose Tools und Datenbanken im Internet in Anspruch, die dir mehrere verwandte Begriffe zu einem Keyword vorschlagen.  
  2. Schaue dir die Details von ähnlichen Produkten deiner Mitbewerber an, um relevante Suchbegriffe zu finden. Ferner kannst du ermitteln, welche verwandten Keywords deine Konkurrenten auslassen, und dies zu deinem Vorteil nutzen. 
  3. Verwende das Amazon-Suchfeld, um Ideen und Vorschläge für verwandte Suchbegriffe zu erhalten. Wenn du einen Suchbegriff eintippst, schlägt Amazon automatisch Artikel vor, die Kunden regelmäßig suchen. 
  4. Nutze ein Keyword-Tool für Amazon, das dir Hunderte von relevanten Keywords und neue Keyword-Ideen unterbreitet. Diese Anwendungen zeigen dir häufig auch Suchvolumen, Trends, Konkurrenz und Cost-per-Click für jedes Keyword an. Konzentriere dich auf Wörter mit:
  • hohem Suchvolumen sowie hoher Konkurrenz,
  • hohem Suchvolumen sowie mittlerer und niedriger Konkurrenz,
  • mittlerem Suchvolumen sowie niedriger Konkurrenz.

Kostenlose und kostenpflichtige Amazon Keyword-Tools

Weil sich die Keyword-Recherche für Amazon von der Recherche für Suchmaschinen unterscheidet, offerieren Anbieter mittlerweile entsprechende Optionen. Diese sind allerdings meist kostenpflichtig bzw. Kunden können nur einen beschränkten Funktionsumfang kostenlos nutzen:      

  • Hast du eine eigene Marke angemeldet, kannst du über Amazon Brand Analytics kostenlos nutzen. 
  • Das Keyword-Recherche-Tool von SISTRIX kannst du 14 Tage kostenfrei testen. Danach ist der Dienst kostenpflichtig.  
  • Mit dem Keywordtool.io erhältst du nur vier Keywords und die dazugehörigen Daten kostenlos. Weitere Suchbegriffe und Informationen sind kostenpflichtig. 

Tipp: Die Keyword-Recherche ist im Grunde niemals abgeschlossen. Du solltest kontinuierlich deine Erfolge überprüfen und nach neuen relevanten Keywords suchen. Nur so garantierst du, dass deine Zielgruppe dich auch künftig findet und dein Produkt bestellt. 

13.07.2021