Produktbilder bei Amazon: Warum sind sie so wichtig?

Voraussetzung für das Listing deines Produkts bei Amazon ist mindestens ein Produktbild. Doch warum sind bei Amazon Bilder so wichtig? Ein gut gemachtes Foto des Artikels kann die Conversion Rate maßgeblich beeinflussen.

Warum sind Amazon-Produktbilder so wichtig?

Wenn du ein Produkt in einem normalen Geschäft kaufen möchtest, kannst du es dir in Ruhe ansehen, es anfassen, drehen oder ausprobieren. Beim Onlineshopping fehlen jedoch die meisten normalerweise mit dem Einkauf verbundenen Sinneseindrücke – du musst dich rein auf deine Augen verlassen.

Deshalb sind Produktbilder bei Amazon besonders wichtig: Nur ein Artikel, der ansprechend und aussagekräftig dargestellt wird, wird von den Nutzern als interessant wahrgenommen. Das Produktbild hat bei Amazon zwei Hauptfunktionen:

  • Umsatzsteigerung: Ein gutes Produktbild erhöht deutlich die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde die Produktdetailseite aufruft. In der Folge steigt auch die Anzahl der Käufe, insbesondere wenn weitere detailreiche Fotos vom Produkt vorhanden sind.
  • Verbesserung des Rankings: Mehr Klicks auf den Artikel und höhere Umsätze sind ein wichtiger Faktor für die Einstufung des Rankings in den Suchergebnissen bei Amazon – durch gute Produktbilder wachsen deine Umsatzchancen also auch langfristig.

Der gesamte Suchalgorithmus ist darauf ausgelegt, dem Suchenden ein bestmögliches Nutzererlebnis zu bieten. Deshalb gehören Produktbilder für Amazon zum Standard – wenigstens ein Hauptbild ist Voraussetzung für das Listing deiner Artikel.

Wie viele Produktbilder kann ich bei Amazon hochladen?

Ein Hauptbild, das in der Amazon-Suche neben deinem Produkt eingeblendet wird, ist Pflicht. Fehlt dieses, wird dein Artikel nicht gelistet und kann somit nicht bestellt werden. Insgesamt ist die Bebilderung auf sieben Aufnahmen beschränkt.

Amazon-Produktbilder: Welche Größe ist ideal?

Die Richtlinien von Amazon sehen eine Mindestgröße von 500 Pixeln an der längsten Seite der Aufnahme vor. Möchtest du für deinen Artikel die Zoomfunktion aktivieren, liegt die Untergrenze bei 1.000 Pixeln. Erst ab 1.600 Pixeln funktioniert diese jedoch optimal. Das längste Maß darf allerdings 10.000 Pixel nicht überschreiten

Amazon & Bilder: Welche Arten präsentieren das Produkt optimal?

Für die optimale Präsentation deines Artikels bieten sich drei Arten von Produktfotos an:

  • Hauptbild: Es ist nicht nur das erste Bild, das auf der Produktdetailseite sichtbar wird, es wird auch in den Suchergebnissen dargestellt. Es präsentiert dein Produkt formatfüllend – mindestens 85 Prozent der Bildfläche müssen gefüllt sein. Es enthält lediglich den Artikel ohne optionales Zubehör oder Verpackung, dargestellt auf reinweißem Hintergrund.
  • Darstellung der USPs: Die nächsten zwei bis vier Fotos sollten die Alleinstellungsmerkmale des Produkts im Detail zeigen. Bei einem Schuh könnten dies etwa das außergewöhnliche Profil, die bunten Schnürsenkel, das Fußbett oder die wertige Verarbeitung der Nähte sein.
  • Anwendungsbilder: Zeige deinen Artikel in der Anwendung, um beim Nutzer Emotionen und einen Kaufwunsch zu wecken. Verkaufst du etwa einen Laubbläser, solltest du eine Aufnahme mit einer Person bei der Benutzung des Geräts im Garten zeigen.

Welche Anforderungen stellt Amazon an Produktbilder?

Amazon stellt an die verwendeten Bilder enggesteckte Anforderungen. Hierzu gehören etwa:

  • Dateiformate JPEG, TIFF, PNG oder GIF (nicht animiert),
  • scharfe Darstellung,
  • keine Nacktheit oder sexuelle Anzüglichkeit,
  • keine Abbildung von Baby- und Kinderkleidung an menschlichen Modellen,
  • keine Verwendung von Logos oder Markenzeichen von Amazon oder entsprechenden Marken wie Alexa oder Prime.

Hinzu kommen die gesonderten Vorgaben aus den Styleguides für bestimmte Kategorien. So muss etwa das Hauptbild in der Kategorie Bekleidung das Kleidungsstück stets an einem Model zeigen. Das Model darf dabei nicht sitzen oder liegen.

Tipp: Investiere viel Mühe in wirklich gute Produktbilder. Erfüllen die Fotos die Richtlinien von Amazon nicht oder sind sie unscharf oder nicht attraktiv, kann ein geringeres Ranking oder sogar die Entfernung des Listings die Folge sein.

Fazit

Möchtest du auf Amazon-FBA mit Produktbildern punkten, solltest du dich unbedingt mit den Richtlinien von Amazon auseinandersetzen. Investiere idealerweise in professionelle Produktbilder von spezialisierten Produktfotografen. Dies verursacht zwar im ersten Schritt höhere Kosten, langfristig macht sich die Investition aber durch deutlich höhere Umsätze bezahlt.

28.07.2021