Der SISTRIX SEO-Newsletter: Jetzt anmelden!

Google May-Day-Update

2010 hat Google mit dem May-Day-Update ein umfassendes Update des Suchalgorithmus ausgespielt. Welche Auswirkungen es auf die Suchergebnisse hatte, erfährst du hier.

Was ist das Google May-Day-Update?

Unter dem Namen „May Day“ wird eine umfassende und permanente Änderung (Update) an Googles Ranking-Algorithmus zusammengefasst. Die Algorithmus-Änderung wurde zwischen April und Mai 2010 weltweit ausgespielt und erhielt daraufhin den Title „May Day“.

Das May-Day-Update wirkte sich massiv auf sogennante Long-Tail Keywords aus. Short-Head-Keywords blieben weitgehend verschont. Auch dieses Update verfolgte das Ziel, die Suchergebnisse zu verbessern.

Was macht die Algorithmus-Änderung so besonders?

Long-Tail-Keywords, speziell Drei- und Vier-Wort-Phrasen, besitzen die mitunter höchste Conversion Rate. Sie sind im E-Commerce (Onlinehandel) die umsatzträchtigsten und profitabelsten Keywörter.

Die folgende Abbildung zeigt die durchschnittliche Conversion Rate bei den unterschiedlich langen Suchanfragen:

Konvertierungsrate von Short-Head und Long-Tail Suchanfragen

Taucht eine Website, in Folge des May Day Updates, nicht mehr zu Long-Tail-Suchanfragen in den Suchergebnissen auf, ist das für den Webmaster ein spürbarer Traffic- und Umsatzverlust.

Es ist von einem Long-Tail-Keyword die Rede, wenn die Suchanfrage zwei oder mehr Wörter umfasst. Ein Beispiel: Das Keyword „Kredit“ (1 Wort) ist ein sog. Short-Head-Keyword. Die Suchanfrage „Kredit ohne Schufa beantragen“ (4 Wörter) ist hingegen ein Long-Tail Keywort.

Was ist das Ziel des May-Day-Updates?

Durch die Algorithmus-Änderung soll die Qualität in den Suchergebnissen verbessert werden. Dazu wird die „Qualität“ einer Seite für Suchanfragen mit mehreren Wörtern neu bewertet. Seiten mit nicht einzigartigen oder sogar „schlechten“ (also für den User nicht hilfreichen) Inhalten werden für das entsprechende Long-Tail-Keyword aus den Suchergebnissen entfernt bzw. ranken schlechter. Hiervon sind überwiegend „große“ Websites betroffen. Das Ergebnis der Algorithmusänderung ist laut Google zufriedenstellend.

SEO-united.de untersuchte im Rahmen des May-Day-Updates einige abgestrafte Onlineshops und konnte u.a. die Gemeinsamkeit feststellen, dass die Absprungrate bei allen betroffenen Domains extrem hoch war. Demnach ist anzunehmen, dass die Absprungrate als ein Faktor zur Bestimmung der Qualität einer Seite herangezogen wird.

Wie äußert sich das May-Day-Update bei betroffenen Webseiten?

Webseiten, die nicht mehr für Long-Tail-Keywords ranken, verlieren an Sichtbarkeit:

Sichtbarkeitsverlauf einer vom May Day Update betroffenen Domain. Hier veranschaulicht durch aktivierte Ereignis-Pins in der SISTRIX Toolbox

Betroffene Webseiten, die ihre Inhalte optimiert haben und die Absprungrate verringern konnten, wirkten dem Ausmaß des Updates entgegen und konnten sich stellenweise ihre Rankings „zurückholen“. An die alte Performance vor dem May-Day-Update ließ sich in der Regel nicht mehr anknüpfen.

Videoantwort von Google/Matt Cutts zur Algorithmus-Änderung

Weitereführende Informationen zu diesem Thema:

SISTRIX

SEO-united.de

Bildquelle „Konvertierungsrate von Short-Head und Long-Tail Suchanfragen“

Ähnliche Beiträge