Warum spricht man beim Panda Update auch vom Farmer Update?

Google versprach im Januar 2011, man würde bald etwas gegen sog. „Content Farmen“ unternehmen, welche zu diesem Zeitpunkt mit ihren qualitativ minderwertigen Inhalten sehr gute Rankings erzielten und somit andere, für die User womöglich nützlichere, Webseiten auf die hinteren Plätze verwiesen.

Als „Content Farm“ werden Webseiten bezeichnet, welche eine Vielzahl von Redakteuren beschäftigen und kontinuierlich für populäre Suchanfragen sowie Themen neue Inhalte produzieren. Die Qualität der produzierten Inhalte reicht dabei von sehr gut bis hin zu oberflächlich bzw. schlecht.

Als Google im Februar 2011 sein Versprechen hielt und die heute unter dem Namen Panda bekannte Algorithmus-Änderung einführte, wurde diese anfangs seitens Google nicht betitelt, bzw. benannt.

Schnell bemerkte man, dass die neu eingeführte Algorithmus-Änderung eben jene qualitativ schlechten Webseiten (Content Farmen) aus den Suchergebnissen entfernte bzw. deutlich zurückstufte.

Danny Sullivan, Chefredakteur des Fach-Blogs Search Engine Land, nannte die Algorithmus-Änderung daraufhin “Farmer Update”. Dieser Name wurde anfangs übernommen.

Seitens Google war die neu eingeführte Algorithmus-Änderung jedoch nicht explizit gegen sog. „Content Farmen“ gerichtet. Zudem lehnte man es ab, der Algorithmus-Änderung einen öffentlichen Namen zu geben.

Eine Woche nach Einführung des „Farmer Updates“ veröffentlichte Google in einem Interview den intern genutzten Namen – Panda. Fortan sprach man vom Panda Update.

Lesenswerte Quellen dies bzgl.:

Videoerklärung zu diesem Thema

Related Topics

SEO-Themen von A bis Z