Was war der Google Dance?

Beim „Google Tanz“ handelte es sich in den Anfangsjahren der Google-Suche um die sprunghaften Schwankungen bei den Rankings. Google stellte seine Selbstironie unter Beweis und veranstaltete viele Jahre lang ein tatsächliches Tanz-Event: den Google Dance.


Was war der Google Dance?

Während der ersten Jahre von Google kam es immer nach Googles monatlicher Crawl- & Indexierungs-Phase zu stark schwankenden Rankings. So kam es mitunter dazu, dass die Rankings von einem Tag auf den nächsten vollkommen unterschiedlich waren und es auch unterschiedliche Ergebnisse von verschiedenen Internetzugängen gab – sie „tänzelten“ sozusagen. Meist dauerte dieser Tanz eine Woche, bis er sich wieder für einige Wochen beruhigte.

Warum gab es den Google Dance?

Die teilweise starken Verschiebungen hingen mit den Updatezyklen von Googles Datenbanken zusammen. Da der Google Index sehr groß ist und auch damals schon war, hat Google die Datenbank in Teile, sogenannte Shards, unterteilt und auf viele verschiedene Datencenter verteilt. Die neu gecrawlten und indexierten Inhalte wurden jedoch nicht auf alle Datencenter gleichzeitig aufgespielt.

Wenn ein Nutzer eine Google Suche gestartet hat konnte es in dieser Übergangszeit passieren, dass ein Datencenter die Anfrage beantwortet hat, welches schon über die neuen Daten verfügt. Genau so gut konnte ein Datencenter antworten auf dem noch die alten Daten lagen.

Warum gibt es den Google Dance nicht mehr?

Schon 2003 ist Google dazu übergegangen den Crawl in verschiedene Schichten zu unterteilen, welche nach Wichtigkeit gestaffelt häufiger oder nicht so häufig gecrawlt wurden. Damit wurden die Schwankungen etwas abgeschwächt, jedoch nicht eliminiert. Mit der Umstellung von Googles Indexierungsinfrasturkur, welche als Google Caffeine bekannt ist, wurde der Google Dance endgültig zu Grabe getragen.

Bonus: Google Dance Bilder

Google Dance 2002
Google Dance 2003
Google Dance 2004
Google Dance 2005
Google Dance 2006