Was war der SEO-Wettbewerb zur Hommingberger-Gepardenforelle?

Bei der Hommingberger Gepardenforelle handelt es sich um eine fiktive Wortschöpfung, für die 2005 ein SEO-Wettstreit ausgerufen wurde um Trends in der Optimierung zu erkennen.

Im Jahr 2005 wurde von dem Computermagazin c’t ein Suchmaschinenoptimierungswettbewerb ausgerufen.

So sollten für die bis dato nicht existierende Keyword-Kombination „Hommingberger Gepardenforelle“ Webseiten erstellt werden und bei verschiedenen Suchmaschinen zu bestimmten Stichtagen auf den ersten Ergebnissen ranken. Als Suchmaschinen wurden Google, Yahoo, MSN und Seekport auserkoren.

Google steht solchen Wettbewerben kritisch gegenüber. John Müller zum Beispiel schreibt dazu, dass diese Wettbewerbe eine Menge Spam produzieren und Teilnehmer ihre Zeit lieber darauf investieren sollten, die eigene Webseite besser zu machen.