Was ist eine Metasuchmaschine?

Eine Metasuchmaschine führt die ihr gestellte Suchanfrage bei vielen regulären und spezialisierten Suchmaschinen durch. Die Ergebnisse werden dann nach bestimmten Filtern sortiert und dem Suchenden angezeigt.


Was ist eine Meta-Suchmaschine?

Die Idee hinter Metasuchmaschinen ist die, dass mehr Ergebnisse, aus verschiedenen Quellen, zu besseren Antworten führen können. Zudem kann durch die Abfrage verschiedener, kleinerer Datenbanken ein höherer Recall bei allgemeineren Suchanfragen erreicht werden.

Die Zeit bevor Google

In der Zeit bevor Google die Websuche von aufgemischt hat, gehörten Metasuchmaschinen zu häufig und gern genutzten Diensten. Dort wurden bei Suchanfragen nicht nur der Index einer Suchmaschine durchsucht, sondern die Indexe mehrerer Suchmaschinen gleichzeitig herangezogen. Dies hat ein breiteres Bild der Webseiten-Landschaft abgegeben, da um die Jahrtausendwende die Indexe der Suchmaschinen, im Vergleich zu heute, sehr überschaubar waren.

Mit dem Aufkommen von Google und der ständigen Vergrößerung des Google Index ging die Zeit der allgemeinen Meta-Suchmaschinen seinem Ende entgegen. In den meisten Fällen hatte Google genügend, diversifizierte Ergebnisse im Index um selbst das (gefühlt) beste Ergebnis, im Vergleich zur Konkurrenz, zu liefern.

Metasuchmaschinen heute

Neben der allgemeinen Web-Suche hat, über die Jahre, eine Spezialisierung der Meta-Suchmaschinen stattgefunden. Weg von allgemeinen Suchanfragen hin zu ganz spezifischen Fragestellungen, die weiterhin von spezialisierten Diensten oft noch besser abgedeckt werden können als von Google selbst.

Metasuchmaschinen für spezifische Vertikale Suchen

Auch heutzutage gibt es eine Vielzahl von Meta-Suchmaschinen, die sich in der Websuche behaupten können und häufig für die unspezifischen, dafür aber sehr traffikstarken Short-Head Keywords der jeweiligen Themengebiete die Top-Suchergebnisse bei Google unter sich ausmachen.

Einige der bekanntesten und meistgenutzten Meta-Suchmaschinen und die dazugehören Themenbereiche findest Du hier:

Flüge

Bei der Flugsuche tummeln sich Meta-Suchen die sich komplett auf Flüge konzentrieren, wie fluege.de und skyscanner.de, wie auch größere Reise-Vergleichsportale wie expedia.de und ab-in-den-urlaub.de, sowie generelle Preisvergleiche wie idealo.de.

Dieses Vertikal wird auch von Google selbst, mit der Google Flugsuche (google.de/flights) bedient, die eine eigene Box oberhalb der organischen Ergebnisse einnimmt.

Bei den Google Flüge Ergebnissen ist es wichtig anzumerken, dass Google hier auch als Aggregator der Aggregatoren fungiert und gesammelte Ergebnisse von Direktanbietern (zB Lufthansa) aber auch Flugportalen (zB Expedia) anzeigt und dann, für die Buchungen, auf die jeweilige Plattform weiterleitet.

Hotels

Bei den Hotels finden wir wieder auf ein Themengebiet konzentrierte Webseiten, wie hotels.com und hotel.de, sowie die größeren Reise-Vergleichsportale und allgemeinen Vergleichsportalen, hier zum Beispiel check24.de.

Auch bei der Hotelsuche ist Google mit einer eigenen Informationsbox vertreten, der Maps Integration, die erneut oberhalb der organischen Suchergebnisse angezeigt wird und in unserem Beispiel sogar die organischen Treffer, auf einem 27 Zoll Monitor, in den nicht direkt sichtbaren Bereich verschiebt.

Bei den Maps Ergebnissen ist es wichtig anzumerken, dass Google hier als Aggregator der Aggregatoren fungiert und gesammelte Ergebnisse anzeigt. Für die Buchungen wird der Suchende auf die jeweilige Plattform, wie zB. Booking.com weiterleitet.

Ferienwohnungen

Bei den Ferienwohnungen fällt in diesem Beispiel direkt auf, dass Google hier (noch) keine AdWords Anzeigen ausspielt. Dafür wird, erneut, eine Google Maps Integration oberhalb der organischen Ergebnisse angezeigt.

Bei den organischen Treffern sind wieder große (Reise-)Vergleichsplattformen wie ab-in-den-urlaub.de und idealo.de vertreten, jedoch auch viele spezielle Ferienwohnung-Vermittlungsportale wie fewo-direkt.de oder hometogo.de.

Bei den Maps Ergebnissen ist es wichtig anzumerken, dass Google hier als Aggregator der Aggregatoren fungiert und gesammelte Ergebnisse anzeigt. Für die Buchungen wird der Suchende auf die jeweilige Plattform, wie zB. Booking.com weiterleitet.

Jobs

Auch bei der Jobsuche haben Aggregatoren aktuell noch Ruhe vor AdWords Anzeigen. Hier finden sich Platzhirsche wie stepstone.de, indeed.com und auch monster.de.

Die gefühlte Ruhe könnte jedoch in absehbarer Zeit zu Ende sein, da Google aktuell dabei ist eine eigene Jobsuche in den englischsprachigen Ländern zu testen. Es ist also davon auszugehen, dass diese Jobsuche kurz- bis mittelfristig auch in Deutschland verfügbar ist.

Mietwagen

Bei der Mietwagensuche fällt auf, dass die klassischen Mietwagenanbieter es nur über die Google Maps Integration in die Ergebnisse schaffen (mit der Außnahme von europcar.de, die es mit der eigenen Domain in die Top-10 geschafft haben).

Die ersten Ergebnisse werden unter den spezialisierten Aggregatoren, wie billiger-mietwagen.de und happycar.de, ausgemacht. In den Top-10 befinden sich dann auch wieder check24.de, als allgemeines Vergleichsportal, sowie skycanner.de, swoodoo.com und expedia.de als Flug- und Urlaubs-Aggregatoren.

Shopping

Bei Suchen mit einer kauforientierten Do-Suchintention zeigt sich ein anderes Bild, als in den Beispielen davor. Hier finden wir neben idealo.de auch ebay.de als Vergleichs- und Verkaufsplattformen, sowie computerbild.de als Mischung aus Publikations- und Affiliate-Seite und den Apple Shop.

Jedoch lässt es Google sich auch in dieser Suchanfrage nicht nehmen, einen eigenen Dienst mit einzubinden. In der Knowledge-Graph Box auf der rechten Seite finden sich nicht nur Informationen zu dem Iphone X sondern auch zwei Anzeigen aus Googles Product Listing Ads Inventar.

Metasuchmaschinen und SEO

Meta-Suchmaschinen die in bestimmten Verticals eine starke Präsens haben können ein probates Ziel der eigenen Suchmaschinenoptimierung darstellen. Wenn ich für die Webseite eines kleinen Hotels in Bonn verantwortlich bin, ist es in vielen Fällen nicht möglich, und auch nicht wirtschaftlich vertretbar, auf die traffikstärksten Keywords wie „Hotel“ oder „Hotel Bonn“ zu ranken. Diese Rankings sind voll von den Bookings, Kayaks und Tripadvisors dieser Welt.

Hier kann überlegen, mich mit den größten Plattformen auseinander zu setzen und zu prüfen, wie ich in deren Rankings für meine Region nach oben komme. Damit kann ich die SEO Arbeit der Plattformen als Hebel für meine eigene Besuchergenerierung nutzen.

Fazit zu Metasuchmaschinen

In der allgemeinen Web-Suche werden so gut wie keine Meta-Suchmaschinen mehr angeboten, da die Ergebnisse von Google in die meisten Fällen so gut sind, dass diese nicht noch einmal gefiltert werden müssen.

Bei spezialisierten Themenbereichen sind Portale die Meta-Suchen anbieten immer noch sehr stark vertreten. Hier kann es häufig eine sinnvolle Strategie sein, auf die jeweils stärkste(n) Meta-Suche(n) zu optimieren, da diese Portale oft für viele, traffikstarke Keywords ranken.

Bei den spezialisierten Meta-Suchmaschinen ist die Wahrscheinlichkeit, dass Google mit einem eigenen Angebot den Platzhirschen Konkurrenz macht, sehr hoch und sollte im Auge behalten werden.