Welchen Nutzen, als auch Nachteil, bringen geoTLDs wie z.B. .berlin?

Mittels einer geografischen Top-Level-Domain, auch geoTLD genannt, soll ein klarer Fokus auf eine geographische, geopolitische, ethnische, sprachliche oder kulturelle Gemeinschaft gelegt werden. Demnach wäre bei den neuen sog. geoTLDs eine regionale und/oder lokale Zuordnung des Suchmarktes bzw. der Inhalte und dessen Leser möglich.

Bei länderspezifischen Top-Level-Domains, ccTLD genannt, ist dies bereits der Fall: Google wertet lokale Top-Level-Domains als ein starkes GEO-Targeting-Signal in ihrem Algorithmus. Durch die Verwendung einer ccTLD (Country Code Top-Level-Domain, z.B. .de, .ch, at usw.) wird Google signalisiert, dass diese Website auf das entsprechende Land ausgerichtet ist und möglicherweise speziell dieses Publikum ansprechen möchte.

Wie Bewertet Google geoTLDs?

geoTLDs könnten in Zukunft einen gewissen Einfluss bekommen, wenn sie denn ausreichend vertreten sind und Google hierzu ausreichend verlässliche Daten gesammelt und gelernt hat, wie mit den neuen Domainendungen umzugehen ist.


Der hreflang-Guide für internationales SEO

In unserem hreflang-Guide für internationales SEO erfährst Du alles über den richtigen Umgang mit Google und mehrsprachigen Webseiten. Vermeide Duplicate Content und lerne das hreflang Link-Attribut richtig zu nutzen.


Video-Erklärung von Matt Cutts zum Thema (engl.)

How will Google treat new TLDs?

How will Google treat the new TLDs where any Top Level Domain is possible e.g. for corporations e.g. www.portfolio.mycompanyname regarding influence on ranking and PageRank?