Was ist ein SEO-Keyword?

Keywords sind der buchstäbliche Schlüssel zur SEO. Als Schlagwörter und Suchbegriffe bilden sie den Kern jeder Suchmaschinenanfrage. Das macht sie zur Grundlage vieler Google-Ranking-Faktoren. Wir erklären, was du zum Schlüsselbegriff Keyword wissen musst.

Ob Nutzer einen vollständigen Satz in die Suchleiste eingeben oder nur einzelne Wörter tippen: Die zentralen Schlagwörter einer Suchanfrage werden Keywords genannt.

Auf Grundlage dieser Begriffe durchforsten die Suchalgorithmen die Indizes von Websites und ordnen die Treffer entsprechend ihrer Passgenauigkeit auf diese Begriffe in den Suchergebnissen (SERPs) an.

Das macht Keywords zur zentralen Schnittstelle zwischen der Nutzerintention, dem Content von Websites und den Google-Rankingfaktoren. Und das wiederum macht sie zum entscheidenden Aufgabenbereich in der Suchmaschinen- und OnPage-Optimierung.

Welche Arten von Keywords gibt es?

Keywords lassen sich in technische und qualitative Klassen aufteilen. Diese Unterscheidung solltest du für die Keyword-Optimierung kennen und beachten. So kannst du eine Website auf die häufigsten bzw. relevantesten Keywords und die Nutzerintention abstimmen.

Die technische Unterscheidung zielt auf die Länge bzw. Anzahl der wichtigsten Schlüsselwörter:

  1. Short-Tail-Keywords: kurze Suchanfragen, die auf wesentliche Attribute begrenzt sind – bestehen nur aus ein oder zwei Schlagwörtern (Beispiel: „Schlüsseldienst Dortmund“)
  2. Long-Tail-Keywords: komplexe Abfolge von Schlüsselbegriffen, die die Suche deutlich spezifizieren (Beispiel: „Schlüsseldienst Dortmund Notdienst günstig“)

Long-Tail-Keywords sind zwar komplizierter per SEO abzudecken, können aber dafür sorgen, dass eine Website als besonders relevant für eine Suchanfrage eingestuft wird.

Die qualitative Unterscheidung hängt direkt mit der Intention der Nutzer zusammen und ist deswegen überaus wichtig. Es gibt unterschiedliche Kategorisierungen, die jedoch stets auf die gleichen Abgrenzungen hinauslaufen:  

  1. Money-Keywords (kommerzielle Keywords): Suchbegriffe, die in Zusammenhang mit dem Erwerb von Leistungen oder Produkten stehen (Beispiele: kaufen, Angebot, mieten usw.). Meint aber auch Keywords, die die zentralen Leistungen einer nichtkommerziellen Seite in den Vordergrund spielen (Beispiel: lernen, basteln, verstehen).
  2. Brand-Keywords und Non-Brand-Keywords: Die Unterscheidung zwischen Produktsuchen mit oder ohne Marken-/Unternehmensnennung hat insbesondere für Google Ads eine hohe Bedeutung. Die Markennennung richtet sich danach, wie weit die Nutzer bzw. Zielgruppen in ihren Kaufabsichten sind.
  3. Informationsgetriebene Keywords: Relativ generische Hauptbegriffe rund um einen gewünschten Wissensinhalt werden zu einer spezifischen Suchanfrage zusammengestellt (Beispiel „Gesteinsformationen Jura“).
  4. Compound-Keywords: Suchanfragen, die mit mehreren Begriffen stark präzisiert werden. Analog zum technischen Long-Tail, hier aus qualitativer Sicht betrachtet – Compounds lassen Interpretationsspielraum bei der Nutzerintention, sind aber so spezifisch, dass es weniger Wettbewerb um das Google-Ranking geben kann.

Ein drittes Unterscheidungsmerkmal für Schlüsselbegriffe in der Onlinesuche sind Haupt- und Neben-Keywords. Sie haben weniger mit der eigentlichen Suchintention zu tun, erweitern aber unter Umständen deine Relevanz und Reichweite.

Haupt-Keywords sind die Schlüsselbegriffe, für die eine Website direkt ranken soll. Neben-Keywords sind leicht abgewandelte oder verwandte Schlüsselbegriffe, die zum Themenfeld gehören und damit in ähnlichen Suchanfragen eine Rolle spielen. 

Wie finde ich das optimale SEO-Keyword?

Eine gekonnte Keyword-Optimierung beachtet nicht nur die thematische Relevanz bestimmter Schlagworte, sondern auch ihr Suchvolumen. Je häufiger bei Google nach einem speziellen Schlüsselbegriff gesucht wird, desto wichtiger ist er für die SEO.

Das optimale SEO-Keyword findest du in drei Schritten

  1. Breit angelegte SEO-Keyword-Recherche
  2. An der Nutzerintention ausgerichtete SEO-Keyword-Analyse
  3. Individuelle Keyword-Auswahl nach Content und Zielgruppe

Für diese komplexe Aufgabe stehen dir verschiedene Tools zur Verfügung. Google bietet den Keyword-Planer, auch die SISTRIX Toolbox enthält zahlreiche Hilfsmittel zur Keyword-Recherche. Die letztendliche Auswahl kann dir jedoch kein Programm abnehmen, da Keywords immer einen menschlichen Ursprung haben und sich die Spielregeln schnell ändern können.

Fazit

Keywords sind die Grundlage jeder Suchmaschinenanfrage und damit ein mächtiges Instrument für das Online-Marketing und die Contentgestaltung. Eine sorgfältige Planung und Umsetzung der Keyword-Optimierung ist daher Pflicht! 

23.03.2021