Was sind Zero Click Searches?

Zero Click Searches enden schon auf Seite eins bei den Google-Suchergebnissen. Wie du als Website-Betreiber diesen vermeintlichen Nachteil nutzen kannst, erfährst du hier.

50 Prozent der Suchanfragen gehen über die Google-Suchergebnisse nicht hinaus. Ein Klick auf eine Website kommt nicht zustande. Eine Zahl, die Website-Betreiber erst einmal verdauen müssen. Diese sogenannten Zero Click Searches stellen aber keine Katastrophe dar. Nutze sie stattdessen als Chance.

Bei einem Zero Click Search erhalten Google-Nutzer bereits auf der ersten Seite der Suchergebnisse Hilfe bei einer Frage oder einem Alltagsproblem. Meistens erscheinen diese Antworten im oberen Bildschirmbereich. Ein Klick auf einen weiterführenden Link ist daher nicht mehr notwendig. 

Die Antworten kommen bei den SERPs (Search Engine Result Pages) in unterschiedlichen Formen daher: 

  • Als Landkarte, wenn du nach einem bestimmten Ort suchst.
Suchergebnisseite für das Keyword "new york city". Zeigt ein Google Maps-Ergebnis an.
  • Als Rechner für einfache Rechnungen, Berechnungen von Reisekosten oder Umrechnungen von Währungen.
Suchergebnisseite für das Keyword "dollar euro. Zeigt den Wechselkurs für USD-EUR an.
  • Als Definition eines Begriffs, etwa in der Form eines Wörterbucheintrags.
Suchergebnisseite für das Keyword "internet definition". Zeigt eine Wörterbuch-Definition an.
  • Als Google Knowledge Graph oder Infobox, die alle relevanten Informationen beinhaltet. Tipp: Unternehmen oder Personen des öffentlichen Lebens können diese Informationen sogar selbst einreichen. 
Suchergebnisseite für das Keyword "Margaret Atwood". Zeigt detaillierte Informationen über die Schriftstellerin an.
  • Als Featured Snippets in Form von Zitaten, FAQ, Listen, Bildern, Grafiken, Videos und anderen Informationen. Diese erhält die Suchmaschine von Websites, die auf Seite eins der organischen Suchergebnisse auftauchen. Featured Snippets befinden sich aber auf Position null der SERPs, also noch über den anderen Suchergebnissen
Suchergebnisseite für das Keyword "unterschied seo sem". Zeigt ein Featured Snippet an.

Gründe für das Wachstum des Zero-Click-Anteils 

Internetnutzer möchten Informationen auf eine möglichst kompakte und zeitsparende Weise erhalten. Die einfachen Antworten auf simple Suchanfragen befriedigen dieses Bedürfnis. Ein Klick auf einen Link hat dagegen zur Folge, dass User länger nach einer spezifischen Auskunft suchen müssen.

Vor allem mobile Google-Nutzer suchen zwischen Tür und Angel nach raschen Antworten auf ihre Fragen. Dies stellt eine bequeme Alternative zu einer langwierigen Suche nach der gewünschten Information dar. Smartphone-User müssen außerdem keine komplizierten Apps aufrufen.

Voice Search mithilfe von Sprachassistenten wie Alexa oder Google Assistant ist ebenfalls ein beliebtes Tool. Dieses bedient sich häufig bei den Featured Snippets, um schnell auf Fragen zu reagieren. 

Zero Click Searches als Herausforderung ansehen

Für Website-Betreiber handelt es sich um eine besorgniserregende Entwicklung. Die Suchanfragen beeinflussen nämlich zunächst nur das monatliche Suchvolumen für bestimmte Keywords. Sie leisten allerdings keinen Beitrag zum Klickvolumen oder Traffic für einzelne Websites

Das bedeutet aber nicht, dass du dich nicht mehr um ein gutes SEO-Ranking bemühen solltest. Ganz im Gegenteil: Lass dich von den Zero Click Searches motivieren, deine SEO-Strategie zu verbessern und Aufmerksamkeit für dich zu generieren

Streben nach der Position null

Die Informationen, die in den Snippets bzw. auf Position null erscheinen, erachtet Google als besonders relevant. Textabsätze mit klaren, leicht verständlichen Definitionen sind hilfreich, um dieses Ziel zu erreichen. Diese sollten selbstverständlich mit deinem Fachbereich bzw. dem Thema der Seite zusammenhängen. 

Falls du Schwierigkeiten hast, deine Inhalte präzise auf den Punkt zu bringen, stelle die klassischen journalistischen W-Fragen: Wer? Wie? Was? Warum? Wo?

Folgender Content verbessert deine Chance auf die begehrte Position null:

  • How to’s bzw. Schritt-für-Schritt-Anleitungen 
  • Preise und Kosten für Produkte oder eine Serviceleistung
  • Bestenlisten
  • FAQ – Frequently Asked Questions
  • Grafiken, Bilder und Videos, mit denen du deinen Content anreicherst 

Vergiss nicht die tiefergehenden Inhalte und eine nutzerfreundliche Gestaltung deiner Seite. Google belohnt hochwertigen Content und technisch gute Websites

Keyword- und Bild-Optimierungen, interne Links und Backlinks sind ebenfalls hilfreich. Nutzer, die nach weiterführenden Informationen suchen und deswegen auf deine Seite klicken, sollen schließlich nicht enttäuscht werden. 

Mit Google My Business die Reichweite erhöhen

Mit einem Google-My-Business-Account erhöhst du die Aufmerksamkeit für dein Unternehmen. Daten wie Name, Adresse, Telefonnummer, Bilder, Videos, Standort und Google-Bewertungen deines Betriebs tauchen im rechten oberen Bereich der SERPs auf, wenn du sie dort angibst. Insbesondere bei den lokalen Suchanfragen verschafft dir ein solcher Account entscheidende Vorteile. 

10.08.2021