Der SISTRIX SEO-Newsletter: Jetzt anmelden!

Kann ich den Sichtbarkeitsindex mit anderen KPI visuell vergleichen?

Der SISTRIX Sichtbarkeitsindex ist eine Kennzahl für die Auffindbarkeit einer Domain in den Suchergebnisseiten von Google. Je höher der Wert ist, umso mehr Besucher gewinnt die Domain erwartungsgemäß über Google. Doch wie vergleicht man den Sichtbarkeitsindex sinnvoll mit anderen Kennzahlen?

Der Sichtbarkeitsindex eignet sich hervorragend, um den Erfolg von SEO-Maßnahmen zu messen und zu bewerten oder die Auswirkungen von Google Algorithmus-Änderungen zu analysieren.

Aber mit welchen anderen SEO-KPIs lässt sich der Sichtbarkeitsindexwert sinnvoll vergleichen? In diesem Beitrag zeigen wir dir, warum der SISTRIX Sichtbarkeitsindex nicht mit allen KPIs und auch nicht mit den Daten anderer Tools verglichen werden sollte. Gleichwohl bringt der Vergleich mit dem organischen Traffic, einsehbar in Google Analytics, einen gewaltigen Vorteil.

Warum sollte der SISTRIX Sichtbarkeitsindex nicht mit den Kennzahlen anderer Toolanbieter verglichen werden?

SISTRIX hat als erstes SEO-Tool am deutschen Markt 2008 damit begonnen, einen Indexwert für die Sichtbarkeit einer Domain in Googles Suchergebnissen zu errechnen. Für die Sichtbarkeit einer Domain in den Suchergebnissen einer Suchmaschine gibt es jedoch keine einheitliche Maßeinheit. Während beispielsweise zur Messung von Temperaturen die fest definierten Einheiten Grad Celsius oder Kelvin verwendet werden, arbeitet jeder Toolanbieter mit seiner eigenen Definition von Sichtbarkeit.

Wie der SISTRIX Sichtbarkeitsindex berechnet wird, erfährst du in unserem Beitrag Was ist der SISTRIX Sichtbarkeitsindex?. Zusammengefasst erheben wir wöchentlich die Top-100-Ergebnisse für 250.000 ausgewählte Keywords allein auf dem deutschen Suchmarkt und gewichten die Ergebnisse nach Position und Suchvolumen für das jeweilige Keyword. Diese Werte werden für jede Domain aufsummiert und ergeben dann den SISTRIX Sichtbarkeitsindex.

In den anderen Ländern berechnet sich der Sichtbarkeitsindex auf der Grundlage von 1.000.000 ausgewählten Keywords.

Andere Toolanbieter berechnen ihren Indexwert auf verschiedene Arten und nutzen unterschiedliche Keyword-Sets. Somit ist ein direkter Vergleich der Sichtbarkeitswerte und deren zeitliche Entwicklung zwischen verschiedenen SEO-Tools nicht möglich.

Es gibt Toolanbieter bei denen es für die Berechnung der Indexwerte weitgehend egal ist, ob ein Treffer auf Platz 5 oder Platz 50 steht und welches Suchvolumen das Keyword besitzt. Sie zählen, mehr oder weniger, einfach nur die Anzahl an Rankings in den Top 100, unabhängig von Platzierungen und Suchvolumen.

Eine schlechte Datenqualität entsteht auch, wenn die Nutzer eines Tools die Keywordauswahl manipulieren können, indem sie dem allgemeinen Keyword-Set eigene Keywords hinzufügen können, die dann für alle Nutzer des Tools gelten. Die Daten der einzelnen Kalenderwochen sind dann nicht mehr miteinander vergleichbar, da die Datengrundlage unkontrolliert verändert wurde.

Warum lohnt es sich, den SISTRIX Sichtbarkeitsindex mit den Traffic-Werten aus Google Analytics zu vergleichen?

Der Sichtbarkeitsindex ist nicht abhängig von saisonalen Zyklen oder externen Effekten. So können z. B. die Domains sommerreifen.de und winterreifen.de über das gesamte Jahr theoretisch den gleichen Wert im Sichtbarkeitsindex besitzen. Die eine Domain gewinnt ihre Besucher über Google aber eher im Frühling/Sommer und die andere im Herbst/ Winter.

Google Trends Verlauf für zwischen Juni 2018 und Juli 2019 für das Keyword Winterreifen. Der Peak liegt im Oktober.

Somit müssen sich Steigerungen im Sichtbarkeitsindex nicht zwangsläufig sofort auf den tatsächlichen Traffic auswirken. Wenn es der Domain sommerreifen.de im Winter gelingt, ihren Wert für den Sichtbarkeitsindex zu verdoppeln (und diesen Wert zu halten), dann wird eine Verdoppelung der Google Besucher eventuell erst im der kommenden Saison signifikant messbar. Ähnliche temporäre Abweichungen zwischen Sichtbarkeitsindex-Werten und tatsächlichem Traffic können beispielsweise durch Ereignisse wie Wetter, Feiertage, Ferien usw. entstehen.

Hierbei ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass der Sichtbarkeitsindex kein Traffikindex sein möchte und auch nicht dafür konzipiert wurde.

Bei der Betrachtung von Sichtbarkeitsindex vs. organischer Traffic ist es frühzeitig möglich, Probleme und Chancen für den Traffic frühzeitig zu erkennen. Wenn der SI von winterreifen.de also im Sommer rückläufig ist und die Rankings der Domain demnach sinken, besteht noch genügend Zeit Gegenmaßnahmen zu ergreifen, um im nächsten saisonalen Geschäftsjahr (im Winter) wieder gut bei Google positioniert zu sein.

Von diesen temporären Einflüssen abgesehen, ist eine hohe Korrelation zwischen Sichtbarkeitsindex und der tatsächlichen Anzahl Besucher über Google zu beobachten.

Vergleich von Sichtbarkeitsindex und Visits in einem Chart. Beide Linien verfolgen den gleichen Trend und decken sich teilweise sogar genau ab.

In der SISTRIX Toolbox lässt sich der Sichtbarkeitsverlauf der eigenen Domains mit den Traffic-Werten auf dem zugehörigen Google-Analytics-Konto in einem Chart vergleichen. Dazu muss lediglich eine Verbindung unter My Account > Google API Connection eingerichtet werden.

Was muss man bei Domainvergleichen auf Basis des Sichtbarkeitsindex beachten?

In der SISTRIX Toolbox kannst Du schnell und einfach den Sichtbarkeitsindex von verschiedenen Domains miteinander vergleichen, indem du im SI-Verlauf einer Domain auf das Zahnrad in der oberen rechten Ecke klickst und „Diagramm vergleichen“ auswählst. Hier lassen sich nun bis zu vier Domains, Hosts, Verzeichnisse oder URLs (oder eine Mischung dieser) eintragen und die Verläufe dieser Ziele werden in einer eigenen Grafik übereinander gelegt.

Bei diesem Vergleich ist es wichtig zu bedenken, dass der SI ein Keyword-Set nutzt, das einen guten Durchschnitt über das landesspezifische Suchverhalten abbildet. Somit hat eine breit aufgestellte Kaufhaus-Webseite wie zum Beispiel galeria-kaufhof.de einen weitaus höheren Sichtbarkeitsindex als eine spezialisierte Webseite, wie zum Beispiel uhrcenter.de, die sich fast auschließlich auf den Verkauf von Uhren spezialisiert hat.

Wenn ich beide Domains vergleichen möchte, wäre es bei erster Betrachtung ein Kampf von David (uhrcenter.de mit einem SI von 12,05) gegen Goliath (galeria-kaufhof.de mit einem SI von 41,14).

Sichtbarkeitsverlauf von galeria-kaufhof.de im Vergleich zu uhrcenter.de. Galeria Kaufhof hat im zeitlichen Verlauf einen weitaus höheren Sichtbarkeitsindex als das Uhrcenter.

Wenn wir uns jedoch auf das relevante Verzeichnis bei Galeria-Kaufhof fokusieren, in diesem Fall https://www.galeria-kaufhof.de/uhren-shop/, und dieses mit uhrcenter.de vergleichen, zeigt sich plötzlich ein ganz anderes Bild. Für den Bereich Uhren hat das entsprechende Verzeichnis auf galeria-kaufhof.de einen SI von lediglich 4,84. Die Website uhrcenter.de erscheint damit in einem völlig anderen Licht.

Sichtbarkeitsverläufe seit Oktober 2015 für die Domain uhrcenter.de sowie die Verzeichnisse /uhren-shop/ und /uhren/ auf der Domain galeria-kaufhof.de. Die Sichtbarkeit von uhrcenter.de hat seit Oktober 2018 die Sichtbarkeit vom Uhren-Shop-Verzeichnis bei Galeria Kaufhof hinter sich gelassen.

Es lohnt sich daher immer darauf zu achten, die relevanten Teile einer Domain mit direkten Konkurrenten zu vergleichen und, bei Webseiten die viele Bereiche bespielen, den Bereich zu vergleichen der dein Thema abdeckt.

Ähnliche Beiträge