Google Ranking Faktoren 2017

13. Rankingfaktor Domain – Verwendung Keyword auf Domain-Ebene

Mit Dominik Schwarz, Hanns Kronenberg, Johannes Beus, Michael Janssen, Raphael Raue und Tobias Schwarz.


Hanns Kronenberg
Head of Marketing, SISTRIX

Habe ich deutliche Vorteile wenn ich eine Keyword-Domain besitze – wie zum Beispiel friseur-bonn.de – oder die Keywords irgendwie im Domainnamen vorkommen?

Tobias Schwarz
Geschäftsführender Gesellschafter, Audisto GmbH

Das hängt ganz stark vom Anwendungsfall ab. Die Domain wird natürlich immer noch recht prominent in den Suchergebnissen gezeigt und auch hervorgehoben, wenn sie zum Keyword matcht. Das bedeutet durchaus, dass ich damit vielleicht eine höhere Klickrate erziele.

Also für friseur-bonn mag das ein tolles Ranking sein und sich vielleicht auch positiv auswirken. Auf der anderen Seite, wenn ich natürlich so eine Keyword-Domain mal habe, bin ich sehr eingeschränkt, indem wie ich mein Spielfeld irgendwann später einmal erweitern kann. Es wird halt schwierig, wenn ich friseur-bonn bin, später in einen komplett anderen Bereich reinzugehen.

Wenn ich jetzt versuche, später mal, eine große Marke aufzubauen. Ich sage mal, ich mache jetzt was im Reisebereich und ich fange da jetzt mal mit einer Hotel-Domain an, oder mit einer Filiale in Köln. Und möchte das dann später mal international aufziehen – vielleicht irgendwie noch in Transportbereiche und sonstiges reingehen – dann werde ich mir mit dieser Domain eigentlich alles verbaut haben.

Es gibt da auch ein schönes Beispiel für: notebooksbilliger. Die haben einfach dieses Notebook-Branding, verkaufen aber heute auch jede Menge anderer Dinge. Und die Domain passt inzwischen nicht mehr zu der eigentlichen Ausrichtung.

Johannes Beus
Gründer & Geschäftsführer, SISTRIX

Ja, ich glaub auch, dass diese fehlende Erweiterungsmöglichkeit ein großes Problem ist. Auf der anderen Seite ist es halt natürlich so, dass die Leute immer noch drauf klicken. Das hat für Nutzersignale einen großen Vorteil.

Es hat aber, glaube ich, auch einen Vorteil wenn man irgendwann Anzeigen in Social Networks schaltet, wenn man anfängt Google Anzeigen zu schalten und so. Ich glaube schon, dass es einen Vorteil haben kann. Aber der Vorteil ist nicht mehr so, wie noch vor 5 Jahren, wo Google gesagt hat, “sobald das Keyword in der Domain vorkommt, bitte auf die erste Seite damit”. Ich glaube die Zeiten sind vorbei.

Michael Janssen
Digital Analyst, zedwoo.de & BeyondPageviews Podcast

Genau, das war ja früher so. Man hat eine Keyword-Domain online gestellt und egal was drauf war, egal wie schlecht der Inhalt war, sie rankte einfach. Sie war einfach ganz vorne mit dabei. Und das ist garantiert vorbei. Mit schlechten Inhalten kann man jetzt auch nicht mehr mit einer Keyword-Domain ranken.

Raphael Raue
Head of SEO & Analytics, Spiegel Online

Ja genau. Also ich würde es im Grunde genommen auch umdrehen. Es ist kein Kriterium mehr, aber wenn ich die richtigen Signale habe und wenn ich damit auch noch kreativ umgehe, dann kann ich mir damit auch gehörige Vorteile erarbeiten. Wie mit jeder Domain.

Also es ist so: ein guter Name, ist ein guter Name, ist ein guter Name. Und wenn dieser das Keyword ist, umso besser. Aber die Einschränkungen würde ich sagen, sind heute größer als die Vorteile.

Dominik Schwarz
VP Marketing & Communications, HomeToGo

Ich denke, das Fazit ist: mehr Marketingvorteile als wirkliche SEO-Vorteile. Keyword-Domain kann helfen, muss aber auf keinen Fall so sein.

Hanns Kronenberg
Head of Marketing, SISTRIX

Guter Punkt. Danke.