Was ist ein Browser?

18. Juni 2013, 11:52

Als Online-Marketing-Experte sollte man ein Gefühl dafür haben, wie die breite Masse das Internet nutzt. Dieser Blick geht einem manchmal verloren, wenn man sich in seinem Umfeld nur mit anderen Heavy Internet Usern unterhält. Daher sind wir für Euch auf die Straße gegangen und haben 30 Passanten gefragt: „Was ist ein Browser?“

Diese Frage hat Google schon einmal 2009 in New York gestellt. Damals wussten weniger als 8 Prozent der interviewten Personen, was ein Browser ist. 2013 sieht es in Bonn nicht (mehr) ganz so schlimm aus. Immerhin 30 Prozent der befragten Passanten konnten die Frage einigermaßen richtig beantworten. 70 Prozent kannten die Antwort aber nicht. Für viele Nutzer verschwimmen die beiden Begriffe Browser und Suchmaschine. Etwas überrascht war ich, wie viele Nutzer inzwischen bei der Frage nach dem bevorzugten Browser Google Chrome als Antwort nannten. Aber schaut Euch das SISTRIX Street View Video am besten einfach selbst an.

Dieser Beitrag hat 28 Kommentare

 
  18. Juni 2013, 12:25

Finde die Quote von 30% Kenntnis, was ein Browser ist, gar nicht so schlecht. Und das das Internet quasi von Google ist mag später sich mal als prophetisch herausstellen… 🙂

 
Hanns Kronenberg
  18. Juni 2013, 12:29

@Chris: Bonn ist ja auch eine Internet-Hochburg 😉

 
Gaptor
  18. Juni 2013, 12:45

War der nette Herr mit den langen Haaren ab Sekunde 20 beim SEO Stammtisch ;-)?

 
  18. Juni 2013, 12:46

Da merkt man erst einmal wieder, wie „weit weg“ der normale Bürger eigentlich von den ganzen Sachen ist.

 

[…] SISTRIX: Was ist ein Browser? […]

 
  18. Juni 2013, 13:23

WTF O_o
SEO´s haben es schon nicht ganz einfach mit unseren Zielgruppen.

 
Soeren Eisenschmidt
  18. Juni 2013, 13:28

30 Leute, 30 spannende Antworten. Ich fand das Interview mit den Personen sehr wichtig. Schön es so spontan in unserer Branche zu finden. Es macht wirklich wieder bewusst wie wenig selbstverständlich die Dinge für Außenstehende sind, die wir alle jeden Tag verwenden. Browser sind ja nun keine Technik für unsere Branche sondern nahezu Alltags-Produkte.

Ach ja, und sei froh die Leute in Bonn gefragt zu haben. 30 Leute in Merseburg zu treffen wäre eine Aufgabe für mehrere Tage. 😀

 
Philipp
  18. Juni 2013, 13:54

In Zeiten in denen es bei einigen Browsern nur noch eine Single-Adressleiste gibt (wie beim aktuellen Safari) sind die Antworten gar nicht mal so falsch. Ich tippe irgendetwas ein und lande bei Google. Da kann man das so schon mal beantworten.

 
  18. Juni 2013, 14:02

Haha. „Hatte ich auch schon mal!“. Als wenn das eine Krankheit wäre. Sehr gut gemacht und es ist echt spannend, was die Leute wirklich denken. Good Job!

 
  18. Juni 2013, 16:35

Köstlich!

 
Filip
  18. Juni 2013, 16:58

Mein erster Gedanke war: SHOCKING! Der zweite: Gut dass ich mir das angesehen habe… Mann oh mann, unglaublich, und das obwohl (oder gerade weil) man vom Fach ist. Der ältere Herr ab 1:42 hat mir am besten gefallen 🙂

 
  18. Juni 2013, 17:57

http://www.youtube.com/watch?v=X92GtG1G_hY ;). Aber genauso ist es auch in anderen Branchen und gerade als Marketer hat man hier ja einige Berührungspunkte.

 

[…] jeder Mensch ist so technik-affin wie viele von uns annehmen würden. Auf Basis dieser Annahme ist Hanns Kronenberg von Sistrix auf die Straße gegangen und hat 30 Personen gefragt: „Weißt du was ein Browser ist?“ Das […]

 
  18. Juni 2013, 21:47

wie genial – also der Herr ab 1:42 ist der Hammer, aber von der jüngeren Genereation hätte ich doch etwas mehr erwartet. Mehr davon bitte 🙂

 
  19. Juni 2013, 09:41

Super Video! Und genau so ist es, nicht nur zum Thema Browser. Danke dafür, gleich mal in mein Post integriert 😉

 
Musenrössle
  19. Juni 2013, 10:13

So eine blöde Frage aber auch!

Wo sowas doch heutzutage jeder hat… in seiner Dusche ;-)…

 

[…] hat Sistrix eine Umfrage veröffentlicht, derzufolge nur 30 Prozent der Befragten wussten, was ein Browser ist. Viele der […]

 

[…] Vorgehensweise durchaus noch seine Bedeutung hat, zeigt dieses nette Video, bei dem die Jungs von Sistrix 30 Passanten in Bonn die einfache Frage gestellt haben: “Was ist ein Browser?” Ergänzt […]

 
  20. Juni 2013, 10:34

Herrliches Video, vielen Dank! Vielleicht sind 30 Prozent wirklich gar nicht so schlecht, wie man im ersten Moment denkt … immerhin.

 
  20. Juni 2013, 21:41

Wenn ihr als nächstes noch fragt, ob man den Unterschied zwischen einer Website und einer Homepage kennt. 🙂 Da dürfte die Quote wahrscheinlich bei 1 Prozent liegen, wenn überhaupt. Aber tolles Video.

 

[…] Sistrix Street View: Was ist ein Browser? Könnten Sie es besser erklären? Zum Beitrag: Was ist ein Browser […]

 
  23. Juni 2013, 17:53

Super Idee mit dem Video und der Befragung! Habe echt Schmunzeln müssen bei einigen und andere wie der ältere Herr bei 1:49min haben mich sehr überrascht. Da sagt man immer, die ältere Generation wüsste nix – das Gefühl hatte ich eher bei den Jüngeren hier in der Umfrage jedenfalls. „Der weiß das“ war auch gut. Bitte öfters mal solche Vidcasts – ist schon sehr wichtiges Korrektiv für die Online Branche.
Danke!

 
  25. Juni 2013, 19:31

War auf jeden Fall sehr lustig. Als Auto-Normal-User muss man den Unterschied auch nicht unbedingt kennen. Kritisch wird es bei diesen Personen erst, wenn mal ein Computerfachmann nötig ist, um den PC zu reparieren. Die sind dann leichte Beute. Die Antworten waren teilweise doch echt okay. Gehört das zum heutigen Allgemeinwissen? Man weiß es nicht genau. Wenn wir aber schon bereit sind, „googlen“ ins Duden aufzunehmen, dann ja vielleicht doch 😉

 

[…] einer SISTRIX Street View Umfrage haben wir 30 Passanten gefragt: "Was ist ein Browser?"http://www.sistrix.de/news/was-ist-ein-browser/ #google […]

 
  29. Juni 2013, 14:19

Wie „weit weg“ der normale Nutzer/Kunde des Internets von der Materie ist, merkt man spätestens in 9 von 10 Kundengesprächen … trotzdem wirklich gut immer wieder darauf hinzuweisen! Ziel muss es da sein, diese Fragen verständlich zu erklären und Kunden/Menschen J nicht mit dem vermeintlichen Swahili des täglichen Arbeitslebens zu überfordern …

 
  22. August 2013, 13:44

Das ist richtig spannend! Und witzig! Danke für.

 
  29. August 2013, 17:19

Toll, Danke. Es macht eine Vermutung welche ich heute anlässlich einer telefonischen Beratung hatte wohl zur Gewissheit:
Auf die Aufforderung: Geben Sie bitte http://www.legionellenprobe.de in Ihrem Browser ein, hörte ich den Anrufer tippen und dann kurzes Schweigen, dann merkte ich, daß der Nutzer die verschiedensten Suchergebnisse versucht zuzuordnen.
Das klappte da wir erfreulicherweise ganz oben stehen prompt. Aber zum wiederholten Male hatte ich den Eindruck, da kann jemand „Google“ und „Internet“ nicht außeinanderhalten, was dann zwar 1:0 für Google bedeutet, aber doch erschreckend ist.

 
  23. Oktober 2013, 16:03

Gefällt mir! Aber so schlimm?….

 

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.