Sichtbarkeitsindex für Smartphones auswerten

Die SISTRIX Toolbox bietet Dir unterschiedliche Möglichkeiten, Daten für mobile Endgeräte auszuwerten. Besonders interessant sind natürlich Rankings- und Sichtbarkeits-Werte von Webseiten für Smartphones. Am 21. April 2015 rollte Google erstmals ein offizielles Update mit Schwerpunkt „mobile Webseiten“ aus. In diesem Tutorial siehst Du die aktuellen Optionen, die wir Dir für Analysen der mobilen Sichtbarkeit anbieten.

Sichtbarkeitsindex auswerten

Den Sichtbarkeitsindex bieten wir Dir, neben der Desktop-Version, auch für mobile Daten an. Wenn Du eine Domain in den Suchschlitz der Toolbox einträgst, bist Du grundsätzlich in der Desktop-Version. Die erste Box „Sichtbarkeitsindex“ zeigt Dir unterhalb des normalen Wertes auch den für mobile Endgeräte (Smartphones) an.

Sehen wir uns anhand der Huffingtonpost Deutschland Webseite einen typischen Anwendungsfall der neuen Funktionen an.

smartphone_visibility_huffingtonpost.de_overview

Nach dem Klick auf „Smartphone-Daten anzeigen“ aktualisiert sich das Chart des Sichtbarkeitsindex. Vor Dir befindet sich jetzt der Vergleich der Desktop-Sichtbarkeit mit der Smartphone-Sichtbarkeit.

Bei der Huffingtonpost.de sieht dieser Vergleich wie folgt aus:

comparison_smartphone_desktop_visibility_huffingtonpost.de

Hier scheint es nur einen Grund für den Abfall der Smartphone Sichtbarkeit zu geben: Die Huffingtonpost Deutschland wurde durch das neue Google Update in den Rankings abgestuft. Oder ist die Lösung doch nicht so trivial?

Zunächst solltest Du bei solchen Verläufen immer die betreffende Domain in Deinem Browser aufrufen. Selbstverständlich mit dem Smartphone, denn auf dieses bezieht sich der Verlust der Sichtbarkeit. Im Fall der „huffingtonpost.de“ ist es offensichtlich.

Die Webseite wird auf dem Smartphone via „huffpost.com“ ausgeliefert. Du solltest Dir nun diese Domain in der SISTRIX Toolbox ansehen und ebenfalls den Vergleich mit den Smartphone-Daten machen.

comparison_smartphone_desktop_visibility_huffpost.com

Du siehst, dass die Smartphone Sichtbarkeit der Domain „huffpost.com“ im identischen Zeitraum sehr stark zugenommen hat. Hingegen spielt die Domain in der Desktop-Suche keine Rolle. Die Huffingtonpost Deutschland verwendet also nun auf dem Smartphone grundsätzlich eine andere Domain.

Vergleicht man beide Smartphone-Werte direkt, sieht das wie folgt aus:

comparison_smartphone_desktop_huffpost_huffingtonpost

Fazit: Es gibt kein Problem bei der Huffingtonpost Deutschland in Bezug auf die Mobilfreundlichkeit der Webseite.

Die Toolbox ermöglicht Dir auch im Bereich „Verzeichnisse“ und bei „Hostnamen“ den direkten Vergleich zwischen Desktop- und Smartphone-Sichtbarkeit. Du kannst hier ebenfalls das Chart über die Einstellungen wechseln.

Rankings analysieren

Im SEO-Modul im Bereich „Keywords“ wird Dir wie gewohnt die Tabelle mit allen Rankings der gewünschten Domain angezeigt. Du kannst jetzt oberhalb der Filter über den Tab „Smartphone-Daten“ die Mobilen Daten aufrufen.

keyword_rankings_smartphone_huffpost.com

Denke aber bitte daran bei der Analyse der Smartphone-Daten auch die zugehörige Domain zu wählen. Bei der Huffingtonpost Deutschland wäre eine Analyse der Smartphone-Daten über huffingtonpost.de eher unglücklich. Hier sollte auf huffpost.com gewechselt werden.

Fazit

Die Sichtbarkeit einer Domain auf mobilen Endgeräten lässt sich gut mit der SISTRIX Toolbox analysieren. Es muss auf die richtige Auswahl der Domain geachtet werden. Dann jedoch kannst Du von der globalen Domain bis hin zu Verzeichnis-Ebenen, Subdomains und URLs alle Details auswerten.

Außerdem bietet Dir auch der Optimizer alle Möglichkeiten der mobilen Analysen. Dazu findest Du im Tutorial „Eigenen Sichtbarkeitsindex erstellen“ weitere Informationen.