Social Signals: Aktivitäten in Facebook, Twitter & Co. analysieren

Soziale Signale haben in den letzten Jahren eine zunehmende Bedeutung im Online-Marketing erhalten – sind sie doch die Signale, die ein stückweit einen Messwert für die Reichweite in Netzwerken wie Twitter, Facebook, Google Plus, Pinterest & Co. darstellen. Mit der SISTRIX Toolbox analysierst Du die Aktivitäten in den wichtigsten Netzwerken und kannst die Daten für unterschiedlichste Anwendungsfälle nutzen.


Der Einstieg

Nach dem Login in die SISTRIX Toolbox gibst Du oben in den Suchschlitz eine Domain ein. Anschließend navigierst Du über die linksseitige Navigation zum Modul „Social-Signals“ und klickst dort auf „Überblick“. Damit bist Du nun auf der Startseite des Social-Signals Modul und hast einen ersten Eindruck von der Verteilung der Aktivitäten über die verschiedenen Netzwerke.

social_signals_overview_telekom.de

Im weiteren Verlauf der Übersichtsseite findest Du noch den historischen Verlauf der Social Signals. Darunter folgen dann zwei Kreisdiagramme zur Verteilung Daten auf Netzwerke und der Verteilung im Sinne von Interaktionen.

social_signals_distribution_interactions_telekom.de

Die Telekom ist deutlich auf Facebook und Twitter ausgerichtet. Auf beiden Portalen stellt sich ein Team an Mitarbeitern den Fragen der Verbraucher. Im Vergleich zwischen Facebook und Twitter dominiert das Netzwerk von Mark Zuckerberg nochmals deutlich.

Einen Auszug aus den Top-URLs gibt es dann in der nächsten Tabelle. Diese Daten kannst Du über die Navigation auch jederzeit „pro Netzwerk“ abfragen. Hier in der Übersicht sind es summierte Werte aller Netzwerke. So erhältst Du einen direkten Überblick über die absolut am häufigsten „besprochenen“ Inhalte in sozialen Netzwerken.

Top-URLs im Überblick des Social Moduls für telekom.de

Wie Du sicher bereits erkennst, ist die Telekom in zwei Netzwerken besonders inaktiv. LinkedIn und Pinterest. Diese Erkenntnis gewinnst Du mit dem Social-Signals Modul generell sehr schnell und deshalb solltest Du auch bei allen Mitbewerbern immer einen Blick in dieses Modul werfen. Je nach Branche und Bedarfsgruppe bietet es sich nämlich durchaus an, auch diesen Netzwerken Aufmerksamkeit zu schenken.

URL Details analysieren

Sehen wir uns mal die Details zu einer URL an. Dazu klickst Du bei einer beliebigen URL am Ende der Zeile auf das kleine Plus-Symbol.

social_signals_top_urls_details

Jetzt befindest Du dich auf der Übersichtsseite für diese gewählte URL. Die Seite ist ähnlich aufgebaut wie die Gesamtübersicht. Ganz oben siehst Du die ausgewählte URL. Anschließend kommt die Verlaufsgrafik. In dieser ist hier am Beispiel der Telekom auch gut erkennbar, wie die URL zunehmend mehr Aufmerksamkeit in Facebook erhält.

social_signals_history

Außerdem ist die URL auch auf Twitter sehr präsent. Google+ scheint in diesem Zusammenhang eher uninteressant zu sein und auch die übrigen Netzwerke sind inaktiv.

social_signals_distribution_interactions

Die nächsten beiden Boxen kennst Du ebenfalls bereits. Jetzt aber mit Daten nur auf die URL bezogen. Du ermittelst hier sehr schnell wie die Aktivitäten für die URL verteilt sind. Beim Beispiel wird u.a. viel in sozialen Netzwerken kommentiert. Die URL deutlich häufiger in Netzwerken geteilt, als geliked.

Abschließend kannst Du dir in der Tabelle einen Eindruck über den Verlauf der Interaktionen in den verschiedenen Netzwerken verschaffen.

last_activities_social

In der Tabelle erkennst Du auch wieder sehr gut, dass Twitter und Google+ aktuell kein weiteres Wachstum der Social Signals aufweisen. Facebook hingegen zeigt fast täglich neue Aktivitäten für diese URL an.

Daten pro Netzwerk

In der Navigation kannst Du auch jederzeit die Top-URLs der einzelnen Netzwerke anzeigen lassen. Derzeit stehen Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und Pinterest zur Verfügung. Bei Facebook stehen Dir die Daten für Likes, Shares und Kommentare zur Verfügung. In den anderen Netzwerken sind es immer die totalen Daten.

social_modul

Neue URLs

Um etwas mehr tagesaktuelle Daten als Beispiel zu nehmen, möchte ich Dir diese Funktion anhand der Domain mobilegeeks.de zeigen. Du erreichst über die Navigation den Abschnitt „Neue URLs“. Diese sind besonders spannend, wenn Du viel mit sozialen Netzwerken arbeitest und auch dann, wenn Deine Mitbewerber dies tun. Denn hier findest Du neue Inhalte einer Domain oft als erstes.

social_modul_new_social_signals_found

Die Sortierung der Tabelle kannst Du am Seitenende vornehmen. Dort befinden sich zwei Buttons. Um immer die aktuellen Daten zuerst zu sehen, wähle bitte „Gefunden“. So ist auch die Tabelle auf dem Bild oben sortiert.

Zusammenfassung

Mit diesem Modul verschaffst Du dir zu jeder beliebigen Domain einen Überblick über die Aktivitäten in sozialen Netzwerken. In der Detail-Analyse findest Du heraus, wie gut eine einzelne URL sich auf Facebook & Co. verbreitet. Tägliche Updates der Daten erlauben Dir, dass Wachstum der Social Signals zeitnah und detailliert zu beobachten.

Außerdem hilft Dir das Modul bei der Beobachtung von Wettbewerbern. Wenn Du „neue URLs“ Deiner Wettbewerber einfach in einem Dashboard oder Report anzeigen lässt, bist Du immer auf dem aktuellen Stand was die neuesten Veränderungen bei diesen Webseiten betrifft. Mehr dazu kannst Du im Tutorial „Wettbewerber in Dashboards überwachen“.