Webmaster Tools: Worum handelt es sich dabei?

Webmaster Tools heißt heute Search Console. Wir geben dir einen kurzen Überblick über die Entwicklung und wichtige Funktionen des kostenlosen Analyse-Tools.

Wenn in Zusammenhang mit SEO der Begriff „Webmaster Tools“ fällt, ist damit die Google Search Console gemeint. Bis zum 20. Mai 2015 handelte es sich dabei um den offiziellen Namen des kostenlosen Dienstes.

Seitdem hat sich nicht nur die Bezeichnung, sondern auch das Tool selbst verändert, zum Beispiel durch eine rundum erneuerte Benutzeroberfläche. Wenn du Ranking und Nutzerfreundlichkeit von Seiten verbessern willst, solltest du unbedingt einen Blick auf die aktuelle Version der Search Console werfen.

Wozu dienen die Webmaster Tools beziehungsweise die Search Console?

Die Webmaster Tools unterstützen dich bei der Suchmaschinenoptimierung eigener Webseiten. Da sie einen anderen Fokus als Google Analytics setzen, ergänzt sich beides hervorragend. 

Mit den Webmaster Tools erhältst du unter anderem Informationen über:

  • Das Ranking für Keywords
  • Die Indexierung von Unterseiten
  • Die Click-Through-Rate
  • Backlinks
  • Die mobile Nutzbarkeit von Seiten
  • Fehler oder Schadsoftware auf deinen Seiten

Natürlich kannst du mit den Webmaster Tools nicht jede beliebige Webseite unter die Lupe nehmen. Voraussetzung ist neben einem Google Account, dass du deine Webseite(n) registrierst

Die Inhaberschaft bei Domains bestätigst du über den DNS-Datensatz beim Domain Name Provider. Bist du selbst nur Betreiber, musst du dir die notwendigen Zugangsdaten beschaffen. Willst du einzelne Verzeichnisse registrieren („URL-Präfix“), hast du die Auswahl aus mehreren Bestätigungs-Methoden.

Zeigt das "Property-Typ auswählen"-Fenster in der Google Search Console an. Dieses Fenster wird angezeigt, wenn man eine neue Property zu der Search Console hinzufügen möchte.

Wichtig: Es gibt keine Pflicht, die Google Search Console einzurichten und zu nutzen, damit deine Seiten bei Google ranken. Du kannst auch darauf verzichten. 

Zentrale Funktionen der Webmaster Tools

Webmaster Tools beziehungsweise Google Search Console hat in den letzten Jahren einen neuen Anstrich bekommen. Aber nicht nur das: Auch das Innenleben hat sich verändert. 

Zeigt die Übersichtsseite der Google Search Console an.

Zu den wichtigsten Funktionen der Webmaster Tools gehören die folgenden: 

  • Übersicht: Wenn du die Search Console öffnest, erwartet dich ein schneller Überblick über wichtige Details, zum Beispiel zur Leistung oder zu Verbesserungsmöglichkeiten. 
  • Leistung: Der Leistungsbericht enthält unter anderem die Zahl der Klicks in der organischen Suche, Impressionen und die durchschnittliche CTR. Außerdem erhältst du einen Eindruck davon, für welche Keywords deine Seite rankt. 
  • URL-Prüfung: Mithilfe einer URL-Prüfung kannst du dich über die Indexierung von Unterseiten informieren.
  • Index: Weitere Details zur Indexierung verrät dir die Search Console unter „Index“. Hier hast du auch die Möglichkeit, eine Sitemap einzureichen. 
  • Verbesserungen: Sehr hilfreich für Webseitenbetreiber ist der Verbesserungsbereich der Webmaster Tools. Der noch junge Core Web Vitals-Bericht informiert dich über die URL-Leistung – aufgeschlüsselt nach Gerätetyp (Computer oder Mobilgeräte). 
  • Sicherheit und manuelle Maßnahmen: Falls du dich über Sicherheitslücken oder Abstrafungen von Google informieren willst, bist du hier an der richtigen Adresse. 
  • Vorherige Tools und Berichte: Über diesen Abschnitt hast du Zugang zum alten Interface der Search Console und zu Funktionen, die noch nicht vollständig übernommen wurden. Das ist zum Beispiel dann wichtig, wenn du mehr über externe und interne Links wissen sowie Crawling-Statistiken einsehen willst. 

Tipp: Wenn du eine neue Webseite zur Google Search Console hinzufügst, reiche am besten im ersten Schritt eine Sitemap ein. 

Webmaster Tools und SEO – die Search Console ist eine wertvolle Unterstützung

Die Search Console schließt eine Lücke, die Google Analytics lässt. Sie unterstützt dich dabei, den Überblick über wichtige Kennzahlen zu behalten und zeitnah Verbesserungen durchzuführen. Einer der größten Vorteile: Die Informationen stammen direkt von Google

Dabei musst du nicht viel Zeit investieren. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit reicht oft schon ein schneller Blick zwischendurch. Auf den aber solltest du nicht verzichten. 

Übrigens: Analog zu der Google Search Console gibt es die Bing Webmaster Tools. Auch diese lassen sich kostenlos nutzen. 

19.03.2021