IndexWatch 06/2022: Spammer, nachhaltiges SEO, gelungener und missglückter Relaunch

Für den IndexWatch habe ich mir die Movers & Shakers im abgelaufenen Monat Juni angesehen und ein paar interessante Domains herausgesucht. Auch ohne Google Update gibt es wieder viel Bewegung in den Suchergebnissen.

Der Juni war ein ziemlich ruhiger Monat in Sachen Sichtbarkeitsveränderungen. Doch auch ohne größere Verwerfungen und Veränderungen im Google Algorithmus gibt es etliche Domains, die entweder stark hinzugewinnen oder eben verloren haben.

Man kann also sagen, der ganz normale SEO-Wahnsinn: Ein paar Spammer, die nach oben schießen, andere die ihre Sichtbarkeit wieder verlieren, ein paar nachhaltige SEO-Maßnahmen, die sich endlich auszuzahlen scheinen, ein gelungener Relaunch und natürlich auch ein missglückter Relaunch.

Die Gewinner im Juni 2022

Ein Blick auf die Liste der Gewinner im Juni 2022 zeigt, dass man zwar mit Spam kurzfristig durchaus noch etwas erreichen kann, Google aber immer besser wird, Seiten ohne echten Mehrwert wieder aus den Suchergebnissen zu werfen.

CYLEX mit neuem Unternehmensverzeichnis

So geschehen bei firmania.de dem neuesten Unternehmensverzeichnis der CYLEX Gruppe:

Mit der gigantischen Datenbank vom CYLEX und einigen Nofollow-Spamlinks auf einzelne Unternehmenseinträge ist es der Domain gelungen, kurzfristig eine Sichtbarkeit von mehr als 20 Punkten zu erreichen. Diese Strategie haben wir in der Vergangenheit schon auf unzähligen Domains aus dem selben Haus gesehen.

Nach diesem Ausflug wurde die Domain jedoch bereits wieder in den SERPs nach hinten geschoben und erzielt die durchaus beachtliche Sichbarkeit von aktuell 4,6 noch mit einer Menge Unternehmensnamen in Kombination mit Orten im absoluten Long Tail, die meiner Erfahrung nach jedoch keinerlei Traffic liefern sollten.

Nachhaltiges SEO zahlt sich aus

Im Falle des zweiten Gewinners, den ich in diesem Monat vorstellen möchte, scheint es sich um das exakte Gegenteil der „Cash and Burn“-Strategie zu handeln. Bei „Der Kartenmacher“ scheint sich die SEO-Arbeit der letzten Jahre in einer deutlich gestiegenen Sichtbarkeit auszuzahlen:

Der Blick auf die Keyword-Verbesserungen zeigt, dass die Domain es bei einer ganzen Reihe superrelevanter Suchanfragen nach unterschiedlichen Kartentypen auf die erste Seite geschafft hat:

Es wird interessant zu sehen, ob „Der Kartenmacher“ die Erwartungen der Nutzer erfüllen und sich langfristig in den Top-Ergebnissen festbeißen kann.

Herzlichen Glückwunsch jedenfalls schonmal bis hierhin von mir.

Ein gelungener Relaunch

Ich freue mich persönlich jedes mal, wenn es einem Unternehmen gelingt, mit einer Modernisierung seiner Webseite einen Schritt nach vorne zu kommen. Das klappt natürlich nur, wenn beim Relaunch auch das Thema SEO berücksichtigt und konsequent mitgedacht wird.

So geschehen ist dies offenbar beim Bau- und Gartenmarkt Leitermann, dessen Domain leitermann.de in den vergangenen Monaten stark an Sichtbarkeit zulegen konnte:

Das Unternehmen hat sieben lokale Standorte in Ostthüringen und Westsachsen und offenbar das Thema E-Commerce für sich entdeckt. Ein Vergleich der aktuellen Startseite mit der Version vom vergangenen Februar aus dem Internet Archive zeigt, dass man den visuell und technisch veralteten OXID-Onlineshop:

durch einen zeitgemäßen und moderenen Webshop auf Basis von Shopware ersetzt hat:

Der Wechsel des Shopsystems lässt sich sehr schön bei BuiltWith nachvollziehen.

Im neuen Onlineshop macht man offenbar vieles richtig und kann nun immer öfter in bundesweiten Suchanfragen wie „farben“, „nägel“ und „palisaden“ durch erfolgreiche Rankings potentielle Käufer erreichen.

Außerdem schafft es der WordPress-basierte Blog im Verzeichnis https://www.leitermann.de/blog/ endlich für spannende Suchanfragen mit informationsbezogenen Inhalten zu ranken, die zum Teil bereits aus den Jahren 2009 oder 2015 stammen:

Der Blog hat ebenfalls einen vollständig neuen Anstrich erhalten. Vorher erkennt man das klassische WordPress-Blog-Template noch sehr einfach:

In der neuen Version wirkt das Ganze deutlich moderner, wie ein zeitgemäßes Kundenmagazin:

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Relaunch!

Der Verlierer im Juni 2022

Die Top 3 der Verlierer im Juni 2022 wird zwar von Erotik-Domains angeführt, doch dahinter gibt es in diesem Monat einen derart exemplarischen Fall eines typischen und vermeidbaren Post-Relaunch-Sichtbarkeitsverlustes, dass ich mich entschieden habe, diesen Monat ausschließlich diesen zu analysieren.

Dieser Fall bietet die Chance nahezu alles anzusprechen, das man beim Thema Relaunch-SEO beachten sollte. Das geschieht in der Hoffnung, dass so etwas in Zukunft vielleicht weniger häufig vorkommt…

Relaunch ohne SEO bei KVWL.de

Die Webseite der „Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe“ unter kvwl.de war Ende letzten Jahres/Anfang diesen Jahres zwar schon einmal kurz von 1,7 Sichtbarkeitspunkten auf weniger als 0,4 gefallen, konnte sich allerdings nach drei Wochen wieder vollständig erholen. Im Juni diesen Jahres ging es dann kurz hoch auf > 2, bevor die Domain nun auf 0,2 Punkte abgestürzt ist:

Ein Blick auf die Startseite zeigt eine sehr moderne und ansprechende Webseite, weshalb meine erste Vermutung direkt in Richtung missglücktem Relaunch ging:

Der Vergleich mit der Version der Webseite aus dem März diesen Jahres in der WaybackMachine bestätigte leider meine Vermutung. Damals sah die Webseite noch so aus:

Nun stellt sich für den erfahrenen SEO die Frage, ob entweder

A) Beim Relaunch Inhalte gelöscht oder auf eine andere Domain übertragen wurden. Dann kann die Sichtbarkeit nicht wieder auf den alten Stand geführt werden und es handelt sich wahrscheinlich um eine bewusste, strategische Entscheidung.

oder, was ich befürchtete:

B) Man hat das Thema SEO beim Relaunch (warum auch immer) nicht die notwendige Aufmerksamkeit geschenkt. Dann könnte man jedoch mit einer schnellen Nachbesserung noch die Kohlen aus dem Feuer holen.

Auf in die Analyse

Ein Blick auf die verlorenen Rankings der Domain zeigt, dass die kassenärztliche Vereinigung vor dem Relaunch in den Top 10 zu einigen sehr suchvolumenstarken Suchanfragen nach Wirkstoffen gefunden wurde, die man im Juni jedoch vollständig verloren hat:

Ein Aufruf der rankenden URLs, wie zum Beispiel https://www.kvwl.de/arzt/verordnung/arzneimittel/info/wa/methocarbamol_oral_wa.pdf zeigt lediglich eine 404-Seite. Auch eine site:-Abfrage nach dem Wirkstoff liefert keinerlei Ergebnisse mehr zu diesem Begriff:

Schauen wir uns eines der ranken PDFs in der Wayback Machine an, finden wir eine Ausgabe des Newsletters „Wirkstoff AKTUELL“ der KVB, also der Bundesvereinigung, den wir noch unter https://www.kbv.de/media/sp/Methocarbamol_oral.pdf im Google-Index finden.

Hier können wir also davon ausgehen, dass man sich bewusst dafür entscheiden hat, die PDFs der Bundesvereinigung von der Domain der Landesvereinigung zu löschen.

Ob das im folgenden Fall ebenso ist, wage ich zu bezweifeln, denn vor dem Relaunch war KVWL.de für die Rufnummer „116117“ des ärztlichen Bereitschaftsdiensts auf Platz 13 und ist nun nicht mehr auffindbar.

Eine site:-Abfrage zeigt zwar, dass es noch Inhalte zum Bereitsschaftsdienst gibt, aber die Nummer 116117 nicht mehr im Seitentitel der entsprechenden Landingpage enthalten ist, was prinzipiell schlecht für ein gutes Rankings ist:

Viel gravierender ist allerdings der Umstand, dass die ehemals rankende URL https://www.kvwl.de/patient/notdienste/index.htm nicht mehr zu existieren scheint. Ein Aufruf dieser bestätigt meine Vermutung, dass beim Relaunch wahrscheinlich niemand an die Suchmaschinen gedacht hat.

Und auch für Nutzer, die über vorhandene Verlinkungen von externen Webseiten noch auf diese Seite wollen, wurde keine Weiterleitung auf die neue URL eingerichtet. Das heißt, dass sowohl der GoogleBot, als auch potentielle Webseitenbesucher auf der wenig hilfreichen 404-Seite landen. Kein Wunder also, dass das Ranking verloren ging.

Ähnlich ging es für das Keyword „arztsuche“ von Platz 2 auf 66 nach hinten. Bei diesem Keyword zeigt sich ein weiteres interessantes Phänomen im Zusammenhang mit Relaunch-SEO. Denn obwohl die ehemals Top-platzierte URL https://www.kvwl.de/arztsuche/ nach wie vor existiert und auch eine Arzt- und Psychotherapeutensuche bietet:

ist das Ranking bis heute nicht wieder zurückgekehrt:

Der Blick auf den Verlauf der rankenden URLs zeigt einen URL-Wechsel, der exakt mit dem Rankingverlust übereinstimmt. Bei der aktuell rankenden Version hat man offenbar den sogenannten Trailing-Slash entfernt, also den abschließenden Schrägstrich am Ende der URL:

Ein Blick in den Quelltext verrät, dass die neue Webseite auf dem Open Source CMS TYPO3 basiert und aus technischen Gründen offenbar beide Varianten erreichbar sind und auch beide mit dem Statuscode 200 OK antworten. Allerdings verweist der Canonical-Tag auf die URL-Variante ohne den Trailing-Slash:

Leider wurde diese Unterseite nicht von der Wayback Machine gespeichert. Daher können wir keinen Blick in die Vergangenheit des Quellcodes werfen.

Ich bin nach wie vor erstaunt, wenn eine – offensichtlich technisch versierte – Agentur einen Relaunch durchzieht, ohne dabei an die einfachsten SEO-Basics wie Weiterleitungen und URL-Persistenz zu denken.

Andererseits geht uns SEOs damit auch nicht die Arbeit aus, vielleicht sollten wir also froh darüber sein.

Fairerweise muss gesagt werden, dass mir auch Fälle bekannt sind, in denen trotz massiver Warnungen und Hinweisen der Relaunch trotzdem ohne Weiterleitungen durchgezogen wurde, oft schlichtweg weil ein bestimmter Launchtermin um jeden Preis eingehalten werden musste.

Dann würde man jedoch zumindest erwarten, dass eine Weiterleitungsliste nachträglich noch eingepflegt wird, oder?

Was meint ihr?

Happy Ranking
Euer Kai

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Axel Metayer   
22. Juli 2022, 15:47

Immer traurig wenn so ein Relaunch „missglückt“…
Da wird oft noch zu sehr aus Unternehmenssicht gedacht. Und PDFs (meistens nicht mehr auf der Seite verlinkt) werden dann einfach vergessen.

Ich bedarf es noch mehr Aufklärungsarbeit dass SEO eben kein einmaliger Auftrag ist und mehr Aufmerksamkeit, Pflege, Budget und Ressourcen braucht.

Wenigstens sollte man nach dem Relaunch die Anzahl der 404 Aufrufe im Blick haben um Fehler schell beheben zu können.

Sertac Demircan   
25. Juli 2022, 12:52

Super Analyse jedoch ist bei Trafficschätzung firmania immer noch genug Traffic am start.
Mann darf das glaube ich nicht immer so schwarz weiß sehen.
Die Leute stammen halt solange alles zu bis die Domain komplett R.I.P ist. dann nehmen Sie sich eine neue Domain und das spiel geht von vorne los.

 
Organischer Traffic
490.692
Wert organ. Traffic
171.000 €

ca 3 mio Bankings immer noch obwohl abgestraft wurde.

Du musst angemeldet sein um Kommentare schreiben zu können.