Bestseller-Rang: Wie funktioniert Amazons Verkaufsrang?

Der Amazon Bestseller Rank kann dir dabei helfen, deiner angebotenen Ware mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Das Ranking gehorcht allerdings seinen eigenen Regeln, die sich von einfachen Tricks nicht beeinflussen lassen. Welche Kriterien für eine gute Platzierung wichtig sind und welche Vorteile du dadurch erlangst, erfährst du hier.

Was ist der Amazon Verkaufsrang?

Wie der Name bereits verrät, lässt sich am Amazon Besteller-Rang dein Verkaufserfolg erkennen. Außerdem sehen Händler, wie gut sich andere Produkte derselben Kategorie auf Amazon verkaufen. Das macht einen einfachen Vergleich möglich und kann die Grundlage für künftige Verkaufsstrategien darstellen.

Welche Faktoren beeinflussen den Bestseller-Rang bei Amazon?

Eine offizielle Formel zur Berechnung dieses Kategorien-Rankings hat Amazon bisher nicht veröffentlicht. Alles deutet aber darauf hin, dass vor allem die Verkaufszahlen einen starken Einfluss auf die Platzierungen ausüben. Faktoren wie Reviews, Kosten oder Sternebewertungen scheinen dagegen keine Rolle zu spielen. Die Preise und die erwirtschafteten Umsätze haben für die Reihenfolge ebenfalls keinerlei Bedeutung.

Die Ware, die sich innerhalb einer bestimmten Kategorie am besten verkauft, nimmt also den 1. Platz in dieser Kategorie ein. Die zweiterfolgreichste Ware landet auf dem 2. Platz und immer so weiter. 

Das gleiche Produkt kann aber in verschiedenen Unterkategorien unterschiedliche Platzierungen erhalten. Das bedeutet, dass etwa ein Smartphone im Bereich Elektronik eine bessere oder schlechtere Position besetzt als in der Kategorie Mobiltelefone & Zubehör. 

Obwohl länger angebotene Produkte mehr Verkäufe aufweisen, erhalten auch neuere Waren eine Chance auf ein höheres Ranking. Länger zurückliegende Verkäufe haben eine schwächere Gewichtung als neuere.

Hat dein Mitbewerber beispielsweise in der letzten Woche genau so viele Produkte verkauft wie du in der aktuellen Woche, erhältst du eine höhere Platzierung auf der Rangliste. Hat ein Händler seit einer längeren Zeit keine Verkäufe tätigen können, fällt sein Produkt immer weiter zurück.

Die ersten 10.000 Positionen erhalten ein stündliches Update. Die folgenden Plätze bis 100.000 werden nur täglich aktualisiert. Alle darunterliegenden Positionen passt Amazon nur einmal monatlich an.

Jeder Ländershop führt unabhängig von anderen Ländern sein eigenes Ranking durch. Vertreibst du deine Ware über Amazon international, kann das gleiche Produkt demzufolge beim deutschen Amazon-Shop einen anderen Rang einnehmen als beim US-Ableger. 

Wieso ist der Bestseller-Rang bei Amazon wichtig?

Auch wenn viele Menschen gern glauben, dass sie ihre Kaufentscheidungen vollkommen autonom treffen, spielen etliche Faktoren eine Rolle. Neben eigenen Impulsen, Emotionen, Erfahrungen, Meinungen, Werbung und Promotion lassen sich Kunden auch von Verkaufszahlen oder Rankings beeinflussen.

Eine Bestsellerliste ist ein denkbar einfaches Hilfsmittel, das Kunden ein Gefühl der Sicherheit vermittelt. Ein erfolgreiches Produkt zeigt, dass es viele andere Käufer gibt. Unter diesen befinden sich scheinbar Konsumenten, die sich besser über das jeweilige Produkt informiert oder positive Erfahrungen mit dem Händler gemacht haben. 

Hinzu kommt oftmals der Hintergedanke, dass viele Kunden sich nicht irren können. Enttäuschte Kunden hinterlassen oftmals auch negative Bewertungen, die andere Käufer abschrecken, sodass hohe Verkaufszahlen gar nicht erst zustande kommen.

Auf der anderen Seite können Verkäufer schon vor der Investition in ein neues Produkt eine grobe Marktforschung durchführen: Mithilfe der Amazon-Bestseller-Verkaufszahlen kannst du feststellen, ob ähnliche Produkte bereits Erfolg hatten oder scheiterten. 

Wie lassen sich Amazon-Bestseller-Verkaufszahlen positiv beeinflussen?

Um die Verkaufszahl zu beeinflussen, helfen allgemeine sowie Amazon-spezifische Marketingmaßnahmen: 

  • Du musst die Promotion- bzw. Werbekampagnen auf diversen Kanälen optimieren und eventuell Amazon Ads verwenden. 
  • Wie bei einer Suchmaschine fahnden Kunden bei Amazon mithilfe von Keywords nach Produkten. Eine entsprechende Recherche und Verwendung der meistgesuchten Keywords kann mehr Aufmerksamkeit auf deine Ware lenken.
  • Behalte deine Mitbewerber im Auge und studiere, wie sich Preise entwickeln oder welche besonderen Rabattaktionen sie einführen. Versuche, deine eigene Preisstrategie entsprechend anzupassen. 
  • Wähle eine kleinere, „nischige“ Unterkategorie mit weniger Wettbewerbern, in der du ein höheres Ranking erzielen kannst. Du darfst auch mehrere Unterkategorien abdecken, um deine Chancen zu verbessern. Diese sollten selbstverständlich immer zu der angebotenen Ware passen.

Es existieren also mehrere Ansätze, um Einfluss auf deine Verkaufszahlen auszuüben. Letztendlich sollte dein Produkt die Käufer aber mit Qualität überzeugen. 

06.07.2021