AdWords-Abmahnung nun auch in Deutschland

Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Nach dem Louis Vuitton-Fall in Frankreich ist nun auch in Deutschland das erste Urteil zu Google AdWords ergangen. Preispiraten.de hatte vor dem Landgericht Hamburg geklagt, weil bei dem Keyword Preispiraten auch für Preisserver.de, ein Plagiat von dem Preispiraten-Tool geworben wurde. Google droht bei Nichteinhaltung des Urteils nun eine Strafe von 250.000 oder 6 Monate Ordnungshaft.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Avatar Dirk Hartmann   
23. Februar 2007, 15:50

Guten Tag!

Im Moment geht wieder eine Abmahnwelle durchs Land, die die Google AdWords Kampagnen betreffen. Sobald man ein keyword gebucht hat um seine Anzeige neben diesem keyword schalten zu lassen, kann es zu bösen Überraschungen kommen, wenn man das Wort nicht einklammert. Mehr dazu gibt es auf der Webseite

http://www.theobroma-cacao.de/forum/bezugsquellen-geschaefte/abmahnungen-most-schokolade-260.html

Man sei vorgewarnt! Bucht man z.B. das Wort Saft und nicht [Saft], kann die Anzeige neben den Suchergebnissen neben einem namhaften Safthersteller erscheinen, da Google das Wort weitreichend schaltet (also alles was mit Saft oder Getränken zu tun haben könnte). Man könnte dieses zum Anlass nehmen eine Abmahnung wg. Markenrechtsverletzungen zu verschicken.

Die Rechtssprechung ist in dieser Sache noch nicht eindeutig. Selbst auch wenn man diesen Markennamen gebucht hat.

Mich hat es getroffen. Und ich werde den Fall vom Gericht klären lassen. Wie meine Mitstreiter auch.

Grüße Dirk

Avatar Johannes   
23. Februar 2007, 15:52

Danke für den Hinweis, Dirk

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.