Amazons Wiki-Versuch

Johannes Beus
Johannes Beus
30. Januar 2007
Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Mit „amapedia“, einer Wortkombination aus Amazon und Wikipedia hat Amazon mal wieder eines seiner zahlreichen Testprojekte online gestellt. Die üblichen Web2.0-Features wie Blogs, Tagging, Ajax oder Systeme, um anderen Usern Produkte zu empfehlen werden bei amapedia geschickt um die Amazon-Produktdatenbank herumgebaut. Sieht auf den ersten Blick interessant aus und zeigt, dass auch große Unternehmen schnell am Puls der Zeit agieren können. Yahoo hätte für sowas vermutlich für mehrere Millionen irgendein Startup aufgekauft …

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Marken-Kaufmann   
2. Februar 2007, 23:37

Ich habe in ein Forum auch kürzlich diese Tags eingebaut und muss sagen, sie haben eine sehr magnetische Wirkung auf den Googlebot.

Der Neuigkeitswert der Tags lässt aber schon wieder nach und es wirkt bei Übergebrauch schon jetzt so, als würde man den menschlichen Leser nicht ernst nehmen: „Hier sind die Tags, wie haben alles, friss oder stirb.“

Irgendwie unpersönlich, das millionste unendliche Universum. Da wird der Leser doch lieber eine Weile an die Hand genommen oder die normale interne Suche reicht.

Steffen

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.

Kostenlosen Testaccount jetzt aktivieren

Aktiviere jetzt deinen kostenlosen Testaccount für die SISTRIX Toolbox. Garantiert ohne Kosten und unverbindlich. Jetzt aktivieren!