Anteil von SSL-Treffern in Google-SERPs

8. August 2014, 13:41

Im Zuge der Ankündigung von Google, künftig Inhalte mit SSL-Zertifikat zu bevorzugen, habe ich mir den zeitlichen Verlauf des Anteils von SSL-Treffern in den Google-SERPs für Deutschland angesehen. Im folgenden Chart ist sowohl der prozentuale Anteil an SSL-URLs in den Top-100 (blau) als auch der Anteil verschlüsselter URLS in den Top-10 (grün) seit Anfang 2011 zu aufgezeichnet:

ssl-urls-de

Schön zu sehen, dass es 2011 nahezu keine Entwicklung gab: der Anteil lag anfang des Jahres bei 0,42%, gegen Ende 2011 bei 0,51%. Erst 2012 hat der Trend zur Verschlüsselung eingesetzt, so dass gegen Ende 2012 bereits 1% aller Inhalte über SSL ausgeliefert wurden. Die Verbreitung hat seitdem an Geschwindigkeit zugelegt. Mittlerweile werden in Deutschland mehr als 4 Prozent aller Google-Treffer verschlüsselt ausgeliefert. Die stärkeren Schwankungen im Verlauf stammen übrigens von der nur teilweise geglückten Umstellung von Facebook und Twitter auf HTTPS. In den USA ist eine vergleichbare Entwicklung wie in Deutschland zu beobachten, dort ist die Verbreitung allerdings noch ein Stück höher und es werden mehr als 5% aller Inhalte über HTTPS zur Verfügung gestellt.

Spannend wird nun die Verfolgung dieser Entwicklung: schafft Google es, durch einen eventuellen Ranking-Boost, dass deutlich mehr Webseitenbetreiber auf SSL umstellen? Ich werden mir in ein paar Monaten die aktuellen Zahlen ansehen und berichten.

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

 
Christian
  8. August 2014, 14:27

Schöne Übersicht. Wie macht ihr es denn in Zukunft – habt ihr schon die Einführung von SSL geplant?

 
  8. August 2014, 14:46

Christian, alle Inhalte bei denen Nutzer eingeloggt sein müssen, sind ja bereits seit vielen Jahren hinter einem (EV) SSL-Zertifikat. Ob wir das jetzt auch für http://www.sistrix.de umstellen, habe ich noch nicht entschieden. Ich glaube, dass die Gefahr, die von so einer Umstellung aus geht auch nicht unterschätzt werden sollte und möchte unsere guten Rankings nur ungerne gefährden.

 
  8. August 2014, 15:50

Johannes, die Angst vor Rankingverlust ist verständlich, aber ich glaube Google ist hier wirklich viel viel besser geworden.
Wir hatten damals bei otto.de mit Einbrüchen von 20% gerechnet und am Ende ist nichts passiert. Domaingröße und Trust spielen natürlich eine Rolle, aber auch durch die Änderungen in den WMT bez SSL habe ich bei sowas inzwischen ein sehr gutes Gefühl.
Sauber per 301 weiterleiten und in den WMT die SSL Version anlegen und die Einstellung für den Umzug auswählen. Dann läuft das auch 🙂

 

[…] Anteil von SSL-Treffern in Google-SERPs – Im Zuge der Ankündigung von Google, künftig Inhalte mit SSL-Zertifikat zu bevorzugen, habe ich mir den Verlauf des Anteils von SSL-Treffern in den Google-SERPs für Deutschland angesehen. Weiter… […]

 
  13. August 2014, 09:06

Sehr interssant zu sehen. SSL Ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

 

[…] dazu hat Johannes Beus sich den zeitlichen Verlauf des Anteils von SSL-Treffern in den Google-SERPs für Deutschland angesehen. Die nachfolgende Grafik zeigt, dass mittlerweile mehr als 4 Prozent […]

 

[…] Beus von Sistrix hat sich dazu den Anteil an TLS/SSL verschlüsselten Treffern in den Google SERPs (Link) angesehen. Das Ergebnis zeigt einen klaren Trend: Seit 2012 steigt die Anzahl an verschlüsselten […]

 

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.