DNS-Entführung bei Google

· 30. September 2003 · 0 Kommentare
Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Laut TweakXP hat ein Programm die hosts-Dateien vieler Internetuser dahingehend modifiziert, dass Anfragen an bedeutene Suchmaschinen wieGoogle und Altavista auf die IP 64.191.59.85 geleitet werden und somit nicht mehr bei den Suchmaschinen ankommen.
Im Usenet wird spekuliert, ob dieses Programm sich durch einen der vielen Bugs im Microsoft Internet Explorer verbreitet haben könnte. So können derzeit mit dem MSIE beliebige Datein geladen und ausgeführt werden, ohne dass der User dies unterbinden könnten. [Demo bei heise.de]

Update: Bericht bei heise.de zu dem QHost-1 genannten Trojaner

Ähnliche Beiträge

Google Entwicklungsbüros in Europa und Indien?

Wie die Wirtschaftswoche berichtet, plant Google in Indien und Europa nicht nur Vertriebs- sondern auch Entwicklungsbüros einzurichten. Begründet wird der Schritt mit der restriktiven Visapoltik der USA. So würde Arbeitserlaubnisse vieler wichtiger Entwickler nicht verlängert. Um der Abwanderung dieser Leute entgegenzuwirken, habe Google intensiv die Ansiedlung von Entwicklungsbüros ausserhalb der […]

Johannes Beus
30. September 2003
ICANN richtet Seite zu Sitefinder ein

ICANN hat eine Informationsseite zum den Sitefinder genannten „Feature“ von Verisign eingerichtet. Verisign leitet seit dem 17.09.2003 nicht registrierte Domains auf eine eigene Seite um und ist damit unter den 50 meistbesuchten Webseiten. Dadurch wurden viele Email-Spam-Filter unbrauchbar, da nicht existierende Domains nun trotzdem eine IP-Adresse haben. Im ODP-Blog wurde […]

Johannes Beus
30. September 2003
Opera und der Googlebot

Laut intern.de gibt der aktuelle Opera-Browser Daten an Google weiter, wenn man anstelle der Banner die Google Adwords anzeigen lässt. Dies kann kritisch sein, wenn man mit Opera in Verzeichnissen surft, die eigentlich nicht im Googleindex landen sollten. Hier ist der Auschluss per robots.txt nun also zwingend notwendig. Update: Der […]

Johannes Beus
30. September 2003

Kommentare

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.