Google +1

Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

In den letzten Monaten wurden ja ausführlich spekuliert, wie Google auf den Siegeszug des Facebook Like-Buttons reagieren würde. Nun hat Google seine Strategie vorgestellt: auf den Namen Google +1 (Google Plus One) getauft, kopiert Google den erfolgreichen Weg von Facebook recht genau, erweitert die Möglichkeiten aber gleichzeitig.

So wird es neben dem obligatorischen „+1“-Buttons für die Homepage noch ein paar weitere und sehr spannende Integrationen geben. Nicht sehr überraschend dürfte sein, dass innerhalb der SERPs künftig die Möglichkeit zum Abstimmen für bestimmte Ergebnisse besteht. Diese Ergebnisse werden dann hervorgehoben dargestellt. Unter ihnen steht zusätzlich, wie viele weitere Nutzer für sie gestimmt haben. Interessanter finde ich, dass es die Einbindung ebenfalls unterhalb der AdWords-Anzeigen geben wird – ohne die Möglichkeit für Werbetreibende, dies zu unterbinden. Etwas unklar ist bislang noch, auf welcher Basis Google das Netzwerk zwischen den Nutzern auf Dauer herstellen wird: eine klare Funktion wie bei Facebook gibt es dafür nicht und laut der offiziellen Aussagen soll das auf Basis der Kontakte in GMail sowie der Google Kontaktliste passieren. Ich könnte mir vorstellen, dass Google diese Wege künftig noch erweitert. Wer es bereits ausprobieren will: in den Google Labs kann man sich anmelden.

Insgesamt ein seit langem erwarteter Schritt von Google: ohne die sozialen Daten wird eine Suchmaschine in Zukunft nicht die Ergebnisqualität liefern können, die der Nutzer erwartet. Ich bin überzeugt, dass Google allein durch die vorhandenen Marktmacht und Präsenz durch Google +1 in sehr kurzer Zeit ausreichend viele Daten sammeln wird, um schon bald mit entsprechenden Ranking-Faktoren in die SERPs eingreifen zu können. Die Grundlagen dafür scheinen mit dem Infrastruktur-Update Caffeine gelegt, die Daten werden nun auch kontinuierlich fließen – die Google Rechenzentren werden sich also nicht langweilen.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Avatar Stephan   
30. März 2011, 21:05

Diese Art der Antwort von Google auf die Omnipräsenz von Facebook war zu erwarten. Wirklich interessant wird in meinen Augen die Art und Weise, wie Google sich einer Manipulation der „likes“ und darauf basierendem Versuch der Positionsverbesserungen entziehen will, immerhin soll und wird das System ja ganz sicher ein Rankingfaktor sein, aber im Gegensatz zu Facebook müsste hier der Erfolg sehr schnell (besonders für SEOs) sichtbar sein und sich auch auszahlen. Das wird sicher interessante Blüten treiben, bis das gut läuft.
Zu erwarten ist ein Krieg um die Stimmen der Benutzer, wobei ich vermute, dass Google erst einmal Daten sammeln wird, bevor es eine Auswirkung aufs Ranking hat.

Avatar Jan   
30. März 2011, 21:33

Sobald Google ausreichend Daten damit sammeln konnte und die Auswertung vernünftige Ergebnisse zu Tage trägt, werden diese bestimmt signifikant in die SERPs einwirken. Natürlich muss die Möglichkeit der Manipulation dann absolut minimiert werden.

Avatar Christoph   
30. März 2011, 21:50

Durch die Bewertung der Inhalte, wird aber auch wieder verstärkt die Qualität der Inhalte in den Mittelpunkt gerückt. Und diesmal nicht mit einem Algorithmus sondern von Menschen die Interesse an den wahren Inhalten haben. Damit schlägt Google gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und auf lange Sicht gilt um so mehr: Content is king…

Avatar Christian   
30. März 2011, 23:26

Viel spannender und wichtiger ist doch die Frage wer mein „+1“ nachher sieht?
Wer sind meine „Freunde“ bei Google? Möchte ich jedem ein Suchergebniss besonders empfehlen? Wer sieht denn überhaupt meine Empfehlungen?

Wenn ich nach Fußpilz Gegenmitteln suche, möchte ich das Ergebniss öffentlich pluseinsen?
Gilt es nun als SEO besonders viele Freunde bei Google Buzz mit weiteren Fakeaccounts zu sammeln?

Avatar Sebastian   
30. März 2011, 23:42

Idee ist nett…doch warum sollte irgendjemand auf dieser Welt ausser den 3 SEOs Plus One benutzen? Totes Produkt, sofern Google nicht noch ein incentive anbietet.FB likes, die direkt Teil von FB sind, sind da schon was anderes.

Avatar netspirits   
31. März 2011, 00:34

Google hat mit der Kombination aus +1, Google Buzz, Latitude und Hotpot einige innovative Eisen im Feuer. Ob und was genau daraus wird – ? das zeigt die Zukunft. Auch der anfänglich belächelte (sinnlose) Dienst Google Base ist heute mit Google Shopping + Merchant Center zu einer wichtigen (SEO) Nummer geworden. Meiner Meinung nach wird hier ganz dem Evolutionsprinzip freien Lauf gelassen – mal sehen, was gut abgeht, neu mischen, neu kombinieren und falls es nichts bringt, gibt´s garantiert genug neue Ideen in der Pipeline.

Schönen Feierabend aus Kölle!
Chris

Avatar Nico Schubert   
31. März 2011, 07:46

Guten Morgen, wenn dies Google einführen wird und dieser Bewertungsart sehr viel Berücksichtigung schenken wird, werden es SEO bedeutend einfacher in Zukunft haben. Das manipulieren von einer Bewertungs Funktion ist sehr einfach, dazu gibt es ja die entsprechenden Proxies und Klicktools womit man dies ohne Probleme manipulieren kann und auch selbst wenn ein sehr guter Spam Schutz eingebaut ist, kann man seine Besucher über zum Beispiel ein Gewinnspiel auffordern mal auf diesen Button zu klicken. Wenn man dies berücksichtigt, wird es sicherlich in naher Zukunft sehr viele Gewinnspiele geben. Daraus könnte sich dann wieder ein neuer Markt ergeben. Naja schauen wir mal wie es in Zukunft implementiert wird und wie viel Berücksichtigung Google diesem Feature schenken wird.

Avatar Alex   
31. März 2011, 08:50

Ich sehe das jetzt mal durch die deutsche Brille: Voraussetzung für diesen Dienst ist nicht nur ein Konto bei Google, sondern auch ein öffentliches Profil. Wieviele Personen haben das in Deutschland?
Ich vermute, dass es nicht so viele sind. In diesem Fall wäre es ein echtes Nischenprodukt ohne Relevanz.
Die Manipulationsversuche, die kommen werden, könnte Google dadurch eindämmen, indem jedes Googlekonto/Profil einen Pagerank erhält. Diese wäre dann z. B. abhängig vom Alter und der Nutzungsintensität.

Da sind noch viele Fragen offen.

Avatar Kay   
31. März 2011, 09:22

Solange es diesen +1 Button nur im eingeloggten Zustand gibt, wird es schwer das Ganze zu manipulieren. Wie Alex bereits erwähnt hat, kann Google die Manipulationen recht einfach eindämmen, in dem man das Alter des Google Profils berücksichtigt, dem Profil einen PR gibt und sich generell die Aktivität des Google Accounts ansieht. Klickbots, Mitarbeiter aus Indien oder Proxie-Geschichten gestalten sich dann relativ schwierig..

Avatar Daniel   
31. März 2011, 10:01

Oh wie peinlich ist das denn – so kopiert ja mittlerweile jeder von jedem was ab. Und das sich Google so weit herablässt und Facebook 1:1 kopiert ist schon peinlich…

Avatar jenny   
31. März 2011, 10:08

Bei den Google-Likes gibt es einen kleinen Konflikt. Kann man diese nur angemeldet drücken, sind sie nur zum Teil repräsentativ – obwohl man aus den Zahlen vielleicht die Meinung aller Seitenbesucher mithilfe von Marktforschungsdaten ableiten könnte. Ist eine Anmeldung nicht nötig, besteht wiederum eine höhere Manipulationschance.
Den Sinn des Tools finde ich aber wirklich großartig: Publisher die guten Content erstellen, der den Besuchern gefällt, sollen noch mehr Rankingvorteile erhalten.

Avatar Bruno   
31. März 2011, 10:35

ISt das nicht alter Wein in neuen Schläuchen? Wo ist der entscheidende Unterschied zu der Funktion eine URL als Favorit zu kennzeichnen? Die Favoriten sind dann in u.a. in den eigenen Suchergebnissen mit einem Stern markiert.

Avatar Pascal   
31. März 2011, 11:32

Soweit ich weiß werden bisher die folgenden Google Dienste als Datengrundlage des sozialen Netzwerkes benutzt:
– Die Gmail & Google Talk chat list
– Die “My Contacts” Gruppe in Google Contacts
– Die Follower im Google Reader oder auf Google Buzz

Die Anbindung weiterer Dienste wie Twitter, Flickr und Quora ist aber geplant, siehe http://www.myseosolution.de/google-plus-one/#netzwerk

Avatar Gerald   
31. März 2011, 11:57

Halten wir einfach fest, es wir immer wichtige eine „GUTE“ Webseite zu haben. Tschüss MFA und Affiliseiten, her mit dem „tollen“ Content.

Avatar Jan Mueller   
31. März 2011, 11:57

Das wird nur ein weitere Reinfall Googles‘ „Social Media Bemühungen“.. Der Marke Google fügt das meiner Meinung nach sogar mehr Schaden zu, als es Nutzen würde. Auch der Benefit für den User ist zimelich gering.
Manipulationen sollte G. aber recht leicht entdecken können. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass +1 als besonders starkes Signal in den Algorithmus eingreifen wird.

Avatar klm   
31. März 2011, 14:53

Wie auch immer, die Entwicklung ist interessant und wird sicher dazu beitragen qualität sichtbar zu machen.

Avatar KeywordMonitor   
31. März 2011, 16:51

Nachdem Facebook mit seinem Like Button bereits einen großen Erfolg verzeichnen konnte und dieser sich mittlerweile auf einigen Millionen Websites befindet, versucht nun auch Google auf diesen Zug aufzuspringen.

Avatar Tobi   
31. März 2011, 16:51

Ha, das sind coole Neuigkeiten. Ich war schon die ganze Zeit gespannt, wie Google den „i-like-wahnsinn“ kontern will. Zwar denke ich nicht, dass Google in der Lage ist, das „plus one“ so einfach zu etablieren, aber ich bin gespannt! Speziell der Anreiz, warum ein Ottonormaluser darauf klicken sollte, fehlt mir noch…

Avatar Alexander Holl   
31. März 2011, 17:30

Sicherlich ein interessanter Dienst. Was mir unklar ist ist tatsächlich wie viele Google Profiles es in Deutschland gibt und wie Google hier tatsächlich zu einer Signifikanz kommen möchte im Vergleich zu ~ 15.000.000 Accounts bei Facebook. Ich habe mal versucht eine Berechnung zu machen. Ich hoffe das ist nicht zu schräg.
1.) Schritt Google Abfrage site:profiles.google.com intitle:“müller“
Annahme Müller ist ein sehr deutscher Name mit der exakten Schreibweise Müller, da Umlaut nur noch in AT und CH verwendet wird.

Der Name Müller kommt laut Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCller_%28Familienname%29 320.000 mal in Deutschland vor also 1,5% aller Telefonbucheinträge.

2.) Schritt – Die Site Abfarge bei Google führt zu ungefähr 270 Ergebnisse. Hochgerechnet mit den 1,5% also 18.000 deutsche bzw. deutschsprachige Accounts.

Weltweit kommt es bei der site Abfrage zu ~ 1,430 Millionen Google Profiles.

So und jetzt gehe ich wieder arbeiten
BG
Alexander

Avatar tagSeoBlog   
1. April 2011, 01:34

Sogar Seo-Lichtgestalten wie Johannes sind darauf hereingefallen …

Avatar Dennis   
1. April 2011, 02:04

Weltklasse!!

Da spricht die ganze Welt über den Revolutionären „+1“ Button und alle vergessen den ersten April. Ich hab’s auch geglaubt und muss jetzt doppelt lachen.

Viele Grüße

Avatar Alexander   
1. April 2011, 07:54

Das war aber auch schon wirklich Weltklasse gemacht. Ich hatte mich heute schon auf ein Interview mit einer Zeitschrift vorbereitet. das entfällt jetzt wahrscheinlich.
Schade mir hat es gefallen 🙂

Avatar Stefan   
1. April 2011, 09:09

Wers glaubt das es nur ein Fake war 😉

Avatar Alexander   
1. April 2011, 09:32

Oder hat uns jetzt doch Martin reingelegt. Schliesslich gibt es den Artikel auf der dem Google Blog gar nicht – http://www.tagseoblog.de/images3/plus-one-button-just-a-joke.png vergleiche mit http://googleblog.blogspot.com/.
Ach was mache ich jetzt nächste Woche auf der SMX wenn ich die ganzen Google Leute da habe

Avatar Socialmedialogue   
1. April 2011, 12:56

@Alexander: richtig, ich glaub den besten Aprilscherz hatte heute Martin. Lies dir den Beitrag von ihm einfach nochmal durch und entdecke die kleinen Ungereimtheiten 😉 Wer wenn nicht Martin könnte den Screenshot so schön fälschen. Und das Englisch mutet auch etwas seltsam an 😉

Avatar move   
3. April 2011, 09:17

Ich denke das es keinen großen Einfluss nehmen wird. Schliesslich würde dies ja nur den Favorit Button ersetzen, wie manche hier bereits gesagt haben.

Das aber die Adwordsanzeigen bewertet werden können, wird sich sicherlich auf den QF irgendwann niederschlagen. Da wird es natürlich weitere Manipulationsversuche geben.

Avatar Weltenweiser   
4. April 2011, 09:15

Wer sich für Googles Aprilscherze interessiert, findet hier eine Liste seit 2000: http://en.wikipedia.org/wiki/Google%27s_hoaxes

+1 ist nicht dabei.

Avatar Mike   
4. April 2011, 15:09

Zum Glück war das nur ein Scherz von Google, so einen Button braucht man bei Google nun wirklich nicht.

Avatar Fenster Glufke   
4. April 2011, 13:43

Naja ich denke da ist schon was dran lassen wir uns mal überraschen was da noch alles kommt

Avatar Onassis   
4. April 2011, 15:37

Ich bin auch volle Pulle reingefallen!
Je größer die Firma umso größer die Aprilscherze! :-)))

Avatar Mario   
16. April 2011, 15:16

Aprilscherz hin oder her: Google sollte sich mal wieder auf seine Kernaufgabe als Suchmaschine konzentrieren. Ob Buzz, Hotpot oder +1-Button – welcher Otto-Normal-User (zumindest in Deutschland) hat schon einen Google-Account?

Avatar Jens Müller   
26. April 2011, 14:20

it will be quite interesting what further adjustments regarding the social search will be made in the future to make the google +1 button really comparable to the facebook i like button.

Avatar auto insurance quotes   
19. Juni 2012, 03:46

MURMANHTANKA:Сентябрь прошёл, октябрь прошёл а выплат так и НЕТ! Сайты: exactraw.ru; exactstock.ru; exactraw.ru; exactgold.ru – ОБМАНЩИКИ!!!!!! Жаль, что нет серьёзных наказаний для таких деятелей.

Avatar car insurance quotes   
27. Juni 2012, 02:56

mporei aftos o kirios foreas epilisis kikloforiakon provlimaton na mas dikeologisei an8ropina kai logika (an mporei vevea) tin mi egkrisi topothetisis kirtomaton; me pia kritiria kirie forea kikloforiakon provlimaton (!!!) mporeis na eisai toso sigouros gia tin mi topo8etisi kirtomatwn; mipos kirie forea epilisis kikloforiakon provlimaton eisai esei to provlima ; ELEOS DILADI. TI PERIMENOUN..

Avatar tpfzohl   
16. September 2012, 14:49

fhxyxvst

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.