Google hilft bei Geo-Zuordnung

Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Ein Thema, das hier in diesem Blog schon häufiger besprochen wurde, ist die Zuordnung von Webseiten zu Sprachen und Ländern. Bislang war meine Empfehlung, möglichst viele der Signale, die man den Suchmaschinen auf die Herkunft und Sprache geben kann, eindeutig zu halten und zu nutzen. Seit gestern bietet Google nun die Möglichkeit, die Herkunft einer Seite in den Webmaster-Tools festzulegen – ein sehr nützlicher Schritt, der überfällig war und eine der vielen Unsicherheit in der suchmaschinenfreundlichen Gestaltung von Webseiten nun weitestgehend ausräumen sollte. Aufpassen sollte man allerdings, wie detailliert man die Angaben macht, Google selber weist darauf hin, dass man nur Felder, die auf die Zielgruppe der Seite zutreffen ausfüllen sollte. In den meisten Fällten dürfte es dabei bei der Länderauswahl bleiben.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Avatar Markus   
31. Oktober 2007, 15:49

Also ich habe es auch mal ausprobiert und hoffe, dieser Aspekt wird tatsächlich zur Verbesserung regionaler Suchergebnisse betrachtet.

Avatar Frank Corbusier   
1. November 2007, 10:47

„Sehen sie sich die Leistung ihrer Website an“… Die Beschreibungen klingen zu schön um wahr zu sein. Bin mal gespannt, ob das Ganze wirklich Vorteile für die SEO’S hat.

Avatar Olaf   
1. November 2007, 18:16

Kleine Korrektur – die Geo-Zuordnung ist nicht für die Herkunft der Website sondern für deren Zielmarkt gedacht. Woher die Site kommt kann Google schon ganz gut über die IP’s rausbekommen.

Leider kann man nicht beliebig viele „Märkte“ definieren. Es ist also eher für den ganz speziellen Fall, dass man einen sehr schmalen Markt bedienen will, z.B. eine Stadt, Region oder maximal ein Land.

Avatar Die Hedwigs   
4. November 2007, 22:45

Danke für den Tipp mit der Regionalisierung! Hilft die Eintragung auf eine bestimmte Region, dass nur die Leute aus dieser Region die Seite besser finden, oder ist es so, dass ein Angebot, was regional ist (wie z.B. unser Appartementhaus), allgemein besser gefunden wird? Da sind wir uns noch sehr unsicher…

Wenn wir „Badenweiler“ (da steht das Haus) als Ort angeben, finden uns dann die Badenweiler besser? (nicht gut, ausserdem brauchen unsere Nachbarn nur aus dem Fenster zu sehen, ganz ohne Internet *g*) Oder finden uns Leute aus ganz Deutschland besser, wenn sie auf der Suche nach „Badenweiler“ sind? (das wäre in der Tat gut!).

Bevor wir da jetzt was falsches eintragen, warten wir erstmal… vielleicht kommt ja noch Klarheit in die Sache.

Dank und Gruß!

Avatar trendstrom   
30. März 2008, 23:51

@ Die Hedwigs
Es ist tatsächlich so, dass Hinweise zur Herkunft und primären Sprache es Google leichter machen, eine Seite einzustufen – das gilt insbesondere für die Leserschaft, die bedient werden will, was somit also auch im Listing Berücksichtigung findet.
Die Länder- und Sprachauswahl hat dabei eine größere Bedeutung als weitere, meistens eher einengendere Informationen.

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.