Google stellt URL-Parameter-Tool ein

Google hat angekündigt, das URL-Parameter-Tool im nächsten Monat einzustellen. Mit diesem Bestandteil der ehemaligen Google Webmaster Tools konnte man Google mitteilen, welche URL-Parameter der eigenen Seite beim Crawling ignoriert werden sollen.

Da man nun deutlich besser bei der selbständigen Erkennung “wichtiger” URL-Parameter geworden sei und in Folge nur noch etwa ein Prozent der hinterlegten Hinweise hilfreich für den Crawler sind, stelle man die Möglichkeit in rund einem Monat, zum 26.04.2022, ein.

Wie so häufig liegt Google aus der Perspektive einer Suchmaschine hier bestimmt richtig: für die Suchmaschine klappt die Parameter-Erkennung in (fast) allen Fällen gut genug. Für den Seitenbetreiber, der von dem (kleinen) Rest betroffen ist und wegen eines festen oder alten CMS oder Shopsystems keine Änderungen vornehmen kann, sieht die Sache jedoch häufig ganz anders aus.

Als Ersatz empfiehlt Google die Nutzung der robots.txt (auch hier können Parameter blockiert werden) oder aber der Gebrauch von Hreflang um Sprachvariationen korrekt zu kennzeichnen.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Matthias Klenk   
31. März 2022, 13:18

Man wird auch ohne leben können 🙂

Du musst angemeldet sein um Kommentare schreiben zu können.