Google verbessert Featured Snippets (und macht Webseiten als Quelle künftig oft überflüssig)

Featured Snippets, also hervorgehobene Suchtreffer am Anfang der Suchergebnisse, gelten als Garant für eine hohe Aufmerksamkeit und Klickrate in den Suchergebnissen. Google kündigt nun jedoch Änderungen an.

So wird Google künftig auf Basis des aktuellen KI-Modells “Multitask Unified Model (MUM)” bei Featured Snippets, die mit einer, prägnanten und großgeschriebenen Antwort dargestellt werden prüfen können, ob diese Antwort dem Konsens anderer, zuverlässiger Treffer entspricht.

Diese Hervorhebung wird künftig nur noch angezeigt, wenn auch andere Quellen mit hoher “expertise, authoritativeness and trustworthiness” das Ergebnis liefern. Die KI benötigt dabei nicht die exakt gleiche Formulierung und versteht generelle Konzepte.

Aus Sicht der Google-Nutzer ein guter und wichtiger Schritt nach vorne – gerade auch weil viele Nutzer Informationen von Google nicht hinterfragen, sondern als einzige Wahrheit verstehen.

Mit der SEO-Perspektive sieht die Änderung problematischer aus: es fällt nicht schwer sich vorzustellen, dass Google mit etwas mehr Erfahrung und Sicherheit in der Ausspielung diese Treffer von Featured Snippets auf Direct Answers umstellt – und die Nennung einer Quelle inkl. Link (und Traffic) damit ersatzlos entfällt.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare schreiben zu können.