IndexWatch 05/2022: Großes Core Update und sonst?

Der Mai 2022 wurde ganz klar vom großen Core Update dominiert. Aber es gab auch abseits dessen ein paar interessante Beobachtungen in den Suchergebnissen bei Google Deutschland zu machen.

Google Core Update vom Mai 2022

Die größte Veränderung im Mai 2022 waren selbstverständlich die Veränderungen, die mit dem offiziellen Google Core Update zusammen hängen. In der Ankündigung weist Google außerdem darauf hin, dass Betroffene, deren Websites Verluste verbucht haben, nicht versuchen sollen, die falschen Dinge zu reparieren und betont explizit, dass es sein kann, dass es womöglich garnichts zu reparieren gibt!

Die sogenannten Core-Updates zielen nicht auf bestimmte Seiten oder Websites ab. Es geht bei den Änderungen mehr darum, die Bewertung von Inhalten und Webseiten durch Googles Systeme insgesamt zu verbessern. Diese Updates können dazu führen, dass einige Seiten, die zuvor unterbewertet waren, nun besser abschneiden, aber auch Seiten, die gut gerankt haben, können nachher plötzlich nicht mehr oder nur noch schlecht für bestimmte Suchanfragen gefunden werden.

Die meisten Analysten gehen davon aus, dass Google bei Core Updates in erster Linie die Art und Weise verändert, wie die Suchintention der Nutzer erkannt und möglichst gut befriedigt werden soll.

Am 9. Juni wurde via Twitter bestätigt, dass das Core Update nun voll ausgerollt wurde.

Erste Analyse von Johannes zum Core Update

Über erste Gewinner und Verlierer haben wir bereits letzte Woche im Blog berichtet. In dem Artikel hat Johannes beschrieben, wie man Domains in SISTRIX auf Auswirkungen des Core Updates prüft und hat eine kurze Ursachenanalyse von Gewinnen und Verlusten mit der SISTRIX Toolbox vorgestellt.

Podcast zum Core Update vom Mai 2022

In der OMT-Podcast Ausgabe 142 hat Mario Jung mit Johannes Beus, Olaf Kopp und Malte Landwehr darüber gesprochen, was genau passiert ist und was man nun tun kann:

Gewinner im Mai 2022

Nun werfen wir einen Blick auf die Gewinner in Sachen Sichtbarkeit im Mai 2022. Auffällig sind die vielen Musik- und Video-Streaming-Plattformen, sowie eine ganze Reihe an Medizin-Seiten auf den vordersten Plätzen:

disneyplus.com +577%

Disneys Streamingplattform gehört ganz klar zu den Gewinnern des Core-Updates. So konnte die Domain von zuletzt nur noch 1,4 auf stolze 9,4 Sichtbarkeitspunkte zulegen:

Der Blick auf die Keyword-Veränderungen zeigt sehr schön, wie die Domain quasi aus dem Stand zu sehr suchvolumenstarken Keywords rund um Serien und Filme in die Top 10 geschossen ist:

Offenbar hat Google nun entschieden bzw. verstanden, dass man als Nutzer dort die gesuchten Inhalte findet und die Domain dementsprechend neu bewertet.

deezer.com +267%

Beim Musik-Streamingdienst deezer sieht es im Grunde genauso aus, wie bei Disney+. Von 2,9 ging es durch das Core Update auf stolze 10,6 Sichtbarkeitspunkte steil nach oben:

Nur dass die Liste der Rankingveränderungen hier hauptsächlich Suchanfragen zu bestimmten Interpreten zeigt, statt Film- und Serientitel:

magentatv.de +231%

MagentaTV ist die dritte Streaming-Plattform unter den Top-Gewinnern. Für die Bonner Plattform ging es von 1,3 auf 4,2 Sichtbarkeitspunkte, ebenfalls durch das Core Update getrieben nach oben:

Auch hier zeigen sich in den Rankingveränderungen in erster Linie Titel von Filmen und Serien, die bei MagentaTV zum Streaming angeboten werden.

Medizinseiten im Core Update Pendel

Die Gesundheitsbranche scheint bei jedem Core Update tangiert zu werden. Auch in diesem Monat sind etliche Domains starken Veränderungen ausgesetzt. Besonders positiv ist es aktuell für dr-gumpert.de, onmeda.de, gesundheit.de und medlexi.de gelaufen, die allesamt ihre Sichtbarkeit mehr als verdoppelt haben:

Keywords rund um die Themen Medizin und Gesundheit werden scheinbar besonders genau auf die Befriedigung der Suchbedürfnisse hin vermessen.

Onefootball.com +147%

Onefootball ist eine besonders erfolgreiche Fußball-App mit mehr als 50 Mio. Downloads in Googles Play Store. Die Bemühungen, das Angebot auch im Web und damit in den Suchmaschinen zu platzieren, wurden mit dem Core Update offenbar von Erfolg gekrönt. Das Portal ist im Laufe des Rollouts von 1,3 auf 3,3 Sichtbarkeitspunkte gestiegen:

Wie es aussieht, hat sich die Domain ausreichend Vertrauen erarbeitet, um bei suchvolumen-starken Keywords wie Vereins- und Spielernamen in den Top 10 getestet zu werden:

themoviedb.com +168%

Die Website von „The Movie Database“ oder kurz TMDB konnte im Core Update, ähnlich wie onefootball.com einen regelrechten Knoten in Sachen Vertrauen durchschlagen und damit die Sichtbarkeit von 1,3 auf 3,5 Punkte steigern:

Das Projekt wird von der Firma hinter der Smart-TV Software TiVo betrieben, die zur XPERI Gruppe gehört. Nach eigenen Angaben handelt es sich um eine, seit 2008 von der Community aufgebaute Film- und Fernsehdatenbank. Im Vergleich zum Branchenschwergewicht imdb.com handelt es sich allerdings bei TMDB nur um einen Scheinriesen.

SEO-Turnaround bei berliner-kurier.de und superpatronen.de

Wenn man sich die langfristigen Trends in den Sichtbarkeitsverläufen der beiden Domains berliner-kurier.de und superpatronen.de ansieht, findet man wenige Gemeinsamheiten, obwohl beide massiv vom aktuellen Core Update nun profitiert haben:

Beim Berliner Kurier hatte man zwischen Ende 2017 und Anfang 2020 massive Verluste hinnehmen müssen, es offenbar allerdings geschafft, eine echte Trendwende einzuleiten, die nun mit einem dicken Plus von 162% wieder in den zweistelligen Sichtbarkeitsbereich zurückgekehrt ist.

Beim Druckerpatronen-Shop superpatronen.de hingegen ging es in den vergangenen 24 Monaten kontinuierlich nach unten, jedoch wurde dieser Trend nun vom Core Update abrupt gestoppt. Die Domain schoss förmlich durch die Decke auf ein neues Allzeithoch von > 3 Sichtbarkeitspunkten. Hier wird es spannend zu sehen, ob es sich dabei um einen Fehler seitens Googles handelt, der in Kürze wieder korrigiert wird, oder man tatsächlich eine längerfristige Trendwende geschafft hat:

Verlierer im Mai 2022

Natürlich schauen wir uns auch in diesem Monat die Verlierer in Sachen Sichtbarkeit an:

Tedi.de wird aufgelöst

Beim Blick auf den Sichtbarkeitsverlauf von tedi.de dachte ich zunächst an einen Domainumzug, denn die deutsche Domain hat ihre zwei Punkte vollständig verloren und tedi.com liegt nun über 2 Punkten. Doch der Vergleich beider Domains zeigt, dass die Sichtbarkeit der .de Domain offenbar nicht auf die .com übertragen wurde:

Die Startseite leitet zwar korrekt per 301-Weiterleitung auf www.tedi.com um, jedoch hat man die Unterseiten nicht korrekt weitergeleitet. Versucht man beispielsweise https://tedi.de/Dekoartikel aufzurufen, erhält man lediglich die Meldung, dass der Server die Verbindung abgelehnt hat. Diese URL hatte vorher für das Keyword „dekoartikel“ mit immerhin 13.300 Suchen im Monat auf Platz 5 gerankt, aber tedi.com ist nicht einmal in den Top 100 vertreten.

Aus SEO-Sicht also ein schwerer handwerklicher Fehler, der einen deutlichen Trafficverlust mit sich bringt.

Leading-medicine-guide.de als Gesundheitsseite unter den Core Update Verlierern?

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Wie schon bei den Siegern sind auch in diesem Core Update wieder eine Reihe von Domains aus dem Bereich Gesundheit und Medizin auf der Seite der Verlierer.

Den stärksten Verlust hat die Domain leading-medicine-guide.de zu verzeichnen, die von über zwölf Sichtbarkeitspunkten auf Null abgestützt ist. Ruft man die Domain jedoch auf, findet sich eine 301-Weiterleitung auf leading-medicine-guide.com und diese hat die Sichtbarkeit, zumindest zum Teil, übernommen:

Für mich stellt sich an dieser Stelle nun die Frage, ob der Umzug auf die .com Domain womöglich eine schnelle Reaktion auf einen Core Update Verlust war, oder der Domainumzug zufällig mit dem Rollout des Updates zeitlich zusammen fällt.

Die Antwort auf diese Frage liefert ein Blick auf den täglichen Sichtbarkeitsverlauf beider Domains:

Darin lässt sich klar erkennen, dass der Anstieg der .com und auch der Verfall der .de zeitlich vor dem Start des Rollouts am 25.05.2022 liegen. Dennoch könnte die Domain ein Core Update Verlierer sein, immerhin hat die .com Domain es bislang nicht mehr über 10 Sichtbarkeitspunkte geschafft. Natürlich könnten die Gründe hierfür auch in einem technischen Relaunch, Content-Änderungen bzw. Inhaltslöschungen liegen.

Deavita.com schmiert ab

Den „Lifestyle-Blog“ Deavita kennt wahrscheinlich so gut wie jeder SEO. Zumindest wenn er/sie sich in den vergangen Jahren mit dem Thema Linkaufbau beschäftigt hat. Das Unternehmen Eldarion LTD. macht aus der Tatsache, dass man auf seiner Seite schnell und einfach Links kaufen kann nicht wirklich einen Hehl. Immerhin steht unter /werbung stolz: „Content-Marketing und SEO-optimierte Veröffentlichungen sind unsere Spezialität!“ und die Abfrage linkfromdomain: bei bing fördert eine beeindruckende Liste an verlinkter Domains zu Tage.

Nach dem Absturz von 14,8 auf nur noch 3 Sichtbarkeitspunkte dürfte das Werbegeschäft nun deutlich schleppender laufen, wird man als Core Update Verlierer mehr oder weniger klar als qualitativ minderwertig gebrandmarkt. Das Team hinter Deavita wird mit einem umfangreichen Umbau die Sichtbarkeit der Domain wahrscheinlich jedoch wieder deutlich verbessern, denn im Grunde weiß man, wie der Hase läuft. Denn das Geschäft auf der französischen Domain deavita.fr müsste aktuell prächtig florieren. Hier hat man nach dem Abstieg offenbar die richtigen Schritte unternommen und konnte die Sichtbarkeit in den vergangenen 18 Monaten wieder deutlich steigern:

freshideen.com auch nicht mehr so frisch

Wenn ich mir die Auflistung der Autoren ansehen, kommt bei mir der Verdacht auf, dass hinter freshideen.com die selben Leute stecken, wie bei deavita.com. Auch die Art der Artikel und die wenig organisch wirkenden externen Verlinkungen sprechen dafür.

Der Sichtbarkeitsverlauf von freshideen.com gleicht dem der deavita.fr erstaunlich präzise, mit Ausnahme des aktuellen Verlustes von -98% (5,3 auf 0,1):

Ich bin gespannt, ob das Core Update irgendwann auch nach Frankreich gelangt und die .fr Domain ebenfalls abschmiert…

Gesundheits-Expired kann hohe Erwartungen nicht erfüllen

Über den nächsten Verlierer aus dem Gesundheitsbereich freue ich mich, um ehrlich zu sein. Denn unter der Domain dualdiagnosis.org wurden minderwertige Inhalte auf einer sogenannten Expired Domain veröffentlicht und Google damit über die Reputation der Autoren getäuscht.

Die Domain wurde zuvor Jahrzehntelang vom Foundations Recovery Network betrieben, einem führenden Unternehmen auf dem Gebiet der evidenzbasierten, integrierten Behandlung von psychischen Erkrankungen und Drogenkonsumstörungen.

Absichtlich oder unbeabsichtigt wurde die Domain von diesem Unternehmen nicht mehr verlängert und gelangte so in die Hände der aktuellen Betreiber, die das Vertrauen in die Domain ausgenutzt haben, um minderwertige Inhalte in den Suchergebnissen zu positionieren.

Dass die auf der Domain veröffentlichten Inhalte die Nutzer der Suchmaschine nicht zufrieden stellen konnte, zeigt sich im aktuellen Core Update, bei dem die Domain fast 80% ihrer Sichtbarkeit eingebüßt hat:

Ein manueller Eingriff (Penalty) ist aus meiner Sicht seit Jahren überfällig, doch wenigstens das Core Update hat nun die Sichtbarkeit der Domain etwas eingeschränkt.

Spruch.de & LiebeundSprueche.com verlieren

Zwei Domains, die mit Sprüchen eine Menge Traffic generiert haben, wurden nun beim Core Update in die Bedeutungslosigkeit verbannt. Interessant daran finde ich, dass spruch.de bereits 14 Tage früher an Sichtbarkeit verlor, bevor liebeundsprueche.com diesem Schicksal folgte:

Beide Domains rankten mit ihren Texten zu vielen Themen, konnten die Besucher jedoch nie wirklich lange an die eigene Plattform binden.

Das war’s von mir für diesen Monat, bis bald.
Happy Ranking!

Euer Kai

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare schreiben zu können.