IndexWatch: Verlierer 2009

Johannes Beus
Johannes Beus
5. Januar 2010
Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Nach den Gewinnern im deutschsprachigen Googleindex 2009 gibt es in diesem Posting nun die Auflistung mit den Verlierern laut SISTRIX Sichtbarkeitsindex. Wie auch bei den Gewinnern, versuche ich, einige Trends, die sich aus der Liste ergeben, zu bennen und kurz mögliche Ursachen aufzuführen.

Domainumzüge- und Schließungen
Neben einigen Umzügen – wie beispielsweise von premiere.de auf sky.de oder download.com auf download.cnet.com – sind in dieser Liste auffallend viele Domains, die einen Großteil ihrer Inhalte offline genommen haben. Einige davon waren im Laufe des letzten Jahres bereits Grund für ein eigenes Posting in diesem Blog: Mit Geocities.com, einem der ersten und größten Freehoster im Netz, geht ein Teil Internetgeschichte zuende. Das Lexikon von Meyers.de ist ebenso wie ein Großteil des Brockhaus aus dem Index verschwunden. Von Lycos.de sind in den letzten Wochen nach den Inhalten auf der Hauptdomain („www.lycos.de“) nun auch die der Frage&Antwort-Subdomain („iq.lycos.de“) auf eine neue Domain umgezogen – Lycos.de ist somit fast gar nicht mehr im Index vertreten.

Branchenverzeichnisse
Eine weitere Auffälligkeit ist sicherlich die große Anzahl an Branchenverzeichnissen, Telefonbüchern und verwandten Projekten. Neben recht offensichtlichen Google Penalties, wie beispielsweise bei flix.de oder lokal.ws find ich die Entwicklung von dialo.de interessant: 2006 gegründet, 2007 bereits von einem Telefonbuchverlag übernommen, geht es für die Seite stetig berab. Seit 2009 ist sie nun anscheinend vollständig in der Bedeutungslosigkeit versunken. Nicht nur die Präsenz bei Google ist nahezu nicht mehr messbar, auch Trafficindiktoren wie Alexa und Google Trends können auf der Domain kein Leben mehr entdecken. Ob man bereits frühzeitig von den Google Branchencenter-Einbindungen via Universal Search kapituliert hat oder aber keinen Weg gefunden hat, Besucher auf die Seite zu bekommen, ist nicht überliefert. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es auch für die verbleibenden Seiten in diesem Sektor dieses Jahr schwieriger wird – Google will nicht nur Suchmaschine sein, sondern möglichst alle Zwischenstationen zwischen Suchvorgang und Ziel ausschalten. Und dazu gehören nunmal auch Telefon- & Branchenverzeichnisse.

Dass eine Domain zwei Jahre hintereinander in dieser Liste auftaucht, ist schon ungewöhnlich: vanityfair.de hat es jedoch geschafft. Nachdem die Domain 2008 schon viele, interessante Rankings verloren hat, gibt es Mitte 2009 noch mal einen deutlichen Schritt nach hinten – da wäre es langsam vielleicht besser, die Seite komplett einzustellen. Kijiji musste einen großen Teil der Inhalte an die Subdomain kleinanzeigen.ebay.de angeben – aus SEO-Sicht hat sich die Entscheidung noch nicht so richtig gelohnt, mal sehen, wie das weitergeht. CMA.de („Bestes vom Bauern“) hat es erfolgreich geschafft, fast komplett aus dem Index zu verschwinden: war die Domain bis Ende letzten Jahres noch bei zahlreichen lebensmittel-relevanten Keywords („lammfleisch“, „rezepte“, „gulasch“) in den Top-10 zu finden, scheint ein Relaunch dazu geführt zu haben, dass die Seite nur noch bei der Suche nach „CMA“ zu finden ist – nach der Entscheidung, den Laden zu Schließen dürfte das jetzt aber auch kein Problem mehr sein.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Franki   
5. Januar 2010, 10:46

Interessant ist auch favoriten.de
Google scheint ja bereits alle kleinen Social Bookmarking Clones abgestraft zu haben.
Mal schauen, wenn Mister-Wong Folkd dran sind.
Man wird wohl dieses Jahr sehen, daß Social Bookmarking zu 90% aus SEO Spam besteht.

innuendo   
5. Januar 2010, 16:14

@Franki: 90% sind aber sehr pessimistisch… geht schon fast gegen 100. 😉

thodie   
13. Januar 2010, 16:17

Genau genommen war der SEO-Spam der einzigste Faktor, der den Erfolg dieser Linkschleudern vorangetrieben hat. Mal ganz ehrlich, gibt es einen normalen Anwender, der für die Organisation seiner Links eines dieser Angebote nutzt? Ich denke hier bewegen wir uns im Promillebereich.

Es wäre auch kein großer Schaden, wenn diese aus dem Index verschwinden. suche.chip.de ist zum Glück auf dem Weg nach draußen. Frühjahrsputz ist angesagt.

Dan   
27. Januar 2010, 13:50

Frage mich echt warum es vanityfair überhaupt noch gibt.

Jens   
28. Januar 2010, 19:39

Das sind hier alles gute Neuigkeiten. Google setzt endlich wichtige Prioritäten. Ich habe ja eh zu diesen ganzen Bookmarkingseiten und vor allem den Branchenverzeichnissen ein sehr gespaltenes Verhältnis. Die Bookmarkingseiten an sich finde ich ganz nützlich um dort mal ein wenig zu stöbern aber wenn sie mir meine Suchergebnisse zumüllen stören sie einfach.
Die Branchenverzeichnisse sind für mich ein absolutes Phänomen. Da bezahlen echt sehr viele kleine Mittelständler Unmengen an Jahresbeiträgen um bei solchen Abzockern gelistet zu sein. Für zwei Jahresbeiträge könnten die sich eine Menge SEO leisten. Naja…

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.