Nerdwallet.com strebt an die Börse: das 5 Mrd-Dollar SEO-Projekt

2009 gegründet, strebt Nerdwallet.com jetzt einen Börsengang an. Gerüchteweise soll die Bewertung der Webseite bei 5 Milliarden US-Dollar liegen.

Laut Similarweb.com ist Search (“Google)” für rund 86% der Besucher auf der Webseite verantwortlich. Von den laut S1-Filing zum Börsengang 21 Millionen Visits je Monat kommen also rund 18 Millionen über Google.

In den USA hat die Domain derzeit einen Sichtbarkeitsindex von 75 Punkten und zählt damit zu den 100 sichtbarsten Domains bei Google – in etwa auf Augenhöhe mit npr.org oder netflix.com

Schaut man auf die Keywords, ist dort alles vertreten, was in der Branche viele Klicks verspricht: “mortgage calculator”, “car insurance quotes”, “best credit cards” und viele, viele weitere Suchanfragen mit hohen Klickpreisen.

Im S1-Filing ist Nerdwallet.com sehr transparent, was die Abhängigkeit von Google angeht: “We are dependent on internet search engines, in particular, Google, to direct traffic to our websites and refer new users to our platform.”

2017 gab es offenbar bereits eine kurzzeitige manuelle Penalty. Den Einbruch im Sichtbarkeitsindex bestätigt Nerdwallet: “[…] in 2017, Google took action against us which temporarily resulted in lower search rankings […]”.

Interessant ist ebenfalls, dass Nerdwallet aktiv auf Treffer-Merkmale wie die FAQ-Integration oder Featured Snippets zielt: “[…] optimizes page structure to increase visibility […] also for Google’s premium features such as FAQs, featured snippets, and video results.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Beitrag.
Du musst angemeldet sein um Kommentare schreiben zu können.