OpenLinkGraph: Funktionen & Möglichkeiten

Johannes Beus
Johannes Beus
19. September 2011
Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Einsteigen möchte ich in die Vorstellung von OpenLinkGraph mit einem Einblick in das aktuelle Webfrontend. Nachdem die gewünschte Domain eingegeben wurde, erscheint die Übersicht für diese Domain. Auf ihr wollen wir einen kurzen, aber informativen Abriss zum Backlink-Profil der Domain bieten. Dies soll einen ersten Eindruck von der Domain in nur wenigen Sekunden ermöglichen. Ganz oben stehen die wichtigsten Metriken: die Anzahl aller gefundener Links sowie jeweils die Anzahl unterschiedlicher Hostnamen, Domains, IP-Adressen sowie Netze, die auf sie verlinken. Mit etwas Erfahrung kann man bereits an diesen Zahlen sowie den Relationen untereinander sehr schnell eine erste Einordnung der Domain vornehmen. Weiter unten listen wir dann noch die am besten verlinkten URLs der Domain sowie die am häufigsten verwendeten Linktexte auf. Diese sowie die Graphen zu den Ländern der Links und Top-Level-Domains gibt es jeweils noch auf einer eigenen Seite ausführlicher und frei sortierbar.

SISTRIX OpenLinkGraphDer mächtigste Bereich verbirgt sich unter dem Reiter „Links“: dort listen wir alle für diese Domain gefundenen Links auf. Da dies aber in der Regel zu extrem langen und unübersichtlichen Listen führt, haben wir eine Reihe interessanter Filter-Möglichkeiten integriert. So lassen sich sowohl Linkquelle als auch Linkziel sehr genau auswählen und filtern. Aufgaben wie „zeige mir alle Links von sistrix.de, die auf eine URL des Verzeichnisses www.seomoz.org/blog/ gehen“, lassen sich damit in Sekunden beantworten. Aber auch die weiteren Filteroptionen haben es in sich: so kann die Suche nach Linktyp (Textlink, Bildlink, 301, 302, Canonical oder Meta-Refresh) häufig interessante Einblicke in Linkbuilding-Strategien geben. Die Suche nach Linktext entlarvt riskant gekaufte Links und weitere Filter nach Follow/Nofollow, Top-Level-Domain sowie Herkunftsland runden diesen Bereich ab. Richtig interessant wird es, wenn man diese Filter kombiniert und zusammen nutzt. Das System ist so konzipiert, dass sich eine beliebige Anzahl von Filtern gleichzeitig setzen lässt. Es werden dann alle gefundenen Links auf die gewünschten Filter hin untersucht und passende ausgegeben.

In den weiteren Reitern der OpenLinkGraph Beta gibt es zusammenfassende Auswertungen zu den Hostnamen der Domain, auf die gelinkt wird, zu einzelnen URLs, zu Linktexten, zu Top-Level-Domains sowie zu Ländern. Bei jeder dieser Auswertungen wird die komplette Anzahl der gefundenen Links sowie die Host-, Domain-, IP- sowie Net-Pop angezeigt. Auch sind diese Listen nach diesen 5 Kriterien sortierbar. Soviel erst mal als kurzer Einblick in den aktuellen Stand, im nächsten Blogposting schreibe ich dann etwas zu der Indexgröße sowie Vergleiche zu anderen Anbietern.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
René Passmann   
19. September 2011, 15:51

Da freu ich mich jetzt schon, das „Ding“ auf der dmexco live zu sehen 🙂

Fabian Piotrowski   
19. September 2011, 17:06

Wow! Das Frontend sieht schon einmal klasse aus. Ich bin echt gespannt, was das geben wird. Freu mich schon darauf!

Timo Heinrich   
19. September 2011, 21:16

Sehr spannend! Wird das Tool in die Toolbox integriert?

sistrix   
19. September 2011, 21:28

Timo, wir erwägen da derzeit noch unterschiedliche Modelle. Es ist nun mal so, dass die Entwicklung und erst recht der durchgehende Betrieb eines Systems, wie es hinter OpenLinkGraph massiv Geld kostet. Deswegen kommen wir rein rechnerisch aktuell bei der Pauschal-Bepreisung des Link-Moduls (100 Euro pro Monat, dafür soviel nutzen wie man will) auf keinen grünen Zweig. Hier werden wir vermutlich eine Lösung finden, die für Intensivnutzer sowie Agenturen ein anderes Preismodell vorsieht, dafür dann aber auch Vorteile bietet.

Alex   
20. September 2011, 08:09

Wird es auch eine kostenlose, abgespeckte Version geben? (Zum Beispiel wie beim Open Site Explorer)

Timo   
20. September 2011, 08:15

@Sistrix: Vielen Dank für Deine Antwort, ich freue mich auf die DEMEXCO! Noch etwas: Wird es eine API geben? Die API in den Sistrix Tools ist der Hammer und war für uns mit ein Entscheidungsfaktor für die Sistrix Toolbox

Leo   
30. September 2011, 00:32

Puh, das sieht echt gut aus.

Bitte auch ein Preismodell für Gelegenheitsnutzer wie mich einbauen. Max. 5 Std. monatlich oder so 😉

Yves   
30. September 2011, 16:17

Das hört sich ja wirklich super an. 🙂

Maik   
6. Oktober 2011, 13:44

Cooles Modul, auf den zweiten Blick fehlen aber die Sichtbarkeitswerte und eine Sortierfunktion dafür. Man bucht doch Sistrix wegen der Sichtbarkeit, warum lässt man das dann weg. Nicht ganz verständlich.

Alex   
7. Oktober 2011, 15:13

Kommt die Verteilung von Start und Unterseiten auch wieder zurück?

gruß
Alex

Maxim   
13. Oktober 2011, 15:29

So wie Maik oben schon angesprochen hat, vermisse ich auch die Sortiermöglichkeit über die Sichbarkeitswerte – das war für mich eines der wichtigsten Sortierkriterien.
Als etwas störend empfinde ich allerdings, dass beispielsweise jeder einzelne Sitewide-Link angezeigt wird und ich erst auf „Verlinkende Domains“ klicken muss, um halbwegs übersichtliche Daten zu bekommen. Das war Pre-openlinkgraph besser gelöst imho.

Nichtsdestotrotz habt ihr da ein echt sauberes Tool gezimmert das brauchbare Daten liefert. Auch der Linktyp-Filter ist echt grandios und wie im Artikel erwähnt, gut zu nutzen um zu schauen wie die anderen so arbeiten.

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.