Sichtbarkeit deutscher Projekte im Googleindex

Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Neben dem Service „IndexWatch“, bei dem wir täglich die Veränderungen für 1.000 deutschsprachige Keywords dokumentieren und somit einen Anhaltspunkt bieten, ob Google gerade Änderungen vornimmt oder nur der übliche Everflux am Werke ist, gucken wir uns regelmäßig auch etwas umfangreichere Keywordlisten mit den entsprechenden Suchergebnissen an. Aus diesen Daten und einigen Überlegungen berechnen wir für Domains oder Webprojekte einen „Sichtbarkeitsindex“. Dieser Index gibt an, wie gut eine Domain über den kompletten Googleindex hinweg positioniert ist. Das erwartete Trafficvolumen der Keywords, die Positionierung der Domain und weitere Faktoren werden hier (hoffentlich) sinnvoll zusammengerechnet. Hier eine Liste mit den fünfzig bestpositionierten Projekten im deutschen Index:

#DomainSichtbarkeit
1wikipedia.org3102,03
2ebay.de1744,00
3amazon.de1290,92
4ciao.de1064,36
5yatego.com763,10
6preisroboter.de708,28
7idealo.de635,47
8ebay.at480,53
9wer-weiss-was.de464,97
10kijiji.de388,47
11dhd24.com375,79
12dooyoo.de356,23
13meinestadt.de310,50
14cylex.de296,07
15google.com280,00
16yahoo.com273,04
17testberichte.de207,88
18chip.de204,54
19mercateo.com202,94
20immowelt.de194,35
21hotfrog.de190,43
22focus.de168,64
23mister-wong.de156,63
24immobilienscout24.de153,55
25chefkoch.de153,07
26expedia.de152,92
27markt.de145,81
28heise.de143,12
29wlw.de140,83
30quoka.de140,63
31shopping.com135,71
32gofeminin.de131,26
33pcwelt.de129,33
34gigajob.com127,66
35yopi.de126,38
36spiegel.de124,93
37preissuchmaschine.de124,92
38guenstiger.de124,13
39ebay.ch123,88
40vivastreet.de110,52
41shopzilla.de110,43
42motor-talk.de108,08
43geizkragen.de103,88
44lycos.de103,38
45kleinanzeigen-landesweit.de102,58
46bizrate.de100,70
47holidaycheck.de91,79
48opodo.de88,15
49hood.de87,41
50weltweit-urlaub.de85,07

Wie zu erwarten, hat die Wikipedia mit Abstand den ersten Platz eingenommen. Auf weiteren Podiumsplätzen EBay und Amazon. EBay hat derzeit übrigens 287 (!) Subdomains im Index. Noch ein paar Hinweise zu der Liste: Auch, wenn die Anzahl der Keywords schon recht groß ist, so ist sie natürlich endlich. Dies hat zur Folge, dass Seiten, die ihre Besucher sehr stark aus dem Long-Tail-Bereich generieren, hier deutlich unterrepräsentiert sind. Ebenfalls ist es so, dass die Liste der Keywords vermutlich eine gewisse Tendenz in Richtung gut monetarisierbarer Suchbegriffe hat. Seiten, die hier einen starken Fokus haben also ebenfalls einen höheren Wert erreichen als solche, die beispielsweise zu Universitäten gehören.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Avatar Dominik   
2. Februar 2008, 21:54

Ist schon erschreckend wieviele Preisvergleiche bei den Top 50 dabei sind.

Avatar Geo   
2. Februar 2008, 21:56

Nachvollziehbare Auflistung bis auf kijiji.de
Da finde ich den „gefühlten“ Wert irgendwie höher, kann aber auch am (nicht vorhandenen) Interesse für diverse Sites liegen.

Interessant wäre zu wissen wie hoch der Anteil dieser „Top 50“ am Gesamtvolumen ist.

Johannes   
2. Februar 2008, 22:21

Geo, kijiji.de fehlt allerdings bei den meisten high-traffic Keywords komplett. Ich würde sagen, dass dort der „gehobene Long-Tail“ mitgenommen wird und der (durch ebay) vererbte Trust der Domain sorgt dann in Zusammenhang mit den 108 Subdomains dafür, dass der Nervfaktor von kijiji.de sehr hoch ist – folglich nimmt man sie eher wahr.

Johannes   
2. Februar 2008, 22:26

Geo, die Top50 machen 22 Prozent des Gesamtvolumens aus.

Avatar Stefan   
3. Februar 2008, 09:38

Mich wundert, dass Yigg noch nicht in den Top50 vertreten ist, die sehe ich immer öfter in den SERPS.

Ein regelmäßiges Posten der Liste wäre super, dann könnte man mal die Up- and Downs verfolgen 😉

Johannes   
3. Februar 2008, 11:58

Stefan, Yigg ist mit einem Index von 12.46 weit davon entfernt, aufgenommen zu werden. Ob ich die Liste regelmäßig hier aktualisiert zur Verfügung stelle, muss ich mal sehen.

Avatar jens1502   
3. Februar 2008, 18:56

Lustig, einen Sichtbarkeitsindex nutzen wir auch, allerdings auf Kampagnenebene. Ist wesentlich sinnvoller, als die ewige Einzellkeywordbetrachtung und auch für ein Managementreport gut geeignet. Wir gewichten hierbei die Anfragen auch nach ihrer Popularität und Rang, nutzen aber unsere Keyword-DB.

Johannes   
3. Februar 2008, 19:06

Jens1502, zeigt doch, dass wir alle nur mit Wasser kochen. Ich bin mir allerdings sicher, dass ihr durch eure (vermutlich) bessere Datenbasis mit der eigenen Keyword-Datenbank Ergebnisse erzielt, die näher an der Realität sind. Magste mir nicht mal nen Dump davon schicken? 🙂

Avatar Nils   
3. Februar 2008, 20:14

Ich gebe Dominik recht. Ich find es schade, dass diese Preisvergleichportale in den SERPs so erfoglreich sind. Ich selber stehe mit einigen Projekten in direkter Konkurrenz mit denen und es ist sehr schwer, bei einigen KWs scheinbar unmöglich an denen vorbeizuziehen. Aber das wird schon :), so lange ich genug Geld für Schokolade hab, ist alles in Ordnung.

Viele Grüße aus Quickborn,
Nils

Avatar felix   
4. Februar 2008, 08:58

cylex.de bäh pfui igitt. Eklige Spamer.

Johannes   
4. Februar 2008, 10:05

felix, was meinst du, wie die aussehen, wenn ich noch die ganzen Nebendomains von Cylex reinrechnen würde …

Avatar markus   
4. Februar 2008, 16:27

Also das mit wlw.de überrascht mich doch. Gibt es eine Auflistung, welche Lieferantenverzeichnisse wie gelistet sind?

Bei uns in der Firma rufen des öfteren zig Firmen an und Preisen an wie gut sie ja bei Google vertreten sind…

Avatar Chris   
5. Februar 2008, 13:44

Also mit Abstand am meisten „erzürnt“ bin ich ähnlich wie mein Vorschreiberling über „cylex.de“… wie können solche Spamer nur so lange Bestand haben?

Johannes   
5. Februar 2008, 13:50

markus, Listen zu einzelnen Branchen oder Gebieten kann ich leider nicht kostenlos zur Verfügung stellen. Wenn du Interesse hast, schick eine kurze E-Mail und ich guck mal.

Avatar Olaf   
5. Februar 2008, 19:21

Hmm, leider komplett nutzlos. Es gibt keinerlei Informationen, wieviele (scheinbar mehr als 1000) und welche Keywords benutzt werden, welche Parameter bei der Suche herangezogen werden („…deutscher Index…“) usw.

Man kann sowas nur entweder vollständig (= alle Keywords) machen oder aber nach bestimmten Schwerpunkten gewichtet, aber dort dann eben vollständig, durchführen. Was soll man aus einem Platztausch zweier Sites aus dieser Liste entnehmen? Das die herabgerechnete abgerankt wurde? Mangels Vollständigkeit und Offenlegung hat diese Liste leider keine größere Aussage als die Suche nach jedem x-beliebigen Begriff selbst, denn da sieht man ja die „gefühlten“ Ergebnisse leibhaftig.

Johannes, nix für Ungut, für Euch ist die Liste sicher sinnvoll, da Eure Keywords sicher speziell für Eure Bedürfnisse, also auch Branchen o.ä. gewählt sind. Nur hat das ohne die Offenlegung der Basis keine Aussagekraft.

Avatar Frank   
16. Februar 2008, 11:05

Na ja, komplett nutzlos finde ich jetzt nicht, denn auch wenn ich nicht die geringste Ahnung habe wie er darauf kommt, finde ich es schon interessant, was er da teilweise so vorne sieht.

Vielleicht kann Johannes ja wirklich mal etwas mehr darüber erzählen.

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.