SISTRIX Content Discovery

9. Dezember 2014, 09:55

Die Zeit der Jahresrückblicke steht bevor. Schon bald werden wir mit einer Mischung aus unrealistischen Abenteuerlichkeiten und langweiligen Selbstverständlichkeiten auf das neue Jahr vorbereitet. Allein durch die schiere Masse der Wiederholungen hat sich in den letzten Jahren allerdings eine Weisheit eingeprägt: Baue Inhalte für Nutzer, nicht für Suchmaschinen. Lässt man die SEO-Entwicklungen der letzten Jahre Revue passieren, wird deutlich, dass nutzerrelevante Inhalte ein wichtiger SEO-Baustein sind und bleiben.

Herrscht Einigkeit über das Ziel, wird es erst richtig komplex: was sind eigentlich gute, relevante Inhalte? Dies herauszufinden, bedarf in der Regel viel Zeit. Gesammelte Erfahrungen werden in neue Inhalte umgesetzt und danach wird zeitaufwendig geschaut, wie sie beim Nutzer ankommen. Um diesen Prozess zu beschleunigen, möchte ich heute eine Alternative vorstellen: SISTRIX Content Discovery.

Wir haben aus den 100 Millionen URLs mit den meisten, relevanten Social Signals eine Suchmaschine gebaut. Dort erfassen wir den Seitentitel, die URL und weitere Attribute wie die Sprache, das Veröffentlichungsdatum oder den Autor eines Textes. Auf dieser Basis lässt sich sehr schnell und einfach ermitteln, welche Content-Typen für beliebige Bereiche gut funktionieren. Die Sortierung der Ergebnisse erfolgt nach bereinigten Social-Signals-Zahlen – leider ist gerade GooglePlus ein Großmeister im Vermischen unterschiedlicher Werte, so dass eine Vorfilterung notwendig ist. Um auch neue Themen abzudecken, werden neue Daten einmal pro Tag in die Suchmaschinen aufgenommen. Am Beispiel der Kurzform für Spiegelreglexkamera („dslr“) lässt sich der Nutzen erkennen:

content-discovery-dslr

Bereits unter den ersten Treffern sind viele Beispiele für erfolgreiche Inhalte, die von Nutzern angenommen werden. Der Stativhersteller Manfrotto zeigt gelungene Gartenfotos und heimst damit eine Menge Facebook-Likes ein. Nachrichtenseiten wie Gizmodo berichten über neue Megapixelrekorde, 9Gag hat eine lustige Anleitung, wie man ein echter Fotograph wird und die Digital Photography School hält ein Kurztutorial zur DSLR-Nutzung bereit. Aber auch für eher langweilige Themen lassen sich mit SISTRIX Content Discovery erfolgreiche Inhalte finden: bei „versicherung“ läuft ein Artikel zu rosa Fahrspuren für Frauen sehr gut, bei „versicherungen“ hat die Allianz die „Hobbit-Schäden“ mit rund 323 Millionen Euro berechnet.

Zusätzlich lassen sich die Ergebnisse durch vier Filtermöglichkeiten weiter eingrenzen: Sprachen, Quellen, Autoren und der Zeitraum stehen zur Verfügung. Wer jetzt passend vor Weihnachten einen gutlaufenden Bibelspruch sucht, den Ergebnissen von foxnews.com aber nicht traut, kann sich so seine passenden Ergebnisse zusammenklicken. Auch erlauben die Filter häufig einen ersten Überblick über relevante Autoren zu einem Thema.

Unsere Riesenrad-Weihnachtsaktion ist letzten Freitag zu Ende gegangen. Vielen Dank an alle Teilnehmer! Um auch der SEO-Branche für das vergangene Jahr zu danken, haben wir uns entschlossen, SISTRIX Content Discovery für die letzten Wochen dieses Jahr kostenlos und für alle bereitzustellen. Einfach auf www.sistrix.de/discovery gehen und mit hoffentlich genügend Inspirationen in ein erfolgreiches, nächstes Jahr starten.

Dieser Beitrag hat 18 Kommentare

 
  9. Dezember 2014, 10:15

Ich finde das neue Tool sehr gut. Es wäre aber perfekt wenn man über die Filter Webseiten einschließen und auch ausschließen kann. Denn so könnte man z.B. komplett Youtube oder so ausschließen.

 
Frank
  9. Dezember 2014, 10:29

Ich will YouTube sehen und sehen welche Videos Social Signals haben

 
  9. Dezember 2014, 13:36

Ich schließe mich der Meinung von Andreas an.

 
  9. Dezember 2014, 13:37

Super Tool. Glückwunsch zum Launch.

Mein Wunsch: Ein Filter, um Startseiten ausschließen zu können, so dass man nur noch Unterseiten sieht. Es kommen bei vielen Anfragen viele Startseiten, obwohl mich die oft kaum interessieren.

 
Peter
  9. Dezember 2014, 14:28

Nehmt ihr eure Weihnachtsgeschenke auch so entgegen und erzählt dem Gegenüber, was daran alles besser sein könnte, oder freut ihr euch und seid dankbar??

 
Martin
  9. Dezember 2014, 15:26

Muss Peter da Recht geben, ewiges Genörgel hier 😀
Danke für den Gratis-Test, direkt mal ausprobieren.

 
  9. Dezember 2014, 15:40

Schnell, holt die Watte raus!
Ich schließe mich ja auch „Ich finde das neue Tool sehr gut.“ an. Finde es toll und bin dankbar!
Ich als Anbieter freue mich aber auch über interessante Vorschläge. War ja keine Kritik. Und hiermit verkünde ich ganz offiziell: Ich bin Sistrix-User und nutze es gerne.

 
  9. Dezember 2014, 18:21

…super – ich freu‘ mich!
Ich werde das Tool in den kommenden Wochen mal in Ruhe testen…

 
Liesa Katharina Rüsch
  9. Dezember 2014, 18:31
 
  10. Dezember 2014, 13:18

Mein Güte, das ist mal genial! Endlich mal ein solches Tool, was auch auf den deutschsprachigen Sprachraum ausgerichtet ist (aber nicht nur). Top!

 
Jochen Baumberge
  10. Dezember 2014, 21:22

Tolles Sistrix-Tool! Bei den erstenTests konnte ich jedoch bei den Autoren- und Quellen-Filtern die Mehr-Anzeigen-Funktion nicht nutzen. Hat sonst noch jemand dieses Problem? Oder liegt es an meinem Browser? Ansonsten gibt es nix zu meckern … und wird garantiert weiterempfohlen. 🙂

 
  10. Dezember 2014, 23:09

Eure Entwicklungen sind der Hammer. Dieses Tool möchte ich unbedingt eimal testen.

 
  11. Dezember 2014, 08:44

Hi Johannes,
klasse Tool. Etwas schade ist, dass bei manchen Begriffen nicht Artikel, sondern Startseiten oben sind (aufgrund der vielen Likes der Seiten auf z.B. Facebook). Vielleicht wäre ein zusätzlicher Filter interessant, der das Herausfiltern von Startseiten erlaubt?
Gruß und einen schönen 3. Advent!
Viktor

 
  11. Dezember 2014, 10:06

Tolles Tool, sehr nützlich insbesondere weil Buzzsumo keinen (guten) Sprachfilter anbietet. Danke, wird genutzt werden!

 
  15. Dezember 2014, 09:18

[…] SISTRIX Content Discovery – Die Zeit der Jahresrückblicke steht bevor. Schon bald werden wir mit einer kuriosen Mischung aus unrealistischen Abenteuerlichkeiten und langweiligen Selbst-verständlichkeiten auf das neue Jahr vorbereitet. Weiter… […]

 
  25. Dezember 2014, 10:23

Wow, wow, wow… Das Tool ist einfach nur genial. Ich habe gleich mal ein paar Suchbegriffe meiner Kunden ausprobiert und bin begeistert. So viele neue Einblicke und Themen!!! Das Tool erleichtert die Recherche für neue Artikel ungemein. Danke schön, dass ihr sowas kostenlos zu gänglich macht.

 
  28. Dezember 2014, 01:24

Vielen Dank für das Tool. Aber so wie es aussieht geht Google da eher in eine Richtung die für alle leicht zu verstehen sein soll. Dachte immer das wissenschaftliche Artikel „qualitativ“ hochwertiger bewertet werden von Google, aber so wie ich die Quellen lesen kann sollte es auch ein Sechstklässler verstehen können – im Klartext: Schreibe deine Inhalte nicht zu kompliziert.

 
Christopher
  5. Januar 2015, 11:41

Wenn ich die letzten Kommentare so lese, sollte hier wohl auch mal jemand die Spam-Keule schwingen 😉

 

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.