Top 100 der Schweiz – Domains mit der höchsten Sichtbarkeit in google.ch

Lisa Bastian
Lisa hat Sportmanagement im Bachelor und Business Management im Master studiert. Bei SISTRIX ist sie nun als Junior Country Managerin für die DACH-Länder verantwortlich.
30. März 2017 0 Kommentare
SISTRIX analysiert seit 2011 auch die Sichtbarkeit von praktisch allen Domains in der Schweizer Google Suche. So ist es ein Leichtes die Sichtbarkeitsindizes verschiedener Domains zu vergleichen, den Erfolg von SEO-Maßnahmen zu messen oder herauszufinden, ob eine Domain von einem Google Algorithmus-Update getroffen wurde. Heute werfen wir einen Blick in die Schweiz und möchten euch die aktuellen Top 100 Domains, mit der höchsten Sichtbarkeit in der Schweizer Google-Suche (google.ch) vorstellen.
Top 100 Domains
# Domain Visibility Index Chart
1 wikipedia.org 9.830,06
2 youtube.com 1.956,82
3 amazon.de 928,94
4 facebook.com 879,77
5 dict.cc 740,90
6 google.ch 689,68
7 ricardo.ch 527,24
8 ebay-kleinanzeigen.de 457,02
9 duden.de 431,45
10 tripadvisor.ch 416,86
11 linguee.de 406,98
12 search.ch 393,55
13 chip.de 392,05
14 imdb.com 380,37
15 twitter.com 371,44
16 wiktionary.org 342,43
17 spiegel.de 305,94
18 holidaycheck.ch 297,93
19 wikia.com 287,82
20 ebay.de 263,31
21 apple.com 262,02
22 srf.ch 253,04
23 nzz.ch 252,33
24 google.com 233,76
25 welt.de 233,17
26 local.ch 223,21
27 amazon.com 213,36
28 songtexte.com 208,60
29 leo.org 200,25
30 admin.ch 193,37
31 pons.com 178,96
32 blick.ch 168,18
33 langenscheidt.com 167,56
34 dictionary.com 163,15
35 tripadvisor.de 160,82
36 autoscout24.ch 160,64
37 computerbild.de 156,81
38 linkedin.com 155,26
39 comparis.ch 152,37
40 microsoft.com 151,40
41 tagesanzeiger.ch 151,24
42 booking.com 150,80
43 zalando.ch 148,26
44 softonic.com 146,89
45 zeit.de 139,19
46 discogs.com 137,89
47 chefkoch.de 137,00
48 XXX.com 136,65
49 faz.net 134,21
50 conrad.ch 132,15
51 pinterest.com 130,81
52 ebay.com 127,61
53 toppreise.ch 126,02
54 doccheck.com 123,80
55 urbandictionary.com 122,61
56 exlibris.ch 122,14
57 instagram.com 121,72
58 bab.la 121,68
59 yelp.ch 118,83
60 reverso.net 118,05
61 digitec.ch 115,01
62 focus.de 114,92
63 kununu.com 112,18
64 heise.de 110,14
65 cnet.com 109,25
66 idealo.de 109,20
67 genius.com 102,37
68 beobachter.ch 102,11
69 dastelefonbuch.de 99,33
70 gutefrage.net 98,62
71 moviepilot.de 92,44
72 ticketcorner.ch 88,56
73 XXX.com 87,33
74 real.de 84,17
75 migros.ch 83,87
76 t-online.de 83,09
77 netdoktor.ch 82,06
78 mobile.de 81,34
79 merriam-webster.com 81,33
80 XXX.com 79,51
81 ebay.ch 79,44
82 cambridge.org 79,22
83 20min.ch 78,62
84 uzh.ch 78,61
85 ikea.com 78,38
86 gala.de 76,17
87 tripadvisor.com 75,48
88 transfermarkt.ch 75,25
89 theguardian.com 74,87
90 bild.de 74,62
91 thesaurus.com 73,58
92 xing.com 73,39
93 testberichte.de 72,99
94 filmstarts.de 72,30
95 meinestadt.de 70,67
96 autobild.de 70,53
97 fewo-direkt.de 70,30
98 autoscout24.de 69,64
99 moneyhouse.ch 69,55
100 woxikon.de 68,43

(Domains mit XXX markiert sind Erwachsenenportale)

Aktuell braucht eine Domain einen Wert von 68,43 Punkte im Sichtbarkeitsindex, um in der TOP 100 Liste aufgeführt zu werden – zum Vergleich: In Deutschland sind es 78,53, in Österreich 67,15,  in Spanien 69,42 und in UK 67,48.

Top Sichtbarkeit dominiert von US Domains

Betrachtet man die TOP 10 dieser Liste, so wird einem deutlich, welche Werte in der Sichtbarkeit in bestimmten Segmenten möglich sind. Natürlich ist das Online Lexikon wikipedia.org, welches zu praktisch jedem Themengebiet Inhalte bereitstellt und somit auch zu einer großen Anzahl an Keywords rankt, mit Abstand die sichtbarste Domain (auch in vielen anderen Länderversionen der Google Suchen), gefolgt von youtube.com und facebook.com. Doch neben den US Domains (youtube.com, facebook.com und wikipedia.org), sind auch CH-Domains vertreten: ricardo.ch (527,24) und tripadvisor.ch (416,86) schaffen es mit einer Sichtbarkeit von über 400 Punkte unter die TOP 10.

Deutsche Domains in google.ch

Auffällig ist der große Anteil an deutschen TLDs in der Schweizer Googlesuche. Bei der Frage nach dem „Warum“ sollte man sich die Domains einmal genauer anschauen. Online Wörterbücher und Übersetzungsseiten wie dict.cc (Platz 5), duden.de (Platz 9), linguee.de (Platz 11) oder leo.org (Platz 29) sind nicht nur für Deutschland relevant, sondern auch für die deutschsprachigen Nachbarländer – diese Domains haben sich bewährt und bieten den Nutzern anscheinend passende Ergebnisse für die jeweilige Suchanfrage – und das im deutschsprachigen Raum länderübergreifend.

Unter anderem findet man auch einige deutsche Online-Newsportale wie beispielsweise spiegel.de (Platz 17), welt.de (Platz 25) oder zeit.de (Platz 45) in den Schweizer Google SERPs. Diese Seiten haben neben ihrem regionalen Newsteil auch ein breites Angebot an internationalen Journalismus und decken somit nicht nur Suchanfragen aus Deutschland ab, sondern können damit auch die deutschsprachigen Nachbarländer bedienen. Dennoch sind natürlich auch viele Schweizer Zeitungen wie die nzz.ch (Platz 23), blick.ch (Platz 32) oder tagesanzeiger.ch (Platz 41) mit einer hohen Sichtbarkeit vertreten.

Ebenso sind computerbild.de (Platz 37) oder chip.de (Platz 13) in der TOP 100 Domain Liste vertreten – hier findet man neben Technik-News zu Hard- und Software auch Testberichte, Foren, Tipps, oder Videos rund um das Thema. Dementsprechend wird auch hier wieder eine breite Masse an Usern im deutschsprachigen Raum angesprochen.

Regionale Angebote aus der Schweiz

Bei regionalen Online Angeboten dominieren CH-Domains, da diese das bestmögliche Ergebnis für die Suchmaschinen-Nutzer innerhalb der Schweiz bereitstellen. Im E-Commerce Bereich sind das beispielsweise ricardo.ch (Platz 7), autoscout24.ch (Platz 36), zalando.ch (Platz 43) oder conrad.ch (Platz 50). Bei Vergleichsportalen oder “local Guide” Portalen zeichnet sich ein ähnliches Bild ab: Hier findet man tripadvisor.ch (Platz 10), search.ch (Platz 12), local.ch (Platz 26), comparis.ch (Platz 39) toppreise.ch (Platz 53) oder yelp.ch (Platz 59) unter den TOP 100 Domains.

Schlussfolgerung

Google möchte dem Nutzer die beste Antwort auf seine Suchanfrage liefern, deswegen ist es nicht abwegig, dass auch länderübergreifende Ergebnisse mit der gleichen Sprache in den Google SERP’s zu finden sind – so auch in der Schweizer Googlesuche. Ähnliche Situationen findet man beispielsweise auch in der Spanischen Googlesuche, google.es. Hier findet man neben dem Spanischen Domains auch solche aus Mexico, Argentinien oder Chile. Kurz gesagt ist auch in Google das Phänomen von Angebot und Nachfrage relevant.

 

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Beitrag.