Verbreitung von HTTPS-Seiten in den Google-SERPs

· 23. November 2016 · 12 Kommentare
Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Google macht ernst: seit heute zeigt mein Chrome nicht nur das grüne Verschlüsselungssymbol neben via HTTPS ausgelieferten Seiten sondern schreibt noch explizit „Sicher“ dazu. In einem Blogbeitrag hat Google bereits angekündigt, dass in der Zukunft bei nicht verschlüsselt ausgelieferten Seiten ein „Nicht Sicher“ stehen wird.

google-sicher

Googles Vorstoß ist zweifellos richtig. Um ihn trotzdem einem Realitätscheck zu unterziehen, habe ich in unseren Daten ausgewertet, wie sich der Anteil der via HTTPS ausgelieferten Seiten in den Google SERPs eigentlich in den letzten Jahren verändert hat. Hier die Analyse für Deutschland:

ssl-de

Gut zu sehen, dass sich der Anteil der verschlüsselt ausgelieferten Seiten erst langsam, aber mittlerweile immer schneller steigert. Von weniger als 10 Prozent Mitte 2015 sind wir heute bei über einem Viertel für die Top-100 und sogar über 35 Prozent in den Top-10 angekommen.

Der Sprung in den Top-10 Mitte 2015 liegt übrigens in der Umstellung von Wikipedia.org begründet. Ein schönes Beispiel für das Dauerthema von Korrelation und Kausalität. Schaut man sich die gleiche Auswertung ohne Wikipedia.org an, ist der Verlauf etwas gleichmäßiger, in seiner Richtung und Intensität aber trotzdem deutlich:

ssl-de-wikipedia

Die Entwicklung sieht in den anderen Ländern übrigens ähnlich aus: Auch in Spanien oder dem Vereinigten Königreich werden HTTPS-Seiten in den SERPs immer wichtiger.

Ähnliche Beiträge

Anzahl der (irrelevanten) Händler auf Amazon.de steigt

Seit gut 10 Monaten sammeln wir nun bereits strukturiert Daten von Amazon. Jetzt, wo der Geruch von Weihnachtsgebäck nicht mehr zu leugnen ist, habe ich ausgewertet, wie sich interessante Kennzahlen in diesem Zeitraum verändert haben. Los geht es mit der Anzahl aktiver Händler auf Amazon.de. Wir prüfen regelmäßig viele unterschiedliche […]

Johannes Beus
23. November 2016
Mobile First – Google macht den Mobilen Index zum Hauptindex

Google hat gestern auf der Pubcon in Las Vegas angekündigt, dass der Mobile Index den Desktop Index als Hauptindex ablösen wird. Zukünftig schaut Google also nicht mehr, ob es zu der Desktop-Version einer Seite auch eine Mobile-Version gibt, sondern umgekehrt, ob es zu der Mobile-Version auch eine Desktop-Variante gibt. Der […]

Hanns Kronenberg
23. November 2016
Was Links für Google sind, sind Kundenrezensionen für Amazon

Sobald eine Suchmaschine erfolgreich ist, gibt es Versuche, das Ranking ihrer Ergebnisse zu manipulieren. Während Google bei diesem Katz und Maus-Spiel zwischen verbesserten Algorithmen und hartnäckigen Optimierern schon recht weit ist, geht es bei Amazon gerade erst so richtig los. Gründe, sich mit Amazon zu beschäftigen, gibt es indes genug: […]

Johannes Beus
23. November 2016

Kommentare

Silvio Overlach   
23. November 2016, 15:35

Hallo Johannes,

schön das google das endlich belohnt wenn websitbetreiber für ihre Kunden die Seiten verbessern, wie du bei mir sehen kannst haben ich das extra SSL genommen “ es steht der Firmen Name mit dabei in Grün“meiner Meinung nach eine gute Investition.

https://www.schwertshop.de

Gruß Silvio

Nina von feario.com   
23. November 2016, 20:25

Hallo Johannes,

um ehrlich zu sein begrüßen wir diesen Schritt von Google sehr. Angesichts der Vielzahl von gehackten Seiten und den unzähligen gestohlenen, personenbezogenen Daten, ist es das Mindeste was man als Webseitenbetreiber tun kann um die Daten seiner Kunden zu schützen.

Lange Zeit war die SSL-Verschlüsselung nicht nur unbekannt, sondern wurde auch unterschätzt. Vom verlorenen Vertrauensverlust durch Missbrauch mal ganz abgesehen. Wir hoffen, dass wir durch modernste Verschlüsselungstechnologien zumindest einen unseren Grundgedanken der Datensicherheit demonstrieren können.

Viele Grüße

Nina

Felix von neudenken.work   
24. November 2016, 07:32

Hallo Johannes,

auch bei der Interpretation der Daten ohne Wikipedia bieten sich (mind.) zwei Lesarten für den Anteil der Top10-Seiten an:

1) Google macht ernst und bevorzugt SSL-verschlüsselte Seiten in den SERPS.

2) Die SEOs bereits gut rankender Seiten reagieren überdurchschnittlich oft auf die Ankündigung, dass https seitens Google bevorzugt wird.

Hier könntest Du ja noch ein bisschen tiefer in Euren Daten graben und uns alle teilhaben lassen.

VG Felix

Johannes Beus   
24. November 2016, 07:57

Hi Felix,

das ist in der Tat der „Wikipedia-Effekt“ für andere Domains. So sind holidaycheck.de, twitter.com, tripadvisor.de, welt.de und zahlreiche weitere erfolgreiche Domains aus der Sichtbarkeits Top-100-Liste mittlerweile über HTTPS zu erreichen.

Viele Grüße
Johannes

2WiD   
25. November 2016, 15:27

Wieder Danke! Die Infos aus diesem Artikel nehmen wir zum Anlass für „HTTPS as default“. In ein paar Tagen sollte es soweit sein. Die arme Server-CPU )-:

Hans   
25. November 2016, 20:15

Grundsätzlich finde ich es auch richtig, dass und wie Google vorstößt. Hab selber auch schon länger umgestellt.
Den künftigen „Nicht sicher“ Hinweis sehe ich etwas zwiegespalten. Es gibt ja einige Unternehmer (offline), die eine „kleine“ Seite haben. Die erfahren davon spät oder zufällig oder gar nicht, oder unterschätzen einen möglichen Vertrauensverlust im Zusammenhang mit https.
HG Hans

Ning   
28. November 2016, 10:12

Ich finde es auch schön, dass es von Google gewürdigt wird, wenn ich in die Sicherheit meiner kleine Seite investiere a href=https://www.thaimassage-praxis.com

Wichtel   
29. November 2016, 19:01

Ihr leistet mit euren Artikeln & Blogs großartiges. Ihr liefert tolle Informationen für Laien und Mitbewerber. Echt Klasse Leute! Weiter so.

Ning   
6. Dezember 2016, 20:25

hier noch einmal der richtige Link 😉 a href=“https://www.thaimassage-praxis.com/“
Vielen Dank!

Flink   
8. Dezember 2016, 09:57

Vielen Dank für die sehr informativen Beiträge; die Informationen sind auch für Laien wirklich gut verständlich und nachvollziehbar. Super – macht bitte weiter so !

Martin von omptimierer   
12. Dezember 2016, 10:05

Auch in der Schweiz konnte ich das sehr beobachten! Da haben Sie recht.

Andreas   
13. Dezember 2016, 02:32

Das ist völlig korrekt.

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.