SISTRIX is also available in English!

Amazon Marketing: 10 Dinge, die du tun kannst, um dein Produkt zu bewerben

Du möchtest mehr Produkte über Amazon verkaufen? Wir zeigen dir 10 Tipps, mit denen du dein Amazon Marketing komplettierst und deine Produkte effizient bewirbst.

1. Suchmaschinenoptimierung für Amazon

Damit Amazon deine Produkte auf Top-Platzierungen ausspielt, musst du deine Produktbeschreibungen, Titel und Co. für Suchmaschinen optimieren. Die Kosten und der Aufwand dafür sind gering. Deswegen ist SEO einer der wichtigsten Hebel für dein Amazon Marketing.

2. A+-Content

A+-Content pusht deine Produktverkäufe. Egal ob du dein Produkt auf anderen Kanälen bewirbst oder nicht: Entscheidend ist die Präsentation auf der Produktseite. Nur wenn die stimmt, kaufen Interessenten. Deswegen solltest du zuerst dort den Content optimieren, bevor du andere Kanäle wie Amazon PPC für dein Marketing nutzt.

3. Sponsored Products

Mit Sponsored Products sorgst du dafür, dass Kunden deine Produkte ganz oben angezeigt werden. Wie bei Google gilt auch bei Amazon Marketing: Je weiter vorne ein Ergebnis steht, umso häufiger wird es angeklickt. Deswegen sind Sponsored Products im Amazon Marketing beliebte Verkaufsbooster.

4. Sponsored Brands

Sponsored Brands Ads sind auffälliger und breiter als Sponsored Products und können dir deswegen die Aufmerksamkeit noch besser sichern. Sie sind eine sehr gute Ergänzung, wenn du als Brand auftrittst und nicht nur harte Verkaufszahlen, sondern auch deine Markenbekanntheit steigern möchtest.

5. Sponsored Display

Sponsored Display ist die weichste der drei möglichen PPC-Kampagnen bei Amazon. Diese Option ist für dich optimal, wenn du deine Markenbekanntheit steigern möchtest. Deine Werbung wird basierend auf deiner Zielgruppe oder Produkten ausgespielt.

6. Brand Store

Auch mit dem Brand Store kannst du deine Markenbekanntheit steigern und die Kundenbindung stärken. Wenn du Vendor bist, sollte der Brand Store fester Bestandteil deines Amazon Marketings sein.

7. Influencer-Marketing

Influencer preisen dein Produkt bei Followern an und sichern dir so mehr Verkäufe. Und jede gelungene Aktion zahlt auf dein Branding ein. Du kannst dafür das Amazon Influencer Programm nutzen, musst es jedoch nicht. Diese Strategie ist für dich optimal, wenn dein Produkt noch niemand kennt und deswegen auch keine Suchanfragen dazu existieren.

8. Produkt in Themenartikeln platzieren

Oft kannst du deine Produkte recht unkompliziert in Listen wie Geschenke-Guides oder Top-10-Listen platzieren. Wende dich an den Ersteller und frag nach, wenn dein Produkt gut in die Reihe passt. Auch diese Strategie ist bei unbekannten Produkten sehr gut.

9. Rabatt-Codes und Sonderaktionen

Mit Rabatt-Codes und Preisnachlässen kurbelst du Verkäufe an und deine Sichtbarkeit steigt. Preisnachlässe zeigt Amazon schon in den Suchergebnissen an. Damit Rabatt-Codes auch bei Interessenten ankommen, kannst du mit Rabattportalen oder Influencern zusammenarbeiten.

10. PPC auf anderen Kanälen

Google Ads, Facebook Ads und Co.: Du kannst deine Produkte bei Amazon auch auf anderen Kanälen bewerben. Es ist ein probates Mittel, allerdings mit einem deutlichen Nachteil: Das Tracking funktioniert nicht wie bei deiner eigenen Website. Deswegen solltest du mit Codes und Co. arbeiten, um den Erfolg nachvollziehen zu können.

Fazit

Wer Amazon Marketing betreiben möchte, kommt an PPC-Kampagnen kaum vorbei. Es ist sinnvoll, gezielt in den Suchergebnissen Werbung zu schalten, sodass Amazon den Suchenden deine Produkte bevorzugt präsentieren kann. Wenn niemand dein Produkt sucht, weil es noch völlig neu ist, ist Influencer- und Blogger-Marketing für dich eine gute Alternative.

12.07.2021