Der SISTRIX SEO-Newsletter: Jetzt anmelden!

Wie soll ich mit mehrsprachigen Inhalten meines Onlineshops umgehen?

Viele Onlineshops sind heutzutage in mehreren Sprachversionen verfügbar. Warum ist es wichtig, Google die korrekte Sprach- und Länderversion mitzuteilen? Und wie geht das am besten?

Meist unterscheiden sich die verfügbaren Inhalte von Onlineshops, in der Regel Produkte und Produktbeschreibungen, je Land oder Region nur marginal. Oft wird allein der Preis in der jeweils anderen Währung ausgewiesen.

Um die jeweils korrekte Sprach- und Länderversion oder die richtige geografische Ausrichtung Google mitzuteilen, kann man ein seitens Google unterstütztes und empfohlenes Markup verwenden. Es handelt sich um das sogenannte rel=“alternate“ hreflang=“x“ Link-Attribut.

Das rel=“alternate“ hreflang=“x“ Link-Attribut

Das Markup rel=“alternate“ hreflang=“x“ bezieht sich ausschließlich auf HTML-Header oder HTTP-Header und hilft Google, die jeweils korrekte Sprachversion oder regionale URL einer Seite auszuliefern. Es ist jedoch nicht für die Verwendung mit Anker-Elementen gedacht.


Der hreflang-Guide für internationales SEO

In unserem hreflang-Guide für internationales SEO erfährst du alles über den richtigen Umgang in Sachen Google und mehrsprachige Webseiten. Vermeide Duplicate Content und lerne das hreflang-Link-Attribut richtig zu nutzen.


Wie verknüpfe ich die unterschiedlichen Sprachversionen?

Die verschiedenen Sprachversionen einer Seite werden untereinander über die Angabe eines Link-Elements mit dem rel-Attribut „alternate“ verknüpft. Der Link kann im <head>-Bereich des HTML-Dokuments angegeben werden und lautet beispielsweise für das Land Spanien:

Das Markup für den <head>-Bereich des HTML-Dokuments:

<link rel="alternate" hreflang="es-ES" href="http://www.beispiel.es" />

Alternativ kann der Link auch mit folgendem Markup im HTTP-Header ausgegeben werden:

Link: http://www.beispiel.es; rel="alternate"; hreflang="es-ES"

Wichtig ist, dass immer die entsprechenden Unterseiten verknüpft werden.
Die Produktdetailseite auf Spanisch muss also direkt mit der gleichen Produktdetailseite auf Deutsch (oder andere Sprachversionen) verknüpft werden und sollte nicht auf die entsprechende Startseite verweisen.

Sprachen und Regionen

Über das hreflang-Attribut lassen sich nicht nur unterschiedliche Sprachen, sondern auch unterschiedliche Regionen angeben. Haben beispielsweise die deutschsprachigen Seiten eines Onlineshops für Österreich, der Schweiz und Deutschland unterschiedliche URLs, können sie ebenfalls per Alternate-Link verknüpft werden.

Zeichen-Kodierung und Verwendung

Das hreflang-Attribut enthält „ISO 639-1”-Codes und gegebenenfalls die Region nach ISO 3166-1 alpha-2. Die ersten beiden kleingeschriebenen Buchstaben stehen darin für die Sprache (beispielsweise “fr” für Französisch, “de” für Deutsch oder “es” für Spanisch). Mit einem Bindestrich abgetrennt folgt danach großgeschrieben die Region (“ES” für Spanien, “CH” für die Schweiz oder “CA” für Kanada). Kombinationen aus Sprach- und Regionalkürzel bedeuten beispielsweise folgendes:

  • de-CH: Deutschsprachige Schweiz
  • fr-CH: Französischsprachige Schweiz
  • es-ES: Spanischsprachig speziell für Spanien
  • de: deutschsprachig allgemein

Das x-default-hreflang-Link-Attribut nutzen, um eine “Default-Seite” festzulegen

Am 10.04.2013 hat Google das Link-Attribut hreflang=”x-default” eingeführt, mit dem eine Default-Seite für alle nicht weiter definierten Sprachversionen hinterlegt werden kann. Für eine übergeordnete Landingpage mit Land- und/oder Sprach-Auswahl ist es empfehlenswert, dieses neue Link-Attribut ebenfalls zu verwenden.

Video-Erklärung von Google zu diesem Thema

Expanding your site to more languages

Weiterführende Quellen von SISTRIX und Google zu diesem Thema:

SISTRIX

Google

Ähnliche Beiträge