Evolution der Google-SERPs

Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Es ist erstaunlich, wie deutlich die Google-SERPs innerhalb des letzten Jahres geändert wurden. Damit meine ich nicht Inhalt und Ranking, sondern die Darstellung der Ergebnisse: sieht man sich heute die SERPs von vor rund einem Jahr an, so erkennt man sie fast nicht wieder. Am Beispiel des Keyword „angela merkel“ möchte ich in diesem Blogpost die schrittweise Veränderung dokumentieren. Hier rechts der Screenshot (Klick zum Vergrößern) zeigt die Google-SERPs vor rund einem Jahr. Suchfeld, eine AdWords-Anzeige, 10 Ergebnisse. Lediglich die Anzeige von verwandten Suchvorgängen am Ende der SERPs deutet darauf hin, dass Google sich durchaus mehr Informationen vorstellen kann. Los ging es mit der Integration von Google-News:

Zuerst als Onebox über den Ergebnissen, ist Google-News mittlerweile Bestandteil von Universal Search und kann auch in oder unter den „normalen“ Treffern erscheinen. Als nächstes hat Google sich an der Integration von Videos getestet. Hier vielleicht nicht ganz so angemessen, sind Videos (bei Google offenbar ein Synonym für YouTube) mittlerweile fester Bestandteil vieler SERPs:

Auch bei der Darstellung wird getestet: 1 Video, zwei nebeneinander, drei oder gar vier Videos in einem Block, Google testet derzeit viele Varianten und scheint daraus (automatisch) die für dieses Keyword am besten geeignete Darstellung auszuwählen:

Anfang dieses Jahres kamen Blog-Postings hinzu. Auch Teil von Universal Search aber bislang lediglich am Ende der SERPs zu beobachten, wird hier die Google Blogsuche einbezogen:

Die neuste Entwicklung sind horizontale Sitelinks, die deutlich weniger Platz in Anspruch nehmen und deswegen offenbar häufiger angezeigt werden als die Box mit den „herkömmlichen“ Sitelinks:

Damit die Ergebnisse noch etwas farbenfroher werden, zieht Google schlussendlich auch die Bildersuche in Universal Search mit ein:

Vergleicht man jetzt den Anfangsstand vor rund einem Jahr mit den aktuellen SERPs, so ist schon erstaunlich, wie groß die Veränderungen wirklich sind. Dadurch, dass Google regelmäßig kleinere Änderungen einfließen lässt und nicht den einen großen Schnitt macht, ist mir das gar nicht so bewusst aufgefallen.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Avatar burseg   
12. Mai 2009, 10:38

Ich denke manchmal, dass so langsam eine kritische Unaufgeräumtheit entsteht. Wenn ich mir den „Durchschnittsgoogler“ ansehe, so sind ihm die vielen Datentöpfe/-quellen der Ergebnisse überhaupt nicht mehr bewußt. Google schafft es damit eigentlich perfekt, immer mehr Klicks auf übersichtliche Adwords zu generieren – alles was in der Mitte passiert ist dem User ja so langsam nicht mehr geheuer. Where are good old 1-10-Serps!!!!! 😉 C

Avatar Datentechnik   
12. Mai 2009, 10:38

RT @sistrix: [Blog] Evolution der Google-SERPs http://tinyurl.com/pnqsce

Avatar boeserseo   
12. Mai 2009, 10:41

RT: @sistrix: [Blog] Evolution der Google-SERPs http://tinyurl.com/pnqsce

Avatar tameco   
12. Mai 2009, 10:43

RT @boeserseo RT @sistrix: [Blog] Evolution der Google-SERPs http://tinyurl.com/pnqsce

Avatar Bfri   
12. Mai 2009, 10:44

Ein wirklich interessanter Beitrag. Durch die kleineren Änderungen, die hier und dort einfließen, nimmt man das Bild der Veränderung über einen längeren Zeitraum gar nicht mehr so war. Da zeigt es sich doch, wie gut man tut, den einen oder anderen Screenshot aufzubewahren. 🙂

Zweitens zeigt sich schön, was Google doch für einen Aufwand in das Testen von neuen Features oder anderen Darstellungsformen steckt. Da kann man sich ein Beispiel nehmen. Wie heißt es so schön: Testen, Testen, Testen.

Dann schauen wir mal, was das Jahr 2010 im Vergleich zu 2009 bringt. 🙂

Avatar NerdInSkirt   
12. Mai 2009, 10:46

RT @sistrix: [Blog] Evolution der Google-SERPs http://tinyurl.com/pnqsce

Avatar SEOux Indianer   
12. Mai 2009, 10:47

Ich hätte gerne eine Vorschau der angebotenen Ergebnisse, wie man sie von MelZoo kennt. Die Snippets sind meiner Meinung nach schlechter geworden, gerade bei längeren Queries. Deshalb wäre eine Voransicht sehr hilfreich.

Avatar StephanW   
12. Mai 2009, 10:48

Google erschlägt uns mit Informationen RT @sistrix: [Blog] Evolution der Google-SERPs http://tinyurl.com/pnqsce

Avatar marokus   
12. Mai 2009, 10:51

RT: @sistrix: [Blog] Evolution der Google-SERPs http://tinyurl.com/pnqsce

Avatar nubie01   
12. Mai 2009, 11:09

RT @sistrix: [Blog] Evolution der Google-SERPs http://tinyurl.com/pnqsce

Avatar kadekmedien   
12. Mai 2009, 11:12

RT: @boeserseo: RT: @sistrix: [Blog] Evolution der Google-SERPs http://tinyurl.com/pnqsce

Avatar DenisWelter   
12. Mai 2009, 11:21

RT @sistrix [Blog] Evolution der Google-SERPs http://tinyurl.com/pnqsce

Avatar bild.de   
12. Mai 2009, 11:24

Ich sehe diese „Weiterentwicklung“ nicht unbedingt positiv. Das ist nur noch ein Durcheinander und Unaufgeräumt. Von jedem was, nichts richtig.

Avatar SEO Agentur   
12. Mai 2009, 11:25

Ich schliesse mich „burseg“ an, die SERP sind nicht mehr so überschaulich da gibt es sicher bessere Möglichkeiten.
Aber Google will doch AdWords pushen um jeden Preis.
Appropos Preis und AdWords, währe ein Vergleich der Klickpreise von letztem Jahr auch sehr interessant.

Avatar Markus   
12. Mai 2009, 11:33

Ich finde das Einstreuen zusätzlicher Informationen in die „1-10 SERPs“ okay, solange es sich im Rahmen hält. Störend empfinde ich es, wenn bei einer normalen Suche auf der ersten Seite bis zu 8 Videos angezeigt werden. Würde ich nach einem Video suchen, dann hätte ich danach gesucht.

Avatar seoholic   
12. Mai 2009, 11:40

Ich finde die Einblendung in Maßen völlig Ordnung. Blog Ergebnisse, Videos, News Ergebnisse, Shop- und Produktergebnisse, Bilder sind doch alles förderliche Dinge für die Suche nach einem Begriff. Man bekommt auf einer Seite gleich alles aufgelistet, was man zu einem Begriff suchen könnte. Das hat absoluten Mehrwert. Es darf halt nur nicht zu viel sein. Manchmal übertreibt es Google da leider ein wenig und dann ist es doch ein wenig störend.
Ausserdem bieten sich dadurch ganz neue Möglichkeiten in die TOP 10 zu gelangen, ausserhalb eines TOP 10 Keyword Rankings…

Avatar Mißfeldt   
12. Mai 2009, 11:42

Das zeigt einmal mehr, dass Google die SERPs immer weiter in Richtung „Bild-Zeitung-Durcheinander“ (oh, sorry, @bild.de) „optimiert“, also „neue Zielgruppen“ binden möchte. Fehlt eigentlich nur noch, dass die Schriftgrößen unterschiedlich sind und wichtige Blöcke in Bold 😀
Vielleicht interessant: mein „Merkel wird Hilton“-Video gibt es in identischer Form bei youTube und vielen anderen Portalen. Interessanterweise wird immer nur das 5min-Video eingeblendet. Ich kann nicht bestätigen, dass youTube bevorzugt wird.
Gruß, Martin

Avatar Micha   
12. Mai 2009, 12:07

Google kippt,

war es früher eher die Verbesserung der Suchergebnisse, versucht man nun die Eigenkreationen/Services in den Vordergrund zu stellen und teilweise auch massiv mit einzubinden. Es gibt Keywords, bei denen alles Vollgestopft ist mit den Google Services
* Bilder
* News
* Blogs
* Videos
* Suchergebnisse

Als Kunde wünsche ich das aber nicht unbedingt, da Google i.d.R. nicht weis, was ich will, tut aber so als ob das Wissen vorhanden wäre.

Wenn ich so etwas möchte, dann rufe ich die üblichen Portale auf…

Avatar Knut Barth   
12. Mai 2009, 12:24

Ein toller Bericht. Und es zeigt auch wieder, wie die Universal Search Einblendungen Einfluss auf die Organischen Suchergebnisse nehmen. Was wiederum erneut aufzeigt, das ein SEO´ler schon lange nicht mehr am Thema SMO vorbeit kommt.

Avatar rob   
12. Mai 2009, 12:45

Was hier noch fehlt (aber bei dem Begriff auch nicht auftaucht) sind die Froogle Ergebnisse. Die kommen noch hinzu und schieben die eigentlichen Ergebnisse noch etwas weiter nach unten.

Mal sehen was die Zukunft so mit sich bringt. Vllt gibt es irgendwann keine Ergebnisse der Suche mehr sondern nur noch eine Mischung aus allen jetzigen und zukünftigen Features. Wer weiß 🙂

Avatar wingthom   
12. Mai 2009, 13:29

Ohne „Clutter“ gibt es noch die gute alte Mobil-Suche: http://www.google.de/m

Avatar Loewenherz   
12. Mai 2009, 15:27

In diesem Kontext fand ich vor einigen Tagen den Artikel von Goatix informativ: http://seo-marketing-blog.de/goatix/google-universal-search-das-ende-der-top-10/

Avatar Alex   
12. Mai 2009, 17:41

Ich finde auch, dass Google derzeit zu viel Wert auf eigene Produkte legt und diese gewaltsam in die SERPS pressen will. Wo man früher bequem auf Platz 1 klicken konnte muss man sich heute an lautern Widgets und Adwordsanzeigen vorbeikämpfen.

Bei einigen Keywords ist das ganze vielleicht gerechtfertigt, jedoch sollte man die Platzverteilung und Intensität der Google eigenen Produkte nochmal überdenken. Wenn ich mir die suche nach Angela Merkel anschaue, bekomme ich einen Brechreiz. Wenn ich etwas über Angela Merkel suche, möchte ich keine Anzeigen von Ebay oder Amazon sehen. Die NewsRubrik ist da gerade noch so zu verkraften.

Avatar insomnia   
13. Mai 2009, 10:11

Mhh – gerade hatte ich bei gleicher Suche sogar sieben (!) Videos … das ist langsam echt zuviel des guten. Man muss schon scrollen um die nicht die Website der Guten, Wikipedia oder Bilder, Videos und News zu sehen.

Avatar Phil   
13. Mai 2009, 12:49

Wir hatten ja bereits in anderen Deiner Blogposts drüber diskutiert. Bald kommen noch die hauseigenen News von G. dazu… dann noch Shopping Artikel zu Angela Merkel … und wer weiss vielleicht eines Tages dann noch „Routenplaner“ zu Denkmälern von Angi …

Man kann sich da schon mal freuen … was da noch alles kommen wird. Aber das noch was kommen wird, ist eigentlich jedem bewusst und auch klar!

Avatar Marco Klawonn   
13. Mai 2009, 18:40

…und dann schaue ich mir noch Google.com an und die Timeline und das WonderWheel und staune…da wird noch einiges an änderungen auf uns zukommen…

Avatar MDSS   
13. Mai 2009, 18:42

immer öfter nutzt Google an und für sich fremden Content, um hauseigenes zu verkaufen,

und es wird unübersichtlicher und bereits jetzt kenne ich etliche Leut, die nicht Internetfreaks sind und oftmals verzweifelt sind, weil sie nicht finden was sie suchen.

ob dies wirklich auch das ist was der Marktführer mag bin ich mir unsicher, doch noch ist es nicht direkt mein Problem— relativ rasch wird es unser aller Problem werden —

lg Monika TS

Avatar Alex   
14. Mai 2009, 11:51

Ich kann mich noch an meinen Wechsel weg von yahoo hin zu google erinnern. Das ist schon viele Jahre her. Der Grund war, dass mich das bunte Wirrwarr von yahoo nervte und ich bei google ein klares einfaches Ergebnis in guter Qualität bekam. Inzwischen geht google deutliche Schritte in Richtung: Unübersichtlichkeit. Das ist schade! Ich vermute, dass die vielen unterschiedlichen Quellen auf der Ergebnisseite gewöhnliche Nutzer überfordern.
LG Alex

Avatar TechChecker   
16. Mai 2009, 16:44

Interessant das mal so direkt nachzuvollziehen… Mir fiel das auch immer nur nebensächlich auf, meist bei den Keywords, bei denen ich vertreten bin.

Ansich finde ich das Ganze für den Durchschnitts-Google-Nutzer gar nicht mal so schlecht. Bringt mehr Farbe und Reichweite in die SERPs, wie ich finde.

Kritisch wird es natürlich dann, wenn Google dadurch das Ranking insofern beeinflusst, als das die Universal Search mehr gewichtet wird, als organische Seiten, die vielleicht sogar besser zum Thema passen.

Avatar Andreas Ostheimer   
17. Mai 2009, 18:20

Ich finde die Evolution der SERPs eher bedenklich, denn Google ist neben der Tatsache, dass es die besten Suchergebnisse liefert, auch dafür bekannt, die Suchergebnisse einfach und transparent darzustellen.

Tatsache ist, dass Anfänger (also keiner der Leser dieses Blogs) oft von Google Suchergebnissen reingelegt werden, weil die Adwords Anzeige vielversprechend klingt.
Ein anderer Aspekt ist die Überfülltheit des Bildschirms mit Links und Bildern. Bei hart umkämpften Begriffen kommen neben Videos und Bildern (die ich gar nicht gesucht habe) auch noch Google Branchencenter Einblendungen vor.

Wenn das so weiter geht, könnte es sein, dass sich ein neuer Anbieter mit der alten Einfachheit von Google 2007 und geringeren Werbeeinnahmen zufrieden gibt, weil er Suchergebnisse billig bei Google einkaufen darf (z.B. durch Kartellentscheidung ala last mile bei Post).

Aber vielleicht spinne ich auch nur ein bisschen herum… 😉

Avatar muesli123   
18. Mai 2009, 17:47

Mir fällt das zunehmende Einfließen von Universal Search, die Sitelinks und Suggest für alle eigentlich jedes Mal auf. Vielleicht auch weil ich weniger manuell die Serps überprüfe als früher.

Auch aufgefallen ist mir die Ausbreitung der Adwords-Anzeigen in Nischen und Bereichen wo es vor ein paar Monaten noch kaum Anzeigen gab.

Aus Sicht des Users sehe ich das positiv, die Serps zeigen nun wesentlich aktuellere, umfangreichere/vielfältigere und bessere Ergebnisse.
Platz 11+ wird dadurch noch unwichtiger.

Echt unpassend finde ich die absolut unrelevanten Adwords-Anzeigen bestimmter Advertiser.

Ziemlich wenig zu sehen ist finde ich von Google Knol, ich dachte da kommt mehr davon in die Serps.

Mein Tipp für die Zukunft:
Wenn Google die Datenschützer im Griff hat rüsten die bestimmt bald auf und kaufen sich ein wo sich jemand erfolgreich mit Personensuche beschäftigt. Dann wird auch das öfter zu sehen sein.
Die 1. Ergebnisseite bei der Suche nach unserer Kanzlerin wäre da wohl passend. Bin schon gespannt wie es nächstes Jahr ausschaut.

Avatar Leo   
19. Mai 2009, 14:15

Vielen Dank für diesen Beitrag.
Bei dem Merkel-Beispiel fällt mir auf, dass die Qualität von Universal Search Ergebnissen noch nicht so hoch, wie bei den normalen Suchergebnissen ist.
Während in den normalen Ergebnissen seriöse Seiten wie Merkels Homepage, Wikipedia, Bundeskanzlerin.de und FAZ erscheinen, gibt es Videos von Merkel / Paris Hilton und Nippelmix oder Blogbeiträge über „israelische Terrorbande“… Da muss google noch dran arbeiten.

Avatar Aus einer Freisinger Internetagentur   
22. Mai 2009, 10:11

Dass die Nutzer sich an dem Durcheinander von „klassischen SERPs“, Video-Links, etc. stören, scheint auch an Google nicht vorüberzu gehen. Jedenfalls wurde am 12. Mai im offiziellen Google-Blog eine weitere, diesmal gravierendere Änderung angekündigt.

Links erscheint zukünftig eine Spalte (Search Option Panel) mit Kategorien (Videos, Foren, Bewertungen), Zeiträumen und weiteren Parametern, nach denen man den ganzen Pool an unterschiedlichen Suchergebnissen filtern, selektieren oder intelligent aufbereiten kann.

Das Web ist in den letzten Jahren gewachsen und komplexer geworden. Auch die Nutzer sind inzwischen versiertert. Das verlangt auch von Google ein laufendes Optimieren. Ich bin gespannt, wann das Search Option Panel online geht!

Avatar Aus einer Freisinger Internetagentur   
22. Mai 2009, 10:13

Hmm. Hat nicht geklappt mit der Link-Einbindung. Der Blogbeitrag ist hier: http://googleblog.blogspot.com/2009/05/more-search-options-and-other-updates.html

Avatar medyum   
24. Mai 2010, 11:29

Vielen Dank für diesen Beitrag.
Bei dem Merkel-Beispiel fällt mir auf, dass die Qualität von Universal Search Ergebnissen noch nicht so hoch, wie bei den normalen Suchergebnissen ist.
Während in den normalen Ergebnissen seriöse Seiten wie Merkels Homepage, Wikipedia, Bundeskanzlerin.de und FAZ erscheinen, gibt es Videos von Merkel / Paris Hilton und Nippelmix oder Blogbeiträge über „israelische Terrorbande“… Da muss google noch dran arbeiten.

Avatar Massi   
10. März 2011, 11:27

Sehr interessanter Beitrag. Kann mir jemand sagen wie google die neue anzeige generiert. Sieh hier: http://www.google.de/#hl=de&source=hp&q=und+so+nicht&aq=f&aqi=&aql=&oq=&fp=dbcb31567e3f78c7

beim ersten suchergebniss steht unter der überschrift in grauer Schrift:
13 Beiträge – 6 Autoren – Letzter Eintrag: 17. Dez. 2007

Wie kommt so was zustande?

Avatar Solyn   
2. Februar 2012, 18:48

If only there were more clever pelope like you!

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.