Fallstudie: sportschau.de schießt ein Eigentor

13. Mai 2013, 12:10

Auch diese Woche wollen wir einen kurzen Blick auf einen der Verlierer der Woche im SISTRIX Sichtbarkeitsindex werfen, um anhand eines Beispiels aus der Praxis zu zeigen, wie man in wenigen Minuten die Ursache herausfinden kann.

Diese Woche tritt die Domain sportschau.de an, die 41 Prozent im Sichtbarkeitsindex verloren hat, indem sie in der letzten Woche von 13,86 Punkte auf 8,11 Punkte gefallen ist. Sie hat damit den seit September 2012 bestehenden Aufwärtskanal verlassen.

Sichtbarkeitsindex sportschau.de

Die Domain sportschau.de hat in der letzten Woche den Aufwärtskanal verlassen und ist im Sichtbarkeitsindex um 41 Prozent eingebrochen.

Das Chart mit dem Sichtbarkeitsindex zeigt eine relativ volatile Entwicklung in der Vergangenheit. Da es sich grundsätzlich um qualitativ hochwertige Inhalte handelt und die ARD sicherlich auch keine verbotenen Linkaufbau für sportschau.de betreibt, sollte Google die Domain eigentlich lieb haben. Die Schwankungen sind vermutlich hausgemacht.

Um die Ursache für den jüngsten Absturz herauszufinden, ist es meist hilfreich, konkrete und deutliche Beispiele für verlorene Rankings zu betrachten. Diese findet man in der Toolbox am schnellsten mit einem Klick auf „Weggefallene Keywords“.

Weggefallene Keywords sportschau.de

Auszug aus der Liste weggefallener Keywords sportschau.de

Die Tabelle zeigt uns, dass sportschau.de z.B. für die Keywords „fußball bundesliga tabelle“, „eishockey ergebnisse“ und „handball bundesliga“ von guten Plätzen in den Top 10 komplett aus den Top 100 gefallen ist. Das kann man nicht mehr durch „normale Schwankungen“ bei Google erklären.

Mit einem Klick auf das jeweilige Chartsymbol in der Tabelle kann man sich auch für jedes Keyword die historische Rankingentwicklung anzeigen lassen und mit einem Klick auf das Tabellensymbol das SERP-Archiv gelangt man zur aktuellen Top-100 und der Möglichkeit die Top-100 für alle vergangenen Wochen anzuschauen.

Wenn wir das exemplarisch für das Keyword „fußball bundesliga tabelle“ durchführen sehen wir, dass sportschau.de seit dem 24.12.2012 auf Platz 2 stand und seit dem 19.07.2010 immer in den Top-10 zu finden war. In der Vergangenheit war es also ein sehr stabiles Ranking.

Rankingentwicklung der Domain sportschau.de für das Keyword “fußball bundesliga tabelle”

Rankingentwicklung der Domain sportschau.de für das Keyword “fußball bundesliga tabelle”

Über das Rankingarchiv finden wir auch heraus, mit welcher URL sportschau.de letzte Woche (06.05.2013) Platz 2 belegte. Es handelt sich um die URL:

www.sportschau.de/fussball/bundesliga/spieltag/

Ein Besuch der Seite verrät und dann auch gleich die Ursache für das verlorene Ranking. Die Seite wurde, warum auch immer, auf NoIndex und NoFollow gesetzt. Die Meta-Elemente Robots überprüfe ich beim Surfen immer gerne mit einem kleinen, aber sehr nützlichem Browser-Plugin namens „SeeRobots“ von Andre Alpar. SeeRobots überprüft automatisch die Meta-Elemente Robots und zeigt direkt die rote Karte für diese URL an.

Rote Karte von SeeRobots

SeeRobots zeigt NoIndex und NoFollow für die URL an.

Eine Überprüfung von sportschau.de mit dem SISTRIX Optimizer zeigt neben etlichen anderen Problemen an, dass von 10.000 gecrawlten Seiten 55 URLs nicht indexierbar sind. Die absolute Anzahl ist nicht sehr hoch, allerdings handelt es sich dabei durch die Bank um Seiten, die sehr gute Rankings besaßen. Warum ausgerechnet diese Seiten jetzt auf NoIndex gesetzt wurden, weiß sicherlich nur die ARD. Aus SEO-Sicht handelt es sich um ein klassisches Eigentor, das zum Verlust der durch die Fernsehzuschauer gebührenfinanzierten Rankings führt.

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

 
  13. Mai 2013, 12:43

Die Website hat doch vor kurzem einen Relaunch erfahren:
http://www.sportschau.de/rel108.html

Eventuell wurden nach dem GoLive dabei nicht alle Meta-Tags sauber umgestellt. 🙂

 
Hanns Kronenberg
  13. Mai 2013, 13:01

@Birger: Danke für den Hinweis. Eventuell ist der Relaunch Ende April 2013 tatsächlich der Ursprung des Übels und Google hat 1–2 Wochen die NoIndex-Anweisungen ignoriert. Oder jemand kennt sich mit dem neuen CMS noch nicht so gut aus und hat sie aus Versehen frisch gesetzt?

 
Marco
  13. Mai 2013, 14:49

Hallo Hanns,

danke für anschauliche Fallstudie.

In diesem Zusammenhang würde mich gerne einmal interessieren, wie die Seiten von öffentlichen-rechtlichen Sendern mit depublizierten Inhalten umgehen. Beispiel: http://www.sportschau.de/ich_bin_weg.html

Immerhin ein sauberer 404-Code, aber dürfte Google nicht irgendwann skeptisch reagieren, wenn immer wieder Inhalte plötzlich verschwinden? Oft ist dieser Inhalt sogar verlinkt, da er z. B. wirklich sehenswert ist. Der Google-Webmaster-Tools-Account zeigt vermutlich einiges an 404s an.

 
Hanns Kronenberg
  13. Mai 2013, 15:17

@Marco: Die Depublizierungs-Verpflichtung der öffentlichen-rechtlichen Sendern ist natürlich ein Spezialfall. Aber auch andere Websites depublizierten sehr viele Inhalte. Ich denke da z.B. an veraltete Kleinanzeigen, Veranstaltungen, Rubrikenanzeigen usw. Ich glaube nicht, dass Google damit ein Trust-Problem hat. Als SEO muss man dann eher mit den übergeordneten Kategorien-Seiten arbeiten, die ständig vorhanden sind, auch wenn sich die Detailseiten darunter ständig ändern. Die Links auf depublizierte Inhalte kann man natürlich besser einfangen, als mit einer 404.

 
Armin Ginschel
  14. Mai 2013, 18:11

Danke für den (mal wieder) sehr lehrreichen Beitrag. Mich erstaunt, dass solch große Unternehmen kein festes Procedere für solche Fälle haben. Gerade was Nofollow-Einstellungen angeht, sollte es eine Überprüfung geben.
Würde mich nicht wundern, wenn die ARD danach den verantwortlichen SEO mit BVB-Schal ins Schalke-Stadion geschickt hätte.

 
  15. Mai 2013, 00:49

@Hanns wenn man weiß, dass man den Inhalt bald runternehmen muß, das gewinnspiel bald zuende ist etc…
Lohnt sich dann der Einsatz dieses “unavailable_after” Meta tag.
Hat da jemand schon Erfahrungen mit ?

 

[…] wir in den letzten Wochen mehrere Verlierer (apple.com, stuttgart.de, sportschau.de) im SISTRIX Sichtbarkeitsindex näher beleuchtet haben, wollen wir uns heute auch mal mit einem […]

 

Kommentare geschlossen

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.