Google entgeht Wettbewerbsklage in den USA

Johannes Beus
Johannes Beus
4. Januar 2013
Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Eine Entscheidung, mit der so vermutlich die wenigsten SEOs gerechnet hätten: die US-Kartellbehörde stellt ihr Verfahren ein. Es konnten keine Beweise gefunden werden, dass Google seine eigenen Angebote in den SERPs bevorzuge, so die offizielle Stellungnahme. Damit dürfte zumindest in den USA für Google die größte Gefahr vorerst gebannt sein und eine (deutliche) Ausweitung der zahlreichen vertikalen Angebote in diesem Jahr anstehen.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass in den 19 Monaten, seit denen das Verfahren jetzt lief, Google seine Transparenz für Algorithmus-Änderungen massiv ausgebaut hat. Größere Index-Updates bekommen jetzt lustige Tiernamen und Google kommuniziert transparent jede noch so kleine Änderung über Blogpostings oder Matt Cutts. Ich bin gespannt, ob sich diese Transparenz-Offensive trotz der Einstellung des Verfahrens in den nächsten Monaten vorsetzt. Im Google InsideSearch-Blog sind seit Anfang Oktober jedenfalls keine Zusammenfassungen zu dem Thema veröffentlicht worden …

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Gretus   
4. Januar 2013, 09:53

Hi,

um Wettbewerbsklagen in anderen Ländern vorzubeugen, veranstaltet man am Besten eine Klage im eigenen Land und gewinnt diese dann. Das Urteil wird tatsächlich wohl dazu führen, dass Google seine `eigenen´ Angebote massiv ausweiten wird…

Grüße

Gretus

Johannes   
4. Januar 2013, 13:26

Gretus, ja steht in der Tat zu befürchten, dass die Einstellung des Verfahrens in den USA auch eine Signalwirkung auf das Verfahren in Europa hat. Wird bestimmt lustig für Betreiber erfolgreicher vertikaler Suchportale in den nächsten Jahren …

sascha   
8. Januar 2013, 10:28

Google hat mal wieder gewonnen wer hätte das gedacht, leider wird ihr Höhenflug nurnoch schlimmer und sie werden immer weniger Angreifbar. Mal schauen was die nächsten Jahre passiert mit den Internet Riesen, ich denke das es nurnoch schlimmer wird und kein vorbei kommen an google mehr ist.

Autoankauf   
8. Januar 2013, 16:43

hoch interessant. Google macht was er will.

Gruß

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.