Google: KI-erzeugte Inhalte verstoßen gegen unsere Richtlinien

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Fortgeschrittene Modelle wie GPT-3 können mittlerweile Inhalte erzeugen, die von solchen durch Menschen geschriebenen nur schwer zu unterscheiden sind.

John Mueller von Google hat sich im letzten Google Search Central Hangout nun zum Einsatz solcher Tools aus Sicht von Google und der Webmaster Guidelines geäußert.

Der Einsatz von Texterstellungssoftware auf KI-Basis verstoße gegen die Richtlinie von Google, dass Inhalte nicht automatisch erstellt werden dürfen. Er schränkte aber auch ein, dass Google derzeit nicht immer über die Möglichkeiten verfüge, solche Inhalte auch zweifelsfrei als automatisch erstellt zu identifizieren.

Was heisst das: wie schon in der Vergangenheit, sollte man auch jetzt automatisch erstellte Inhalte nicht ohne Überarbeitung online stellen. Künstliche Intelligenz kann den Prozess der Content-Erstellung unterstützen, ihn aber nicht vollständig automatisieren.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Du musst angemeldet sein um Kommentare schreiben zu können.