Google: URL-Bestandteile weiterhin mit Bindestrich, nicht mit Unterstrich trennen

Bei aller Veränderung in der Suchmaschinenoptimierung ist es doch schön zu sehen, dass es manche Konstanten gibt. Eine davon ist, die man Bestandteile von URLs so trennt, dass Google die einzelnen Bestandteile auch erkennt.

So hat Google zuletzt bestätigt, dass man URL-Bestandteile weiterhin mit einem Bindestrich und nicht mit einem Unterstrich trennen soll. Also dies-ist-eine-url und nicht dies_ist_eine_url. Diese Empfehlung hat Matt Cutts bereits vor mehr als 10 Jahren gegeben – und sie ist bis heute unverändert.

Wichtig dabei: Cool URIs don’t change. Wer aktuell Unterstrich nutzt, sollte trotzdem dabei bleiben und sie nicht auf Bindestrich ändern.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Oliver Mösing   
30. Juni 2022, 11:58

Unterstriche in URLs? Die Nachricht hat sich durch alle Medien (außer Tagesschau 😉 ) verbreitet. Aber das war doch schon immer ungeschriebenes Gesetz? Unterstriche zu vermeiden?
Es klingt fast wie eine Sommerloch-News, als wenn es nichts wichtigeres gäbe.

Du musst angemeldet sein um Kommentare schreiben zu können.