Inhouse-SEO wird auch in Deutschland erwachsen

Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Angebote für festangestellte Suchmaschinenoptimierer häufen sich in den letzten Wochen. So scheint Ebay auf der Suche nach einem SEO, der etwas Ordnung ist das Chaos bringt, das Meinungsportal Ciao hat eine SEO-Stelle schon seit längerem offen und auch die Allesklar AG sucht diesmal keine Telefonierer sondern einen SEO für Meinestadt.de. Die Notwendigkeit einer möglichst guten Sichtbarkeit in Suchmaschinen scheint sich also rumzusprechen und der Markt wird erwachsen. Interessant in dem Zusammenhang ist, wie Firmen das Spannungsfeld zwischen der Bezahlung auf der einen Seite und der Suche nach möglichst kompetenten Mitarbeitern auf der anderen Seite lösen werden. So ist es vermutlich kein Geheimnis, dass gute SEOs – und solche werden ja gesucht – durch eigene Projekte oder Beratung ganz gut über die Runden kommen, in etablierten Firmenstrukturen aber eher nicht die Bereitschaft vorhanden ist, dass ein Mitarbeiter mehr als der Geschäftsführer verdient.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Avatar Frank   
27. Juni 2007, 16:08

Interessant dürfte auch noch sein, nach welchen Kriterien ein guter SEO von einem weniger guten SEO unterschieden wird. Wenn man davon ausgeht, dass man keine lange Berufserfahrung im Inhouse-SEO vorweisen kann, da darauf in der Vergangenheit kein Wert gelegt worden ist, dann geht das ja prinzipiell nur über das Vorweisen der „Erfolge“ eigener Projekte.

Avatar Sergej   
27. Juni 2007, 16:26

Da wo Allesklar AG jetzt auch dukudu gekauft hat, gibt es auf alle Fälle zu tun für einen zukünftigen SEO.

Avatar Johannes   
27. Juni 2007, 17:06

Haben sich da wirklich ein Sahnestück des Web2.0-Angebotes in Deutschland geschnappt, allen gebührenden Respekt …

Avatar Sergej   
27. Juni 2007, 17:16

Bin gespannt, was daraus wird – nur eine Änderung im Impressum? Was auch interessant ist, wie plant Allesklar das gekaufte Projekt an den Mann zu bringen? Denn der Zug ist ja so langsam abgefahren.

Avatar Leo   
28. Juni 2007, 12:07

Gibt es irgendwo Informationen über marktübliche Gehälter für In-House SEOs?

Avatar Johannes   
28. Juni 2007, 12:18

Mir ist noch nichts derartiges untergekommen und ich denke auch dass der Markt noch deutlich zu klein ist, als dass man da Durchschnittspreise bilden könnte.

Avatar S. Meyer   
2. Juli 2007, 13:44

Neben dem Problem zu erkennen wer seine Arbeit gut erledigt und wer nicht, gibt es derzeit auch noch ein größeres Problem – nämlich wie kleinere Firmen die teils horrenden Tagessätze bezahlen sollen.

Derzeit klafft eine Lücke zwischen wirklich erzielbaren Einnahmen mit einer Webseite und den Forderungen der Optimierer, so dass teilw. nur sehr große Firmen darauf zurückgreifen (können).

Vielleicht ist es aber auch nur der Schuß ins ungewisse, aber bei (bezahlter) Werbung hat man zumindestens eine direkte Kontrollmöglichkeit

Avatar Andreas Lohr   
2. Juli 2007, 15:03

Auch Agenturen suchen oft händeringend nach SEO-Personal. Auch hier stellt sich dieselbe Frage wie bei ebay allesklar oder andern Firmen, welche inhouse SEO erledigen wollen. Wenn man schon geleistete Erfolge sehen will, damit jemand überhaupt eingestellt wird, hat dieser in der Regel dann aber auch eine gute Verhandlungsbasis fürs Gehalt. Wenn dann noch lukrative Eigen-Projekte bestehen, die laufende Einnahmen generieren, wird es oft schwierig. Als SEO will man diese in der Regel nicht aufgeben, sondern weiterpflegen, da man viel investiert hat und nun entsprechend profitieren möchte.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Mir scheint es als ob man langsam wieder zur Kernfrage im Business generell zurückkommt.
Welchen Wertbeitrag leistet jeder Partner in einer ökonomischen Transaktion. Entsprechend ist dann die Macht verteilt.

Avatar HM   
9. Juli 2007, 22:28

Netter Artikel. Genau aus diesem Grund – dem Wachstum der SEO „Branche“ – kam uns auch die Idee zu Suchmaschinen-Marketing-Jobs.de. Wir hoffen damit zur Anlaufstelle für alle Firmen zu werden die Positionen im Suchmaschinenmarketing zu vergeben haben … und natürlich auch für SEOs, welche neue Herausforderungen suchen 🙂

Avatar Antikoerperchen   
10. August 2008, 10:24

Das mit Allesklar finde ich gewissermaßen seltsam. Allesklar wirbt ja selbst damit, dass man die Reichweite seiner Website erhöhen kann, wenn man sich dort anmeldet. Allesklar ist selbst eine Suchmaschine und befüttert noch ein paar weitere Suchmaschinen mit ihren Ergebnissen. Die benötigen allerdings selbst einen SEO um sich besser auf dem Suchmaschinenmarkt zu platzieren? Irgendwie widersprüchlich auf den ersten Blick.

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.