Linkbaits: Solche und solche

Johannes Beus
Johannes Beus
11. Juni 2007
Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Irgendein schlauer Mensch hat die Kunde vom Linkbait nach Europa gebracht. Dabei geht es darum, mit un- oder außergewöhnlichem Content eine große Anzahl neuer, eingehender Verlinkungen auf die eigene Seite zu generieren. Letzes Jahr habe ich schon mal einige, wie ich finde gute Linkbaits verlinkt und kurz erklärt. Das schöne am perfekten Linkbait ist, dass die Kosten gering sind – es wird lediglich Kreativität gefordert und hier scheint für einige ihre persönliche Grenze erreicht. Leider laufen mir in meinem Feedreader und in der sogenannten Blogosphere in letzter Zeit immer mehr Trittbrettfahrer über den Bildschirm. Da werden – unter allen Teilnehmenden, die natürlich zuerst mal einen Link oder Trackback setzen müssen – „EDU-Links“ (scheinen für SEO-Einsteiger der Anziehungskraft des heiligen Grals nahezukommen) oder die bekannte, minderwertige Apple-Hardware verlost. Derzeit ganz groß sind „Blogzählungen“, bei denen natürlich der Initiator verlinkt werden sollte – natürlich ohne irgendeinen Marketinghintergedanken, es ist ja nur zu Wohle alle Teilnehmenden. Immerhin hat uns so eine Volkszählung ja schon mal einen Heiland beschert, also sollte die Teilnahme und der Link doch selbstverständlich sein …

Kurzum: Das Niveau der Linkbaits fällt. Nehmt euch bitte mehr Zeit und steckt deutlich mehr Kreativität in die Entwicklung solcher Ideen. Dieselbe Idee, die zum zehnten Mal durch die Blogs getrieben wird, macht keinen Spaß mehr. Dass das vielleicht manchmal nicht so ganz einfach ist und auch Zeit benötigt ist klar – aber es wird belohnt.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Dan   
11. Juni 2007, 19:21

Das mit den „edu-link“-verlosungen ist mir auch schon verstärkt aufgefallen und vor allem die seo-neulinge fahren voll darauf ab, „man hat ja irgendwo gehört das die echt was bringen sollen“ … wenn man ein bisschen recherchiert findet man genug möglichkeiten an diese ach-so-wichtigen-edu-links zu kommen und ich meine damit nicht diese zugespamten gästebücher oder dergleichen … aber das ist ein anderes thema.

Vielleicht sollte man den begriff linkbaiting etwas genauer definieren, z.b. über die masse und schnelligkeit der neuen backlinks, was ja auch die grundlage dargestellt, denn die meisten „trittbrettfahrer“ machen kein linkbaiting sondern eher ein linkbegging und ein artikel/content der nur über einen längeren zeitraum ein paar backlinks bringt, zählt nun definitiv nicht mehr zur kategorie linkbaiting.

Pelle Boese   
11. Juni 2007, 22:40

Dem stimme ich voll und ganz zu. Der Begriff „linkbegging“ gefällt mir ausgesprochen gut 🙂 Es gibt ja schon Agenturen, die sich darauf spezialisiert haben, für Kunden Linkbaits zu erstellen, z.B. http://www.andyhagans.com/link-baiting.php – die Beispiele da sind wirklich gut. Nicht gerade ein Pappenstil, aber bestimmt das Geld wert für nicht so begabte Autoren.

Johannes   
11. Juni 2007, 23:21

Gegen gutgemachte Linkbaits hab ich auch absolut gar nichts, die Ranking-Faktor-Geschichte könnte man mit etwas Wohlwollen ja auch in die Richtung schieben (bislang ~700 Backlinks). Was micht nervt, sind diese Gewinnspiele mit Gewinnen im Wert von wenigen Euro oder diese angesprochenen Edu-Links …

Klaus   
14. Juni 2007, 08:41

Auch ich habe so eine Aktion mit Uni-Links gemacht – vielleicht meinst du auch diese. 😉 Da war es aber auch beabsichtigt, nicht die Masse, sondern qualitativ hochwertige Links zu bekommen – da könnte in der Tat der Begriff linkbegging zutreffender sein. 🙂

LinkLifter   
15. Juni 2007, 13:02

Johannes äußerte jüngst ja seinen Unmut über den rapide abnehmenden Einfallsreichtum der Linkbaiting-Aktionen in Deutschland. Macht einen Trackback hier, und Du nimmst an Verlosung für [hier Elektronik-Gadget einsetzen], setz einen Link dort und Du bekommt nen Uni-Link, sprich: Lange nicht das Nivaeu, sich von der Chinesischen Justiz verklagen zu lassen, oder zum Blogitzeln aufzurufen.

Cassara   
24. Oktober 2012, 12:22

That’s a crackerjack awsenr to an interesting question

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.

Kostenlosen Testaccount jetzt aktivieren

Aktiviere jetzt deinen kostenlosen Testaccount für die SISTRIX Toolbox. Garantiert ohne Kosten und unverbindlich. Jetzt aktivieren!