Nach Schema.org-Änderung: Suchtreffer mit Bewertungen um 40% reduziert

Johannes Beus
Johannes Beus
16. Oktober 2019
Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Die Auszeichnung eigener Webseiten mit passenden Schema.org-Daten ist oft der schnellste Weg, um durch Rich-Snippets mehr Aufmerksamkeit in den Google Suchergebnissen zu erhalten. Durch eine Regeländerung werden Bewertungs-Sterne nun deutlich seltener angezeigt, wie unsere Analyse zeigt.

Mitte September hat Google Änderungen im Umgang mit der Anzeige von Rich Snippets angekündigt. Über die Auszeichnung von Webseiten mit strukturierten Daten haben Webseitenbetreiber die Möglichkeit, mehr als nur die üblichen Snippets aus Title, Text und URL zu erzeugen.

Da diese Rich Snippets mehr Aufmerksamkeit in den Trefferlisten erzielen, steigt oft auch die Klickrate und damit die Anzahl der Besucher. Eine beliebte Auszeichnung sind Nutzerbewertungen (Reviews). In den SERPs sehen diese Rich Snippets dann so aus:

Nun wurde diese Möglichkeit in der Vergangenheit nicht nur wie im Screenshot genutzt, sondern auch oft, um Nutzerbewertungen über die eigene Webseite oder eigene Firma zu hinterlegen. Abgesehen davon, dass an der Echtheit dieser Nutzerbewertungen in vielen Fällen gezweifelt werden darf, ist der Mehrwert für die Suchenden überschaubar.

Google schiebt diesem Anwendungsfall nun also seit rund einem Monat einen Riegel vor und erlaubt im Kontext von manchen Schema.org-Elementen wie LocalBusiness oder Organization keine Nutzerbewertungen. Da der Googlebot die Seiten erst erfassen muss, hat die Umsetzung etwas Zeit in Anspruch genommen, ist jetzt aber gut in den SERPs zu erkennen, wie unsere Analyse zeigt:

Gemessen haben wir den prozentualen Anteil von Suchtreffern in den Top10 von unserem täglichen Keyword-Sets mit Review-Sternchen. Nachdem es lange keine signifikante Änderung gab, ist ab dem 19.09.2019 gut zu sehen, wie der Anteil von vorher rund 11% stetig abnimmt und sich etwa ab dem 05.10. auf dem neuen niedrigen Niveau von rund 6,3% einpendelt. Adios, ihr hilfreichen Review-Sternchen!

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Timo   
16. Oktober 2019, 16:58

Was relativ interessant ist, zumindest nach meinen Beobachtungen, ist das es alle Einbindungen mit JSON betrifft, sich bei Einbindung per Microdata (bisher) allerdings nichts geändert hat. Ist aber vermutlich auch nur eine Frage der Zeit.

Tom   
16. Oktober 2019, 17:48

Es gab aber auch noch eine Änderung bei den allgemeinen Produkt Reviews. Dort wird auch nurnoch wenig in den SERPs ausgespielt.

Rene   
17. Oktober 2019, 02:55

tatsächlich, über 5 Seiten hinweg (ohne Ranking-Verluste) haben sich -5% Klicks gezeigt. Alle Seiten mit Review Snippets

Search hits with ratings reduced by 40% - SNIP: Structured Data WordPress Plugin   
17. Oktober 2019, 08:00

[…] The changes mainly affect search hits with star ratings, reports Sistrix in their German blog post. […]

Modifica Schema.org: i risultati di ricerca con valutazione ridotti del 33% - SISTRIX   
17. Oktober 2019, 09:23

[…] 6% a circa il 4% dell’1/10/2019. Simili riduzioni sono visibili anche in altri Paesi, come Germania e Spagna. Addio utili […]

CBS   
17. Oktober 2019, 12:35

Google hat es sich hier mal wieder leicht gemacht, denn für eigene „Produkte“ scheint es nicht zu gelten. Wer etwas kreativ denkt, kann also die meisten Review Snippets leicht wiederherstellen 😉

igniti   
18. Oktober 2019, 09:01

Auch die Schema-Typen werden eingegrenzt und es ist daher nicht mehr bei allen Typen nutzbar 😉

Kevin   
22. Oktober 2019, 16:39

Toll, was soll man jetzt machen, wenn plötzlich nicht mehr die eigenen Bewertungen angezeigt werden ?

Khoa Nguyen   
25. Oktober 2019, 09:51

Man könnte vorher sehr gut erkennen, welche Seite mit Fake Bewertungen arbeitete. Teilweise wurden Bewertungen irgendwo aus der Luft gegriffen, auf die der User keinen direkten Einfluss hatte. Von daher begrüße ich die Entscheidung weniger Sternchen in den SERPs anzuzeigen.

VFE   
25. Oktober 2019, 22:29

Es wurde tatsächlich Zeit, dass diese Ratings aus den Suchergebnissen verschwinden. Zum einen gerade in der Finanzbranche für den Verbraucher gefährlich, da mögliche Fehler in der Beratung sich mitunter erst nach zig Jahren herausstellen. (Mich wundert eh, wie ein Verbraucher (in der Regel Laie) unmittelbar nach der Beratung sagen kann, dass die Beratung „top“ war. Das Beratungsgespräch kann ihn zwar begeistert haben, aber ob es wirklich gut war, ist in der Regel nicht sofort bewertbar.). Aus eigener Erfahrung mit diversen Portalen, bei denen es um Bewertungen geht war: „Machen Sie sich keine Sorgen über mögliche schlechte Bewertungen. Wir entscheiden, was veröffentlicht wird“. Es wird Zeit, dass auch die letzten Seiten mit Ratings aus den SERPs verschwinden bzw. die Ratings nicht dargestellt werden.

Marc   
29. Oktober 2019, 16:46

Schade, bei manchen Keywords konnte man mit den Sternen noch richtige Vorteile abstauben. Da sah das Suchergebnis auch immer etwas schöner aus als sonst.

Hanna   
31. Oktober 2019, 14:57

Die meisten Bewertung sind eh gefaket.

Bernfried Rose   
4. November 2019, 12:22

Wenn in den SERPs nur noch Dienstleister mit Top-Bewertungen sichtbar sind, auf die der Anbieter auch noch erheblich Einfluss nehmen kann – wie bei einigen Bewertungsportalen – ist der Nutzen ohnehin fraglich. Vielleicht spielen bei Google irgendwann nur noch die Google-Bewertungen eine Rolle…