Qualitäts-Update bei Google: erste Daten

Johannes Beus
Johannes Beus
25. April 2012
Johannes Beus
Johannes Beus
Johannes Beus ist Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX.

Mit einem heute Nacht eingespielten Algorithmus-Update hat Google, nachdem es längere Zeit ruhig war, heute Morgen wohl für viele erstaunte Gesichter vor SEO-Monitoren gesorgt. In einem Blogposting zu dem Thema geht Google auf die Hintergründe ein und erklärt, dass – wie auch immer gearteter – Webspam das Ziel dieses Updates sei. Dabei steht diese Anpassung in einer Reihe mit dem Panda-Update. Die Auswirkungen betreffen zwar nur rund 3% aller Suchanfragen, es dürfte allerdings davon auszugehen sein, dass stark umkämpfte Suchbegriffe hier überproportional betroffen sind und die „gefühlte“ Rate in der SEO-Branche damit als deutlich höher empfunden wird.

Um die Auswirkungen zu analysieren, haben wir eine Sonderauswertung unserer Keywordbasis im Laufe des heutigen Vormittages gefahren. Größere Schwankungen in den SERPs können wir dabei nicht mehr beobachten. Bis zum nächsten Durchlauf des zugrundeliegenden Algorithmus ist das also wohl die Realität, mit der man sich arrangieren muss. Auf Basis des Sichtbarkeitsindex hier die Auf- und Absteiger-Domains der letzten Woche:

Auf den erstem Blick scheint Google hier das Ergebnis erzielt zu haben, das gewünscht war: Seiten mit qualitativ hochwertigen Inhalten werden künftig häufiger gefunden; Domains mit vielen Affiliate-Links und Inhalten tendenziell seltener. Natürlich können wir davon ausgehen, dass Google die Filter in den kommenden Wochen und Monaten noch mehrmals nachjustiert, die Marschrichtung ist jetzt allerdings vorgegeben.

In den kommenden Tagen werden wir bestimmt noch viel zu möglichen Ursachen und Auslösern für diese Ranking-Verschiebungen lesen. Doch bereits jetzt dürfte klar sein, dass Google hier nicht nur auf ein Signal setzt, sondern eine Reihe unterschiedlicher Hinweise gewichtet und bewertet. Somit wird es immer schwieriger, sich einen Rankingvorteil zu verschaffen, ohne dass die entsprechende „Substanz“ an Inhalten und Nutzerverhalten dahinter steht.

Weitere Postings zu dem Thema bei:

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Marcel   
25. April 2012, 14:03

Guter Ansatz Nico. Kann ich so unterschreiben. Habe da eine ganz bestimmte Seite auf dem Schirm die nach so einem Update eigentlich abstürzen müsste aber die stehen immernoch top da. Da erwarte ich ganz sicher dass da noch was passiert.

Viktor   
25. April 2012, 12:10

nichts gegen t3n.de – ich les sie sehr gern – aber eigentlich sind die doch nur sehr gute Wiederkäuer, oder? Soll ich mir jetzt daran ein Beispiel nehmen? Google meint anscheinend schon!

Sebastian Socha   
25. April 2012, 12:13

Hey Viktor,

klar sind t3n.de gute Wiederkäuer… sie sind aber auch sehr schnell, erhalten daher auch häufig die meisten Social Media Signale für ihre Meldungen, haben eine aktive Followerschaft auf allen Social Media Plattformen, die wiederum für harte Backlinks aus Blogs etc. sorgt. Die machen das schon gut, auch das Design und die Usability sorgen sicher für keine schlechte Verweildauer und eine niedrige SERP-Return Rate… es geht letztendlich nicht darum, was Du gut findest, sondern ob Google messen/bewerten/beurteilen/berechnen kann, ob die Nutzer ein Webprojekt gut finden 😉

Gruß,
Sebastian

SEO-Diaries   
25. April 2012, 12:15

Wie vorhergesagt, sind Kredit Seiten die Verlierer. Wird die Liste irgendwann mal auf die Top50 erweitert. Wäre ja mal spannend zu sehen, wen es sonst noch so getroffen hat.

Viktor   
25. April 2012, 12:20

@SEO Diaries schon seltsam, dass dann gerade www . arbeitsgemeinschaft-finanzen . de so stark gewinnt

@Sebastian & all
t3n holt tatsächlich ziemlich fix englischen Content nach Deutschland. Ich persönlich bin denen dafür sehr dankbar, weil ich dann nicht englisch lesen muss.
Ich hab auch selber gemerkt, dass wenn ich das gleiche tu, die Inhalte sehr gut ankommen. Nur „ehrlich“ ist das ja net.

Nico   
25. April 2012, 12:23

sieht irgendwie danach aus, als ob da verschiedene Bereich und Branchen nacheinander abgearbeitet werden! Kredit ging ja schon letzte Woche los, Versicherungen und Altersvorsorge waren aktuell dran…. Energie, also Strom und Gas ebefalls letzte Nacht! Im Reisebereich ist es dagegen noch zu ruhig…. ein lukrativer Bereich, den sehr viele SEOs beackern. Denke da kracht es auch noch heftiger die nächsten Tage!

Das ist noch lange nicht das Ende! Aktuell kann man selber die SERPS mit F5 updaten…. so derbe hüpfen die Ergebnisse noch!

Johannes   
25. April 2012, 12:27

SEO-Diaries, wir werden die kompletten Daten schnellstmöglich in die Toobox einspielen und als vorgezogenes Wochenupdate allen Kunden zur Verfügung stellen. Dann kann sich jeder ein eigenes Bild von Veränderungen machen.

Andreas   
25. April 2012, 12:32

Danke für die schnelle Aufstellung der Gewinner und Verlierer. Im Kredit und Finanzen Bereich hat sich ja richtig was getan. Aber es war auch erstaunlich wie lange manche Seiten auf Top Positionen waren.

Kay   
25. April 2012, 12:34

@SEO-Diaries Die Top50 bzw. Top100 wären in der Tat spannend!

Torben Leuschner   
25. April 2012, 12:39

@Viktor im Bezug auf die t3n:
„ich les sie sehr gern“ => Ist deine Aussage damit nicht schon wieder revidiert? Sie bieten Dir und vielen anderen einen Mehrwert und genau darum geht es doch 😉

lars   
25. April 2012, 12:41

Also Mädels ich weiß ja nicht, aber mit einer eklatanten Verbesserung der Ergebnisse hat das derzeit nicht viel zu tun…

Zudem sind noch einige Bereiche unangetastet und auch was KW-Domains oder Thin-Affiliates angeht, so sehe ich da noch genug auf der ersten Seite…

Also warten wir einfach mal die Tage ab und schauen und das Würfelspiel an : )

lor.design   
25. April 2012, 12:43

Also aus Verbraucher Sicht muss ich sagen, dass Google gute Arbeit leistet. Den Kommentar von Nico finde ich interessant, Reisebereich und sicherlich der Gutscheinebereich wird auch noch dran kommen.

Thomas Nissen   
25. April 2012, 12:55

@Viktor zu Arbeitsgemeinschaft Finanzen

Weil wir jährlich einen höheren 5-stelligen Betrag in guten Content investieren und nicht in Linkkauf.

Hendrik   
25. April 2012, 12:57

Schön wäre ja, wenn man bei den Verlierern eine Regelmäßigkeit erkennen könnte? Zu wenig Social Signals, Linknetzwerke, Low-Quality-links, …

Robert   
25. April 2012, 13:02

Danke für die schnelle erste Auswertung. Schaut man sich die Liste, kann man über inhaltliche Qualität sicherlich streiten. Die Ursache scheint also eher im Seitennetzwerk zu liegen.
Ob Google aber damit die Qualität der Ergebnisse verbessert, steht meiner Meinung nach auf einem anderen Blatt. Wie soll bitteschön ein Twitteraccount ein guter Treffer sein. Jeder Normalnutzer kann damit wohl kaum etwas anfangen. Auch spült es viele alte Artikel der Pressehubs nach vorne, die zwar nicht spammy aber wohl nur selten gute Treffer sind.
Shareholder und Bing wird das freuen.

Olaf Pleines   
25. April 2012, 13:02

Die Top100 wären in jedem Fall interessant. Wie schon von Nico geschrieben geht Google scheinbar branchenspezifisch vor, was an für mich interessanten Branchen bisher vorbeiging. Auf die Reisebranche bin ich allerdings gespannt…

wwgseo09   
25. April 2012, 13:04

@sistrix
Kannst du in den nächsten Tagen eine Auswertung posten über die betroffenen keywordbereiche?

Viktor   
25. April 2012, 13:05

@Thomas Nissen
Meine Aussage bezog sich nicht auf den Inhalt. Da kann ich nichts zu sagen. Ich meinte, dass nicht alle Affiliates im Finanz/Kredit Bereich gekickt wurden!

Michael   
25. April 2012, 13:11

Mich hat dieses Google Update aber voll erwischt – so ein Mist!

daniel   
25. April 2012, 13:14

ich macht ja eine witzige auswertung…

ja aspect-online hat 77% gewonnen, da sieht man die quali von dem update… vor 4 wochen rund 95% verloren! d.h. sie haben müssen jetzt nur nur 93% ihrer eigentlich rankings wieder bekommen.

kredit-magazin.com – klar eine affiliate seite, aber nichts anderes als arbeitsgemeinschaft. und die investieren bestimmt auch jede menge in den content.

das update ist ein witz!

Micha   
25. April 2012, 13:16

Es hat tatsächlich den Anschein, wie Nico schon geschrieben hat, dass hier zunächst Branche abgearbeitet werden. Bin mal gespannt, was sich da diese Woche noch tut, da wird vermutlich nicht nur der Reisebereich schlucken müssen.
Zumindest sieht man schon mal recht deutlich, in welchem Bereich Google besonders viel „schwarzes Zeugs“ vermutet.

Falk Hedemann   
25. April 2012, 13:16

@Viktor: Vielen Dank für Deinen Kommentar, freut mich, dass Du t3n gerne ließt 🙂 Wir sind für jedes konstruktive Feedback sehr dankbar, da wir uns nur so nahe am Leser verbessern können.
Natürlich hast Du nicht Unrecht, wenn Du die Themen ansprichst, die wir uns aus dem amerikanischen Newsgeschehen herauspicken – als Wiederkäuen würde ich das aber nicht bezeichnen. Zum einen verlinken wir unsere Quellen sehr gewissenhaft, so dass sich jeder Leser ein eigenes Bild machen kann. Zum anderen versuchen wir immer auch unsere eigenen Gedanken und Erfahrungen mit einzubringen, so dass wir unseren Lesern noch einen Mehrwert mitgeben können. Das funktioniert je nach Thema mal besser und mal weniger gut.
Wirkliche Alternativen gibt es für uns derzeit aber auch gar nicht, denn die meisten Themen, die für uns – und hoffentlich auch für unsere Leser – interessant sind, kommen einfach aus den USA. Nicht ohne Grund suchen wir ja aktuell einen Redakteur, der uns direkt aus dem Silicon Valley mit Informationen und grundlegenden Artikeln versorgt. Wir sind schon sehr gespannt, wie dieses Experiment funktioniert.
Darüber hinaus setzen wir seit einiger Zeit mehr und mehr auf eigene Themen. Das ist letztlich aber auch ein Ressourcenproblem, denn hochwertige Artikel brauchen natürlich deutlich mehr Zeit, als beispielsweise ein Bericht über Google Drive 😉 Wir haben dazu in den letzten Monaten unsere Redaktion deutlich aufgestockt, sind aber immer noch vergleichsweise klein. Habt also bitte etwas Geduld mit uns – wir arbeiten daran!

Schöne Grüße aus der t3n-Redaktion

Dirk   
25. April 2012, 13:24

Endlich tut sich mal was in den Rankings! Ich freue mich schon auf eine etwas umfangreichere Analyse, insbesondere welche Muster hier erkennbar sind (Abstrafung / Aufstufung). Bei den hier aufgeführten „Gewinnern“ sind zwar viele gute Seiten dabei, aber auch ein paar, die zumindest onpage etwas übertreiben…

Andy Lenz   
25. April 2012, 13:40

@viktor als technewsportal bringen wir natürlich täglich tagesaktuelles zeuch was auch US und andere deutsche newsportale haben könnten. Sollten wir eine Meldung zu Google drive nicht bringen? Ab und zu sind wir natürlich auch schneller als andere. Und wo bitte sind Interviews oder alle Artikel unter http://t3n.de/Magazin nachgekaut? So oder so arbeiten wir daran noch exklusiver und schneller zu werden.

Markus   
25. April 2012, 13:53

@Nico:

Hm, sehe z.B. auch im Reisebereich durchaus harte Verschiebungen. Und auch in der Liste von Sistrix tauchen schon einige (Lm-Boerse.., Reisen-Ito, Lonelyplanet, 1000kreuzfahrten, etc) auf. Könnte da auch noch einige weitere Auf- und Absteiger benennen. Da es aber bereits heute vormittag die ersten weiteren Verschiebungen nach dem Knall der Nacht gab, sollte man vielleicht noch länger warten, bis sich der Staub in der Luft gelegt hat. Da wird noch gerüttelt.

Bohn   
25. April 2012, 14:03

Also zu der t3n Thematik möchte ich auch kurz was loswerden, weil ich das immer wieder lese: Woher glaubt ihr sollen den News sonst kommen wenn nicht direkt von der Quelle oder einer Seite die der Quelle eben näher steht und demnach schneller ist. Quellen werden bei t3n ja immer (soweit ich da explizit geguckt oder sogar geklickt habe) verlinkt und letztendlich wird man das Rad nun Mal nicht neu erfinden können. Irgendeiner ist meistens schneller oder hat das Thema schon Mal behandelt. Thats Internet und da kocht auch jeder nur mit heißem Wasser (ok manche eher mit heißer Luft :D)

BTT: Bin schon gespannt auf die vollständigen Daten. Schon ein Durcheinander momentan und ich denke man muss auch noch ne Woche warten bis man weiß was wirklich mit den eigenen Seiten los ist und wo man steht.

Stan   
25. April 2012, 14:31

Erstmal ein Danke für die schnelle Reaktion.
Ich habe auf meiner Seite auch etwas zum Thema zusammen getragen und mir meine Gedanken gemacht.
http://www.seotrends.org/google-update-vom-24-04-2012/

Ich finde richtig, dass in dieser Beziehung endlich mal ein echter Vorstoß passiert ist, doch gibt es scheinbar auch große Kollateralschäden.
Ich möchte nicht in der Haut einiger stecken, die ihren Auftraggebern nun erklären müssen, dass sie in den Suchmaschinen eigentlich nicht mehr existent sind und somit auch keine Besucher mehr kommen.
Noch schlimmer, wenn die mit legalen Mitteln gespielt haben.

Beste Grüße
Stan

Johannes   
25. April 2012, 14:40

(Ich habe ein paar Gewinner auf Wunsch der Seitenbetreiber aus der Liste entfernt)

Christian   
25. April 2012, 14:42

Da ist schon sehr viel Bewegung drin, dass muss man schon sagen.
Es bleibt nur abzuwarten inwiefern sich da noch was tut. Ich kann mir bei einigen Suchanfragen nicht vorstellen, dass das wirklich so bleiben soll.

Das erfreuliche ist bis jetzt, dass die Seiten wo man am meisten Herzblut reinsteckt auch immernoch gut da stehen. Man sollte bei SEO halt auch keine halben Sachen machen 😀

Vincenzina   
25. April 2012, 14:54

Hallo Johannes,

vielen Dank für diese Analyse.

Diese Werte werden auf keinen Fall so bleiben.
Gibt man z.B. auf google.com die Suchphrase „make money online“ ein, dann erscheint dort eine komplett leere Seite.

Ich denke wir müssen noch ein paar Tage warten, bis sich die Rankings normalisiert haben.
Vor allem sollten wir jetzt alle ruhig bleiben und nicht in Panik geraten.
Ein paar meiner Seiten sind auch extrem nach unten gerutscht, obwohl ich mich an die Richtlinien gehalten hatte.
Wieder andere meiner Projekte platzen schier vor Besucherströme!

Abwarten und Nerven bewahren – noch ist es zu früh zum Urteilen!

Nico   
25. April 2012, 15:01
Vincenzina   
25. April 2012, 15:12

Vielen Dank @Nico, genau das meine ich 😉

Mario   
25. April 2012, 15:25

Ist halt .blogspot.com 😉

Vincenzina   
25. April 2012, 15:43

wird sich alles noch einpendeln.

Die bei Google sind gerade am Programmieren, also sollten wir abwarten und ruhig bleiben 😉

Kathrin   
25. April 2012, 15:55

Das ist ja alles sehr spannend und bei den meisten Seiten auch einleuchtend, aber warum hat es Seiten wie ticcats.de und golfkurs.com erwischt??

Jonas   
25. April 2012, 16:04

@Kathrin:
golfkurs.com hat zu viele MoneyKeyword-Links.
Und ticcats.de hat vermutlich zu wenig oder zu wenig guten Content.

Ben   
25. April 2012, 16:16

Ich verstehe es nicht, was hat Google genau angpasst? Bei meinen Seiten habe ich viel content, der hochwertig ist, trotzdem weg vom Fenster! Warum hat es aus der Liste z.b. Tagesgeld.ogr und geschenk.com erwischt? Sind die Ergebisse in den Bereichen nun besser? Ich meine nicht!

Vincenzina   
25. April 2012, 16:32

WAAAHNSINN was für eine Aufregung !!!
Im gesamten weltweiten Internet!!!!!!!!!!!

Soetwas habe ich noch nieee erlebt!!!!

Das ist Google!!
Was für eine MACHT !!!
Das wird mir erst jetzt so richtig bewusst !!!!!!!

Christoph   
25. April 2012, 16:34

Auch wenn ich gerade ein wneig nervös bin, denke ich nicht, dass die SERPS so bleiben werden. Also beruhigt euch und habt ein paar Stunden/Tage Geduld…

Volker   
25. April 2012, 16:37

Ist wirklich beunruhigend wie eine Suchmaschine binnen weniger Stunden über Reichtum oder Hartz4 richten kann.

Jennifer   
25. April 2012, 16:47

Ich finde es super das u.a.;
geld.de & financscout24.de mit unter den Gewinnern sind.

Wäre doch sonst langsam langweilig von Google
immer auf die Finanzbranche abzuzielen :-)!

Beste Grüße,
Jennifer

Vincenzina   
25. April 2012, 16:57

@Volker,

ich bin auch geschockt muss ich ehrlich gestehen, denn ein paar meiner Seiten hats auch getroffen, obwohl ich dort nach Google Richtlinien gearbeitet habe.

Ich glaube der Schock wird bei mir auch tiefer sitzen, denn es geht auch um meine Existenz.

Und ehrlich, ich überlege mir gerade alternativen, um nicht mehr so abhängig von Google zu sein!

Die haben mir heute wirklich einen riesen Schrecken eingejagt!!! Das muss ich erstmal verdauen!!! Das ist schon heftig!!!!

Auf der anderen Seite ist es bei einem normalen Arbeitgeber in ner Firma ja nichts anderes: du bist auch abhängig von ihm. Wenn er dich kündigen will, dann kann er das auch tun. Oder wenn er pleite geht, gehst du mit…

Also wie man es dreht und wendet… es ist wohl alles ein Risiko !!!!

Rene Böhres   
25. April 2012, 17:29

Ich selbst konnte keine Veränderungen an meinen Websites feststellen. Wobei man dazu sagen muss das ich eher auf klassische Optimerungsmethoden „stehe“ die sich bewärt haben. Details muss man ja wohl kaum besprechen das würde wohl auch den Rahmen dieses Kommentars sprengen 🙂 Fest steht das Google mehr und mehr zwar versucht die Suchergebnisse zum Nutzen des Users positiv zu beeinflussen aber Nachteile nicht nur für uns sind kaum von der Hand zu weisen. Wer weiss in welcher inoffiziellen weise Google die Suchergebnisse beeinflusst um z.B. Gewisse Themen die nicht erwünscht sind auszufiltern etc. Naja wie auch immer… Einfach weitermachen… 🙂

Vincenzina   
25. April 2012, 18:41

@Rene die IT-Branche ist i.d.R. keine, die Google abstraft.
M.E. werden nur SEO-Seiten abgestraft buw. Seiten die SEOs optimiert haben.

Wir SEOs werden bestraft 🙁

Was soll das heißen??? Dass wir unerwünscht sind mit unseren Optimierungs-Methoden??? Trotz Eihaltung der Richtlinien???
Ich verstehe es nicht Google !!??!!??

Dirk   
25. April 2012, 19:00

Bei mir haben sich einige Seiten verbessert aber Abstrafung gab es auch

Michael   
25. April 2012, 21:38

@Vincenzina, doch das gabs schon mal, ich sag nur Florida Update 2004 😉

Andreas   
25. April 2012, 19:42

Es ist ja schön, dass man die veröffentlichten Daten über Gewinner und Verlierer im Nachhinein korrigiert und Domains entfernt, deren Veränderungen lediglich auf Schwankungen unabhängig vom aktuellen Update beruhen (ich wollte es ohnehin vorschlagen). Die (neuen) Daten sind so wesentlich aussagekräftiger.

Unschön ist jedoch, dass man die massiven Korrekturen weder kenntlich macht noch überhauot irgendwo erwähnt.

Oliver   
25. April 2012, 19:43

Danke für die Analyse. Wann spielt ihr denn das Update?

William   
25. April 2012, 20:12

@Vincenzina
Man sollte sich nicht zu sehr von Google abhängig machen. Und was Google in den letzten Tagen/Wochen macht, ist alles sehr fragwürdig. Dein Beispiel zum Thema „make money online“ hab ich kürzlich in einem amerikanischen SEO-Blog gelesen. Der Blog wurde aus „Spam-Gründen“ gesperrt, rankt aber wohl noch ganz gut, auch ohne Content (so viel zum Thema „Content is King“).

An anderer Stelle gibt es schöne Beispiele zu Negative-SEO: So wurde die White-Hat-Seite von Dan Thies in einem Test mit Scrapebox in wenigen Tagen aus dem Index geblasen. Da der Fall öffentlich war, sind die Rankings wieder da (manueller Eingriff?), bei anderen Seiten bezweifle ich, dass Google die Links sauber in „gut“ und „böse“ einteilen kann. Zumindest können sie nicht sagen, dass „böse“ Links auch vom Inhaber eine Seite gesetzt wurden.

Martin   
25. April 2012, 20:29

Da wird Google aber noch massiv nachbessern müssen … das Update kann teilweise nicht deren Ernst sein.

Vincenzina   
25. April 2012, 21:01

@william so ein weltweites „Disaster“ seit heute morgen gab es noch nie!!!

Menschen schreien nach Hilfe, weil sie ihre Existenz bedroht sehen. Siehe auch hier das Zitat aus einem amerikanischen Blog:

„I have a site that was doing well and now is all but gone. I have not over SEO’d this site at all the site is 8 years old and only relevant to one topic, architectural building products? HELP “

Ich kann das alles nicht mehr mit ansehen!!!!
Es ist so schlimm was da überall abgeht!!!!

Dennis   
25. April 2012, 21:59

Oh, das erklärt wieso ich heute viel mehr eingehenden Traffic von Google habe. Ich werde seit heute morgen bei vielen Begriffen besser geranked als sonst.

Ich, als kleiner Blogger, freue mich über das Update.

Martina   
25. April 2012, 22:06

Matt Cutts wollte doch angeblich, dass jeder wieder die Möglichkeit hat, zu ranken, nicht nur die SEOs – soll das noch möglich sein, wenn brands anscheinend deutlich bevorzugt werden?

Vielleicht überschätzt sich Google in seiner Monopolstellung. Vielleicht können die vernichteten Existenzen bei Menschen Emotionen hervorrufen, die womöglich wiederum Kräfte mobilisieren, mit denen Google nicht gerechnet hätte. Damit meine ich nicht nur das heutige Google Update, sondern auch „Kicks“ Unschuldiger bei Google Adsense, wobei ich davon überzeugt bin, dass es sie nicht selten gibt. Und natürlich „Google Updates“, die vielleicht noch folgen.

Vielleicht ist er jetzt noch nicht da, aber bald: der richtige Zeitpunkt. Und zwar der Zeitpunkt für eine neue Suchmaschine, wie auch immer sie aussehen könnte. Vielleicht ist es die Chance für Facebook oder sonst irgendjemandem auf dieser Welt – vielleicht gibt es in den nächsten Monaten und Jahren mehr Menschen, die hierfür aufgeschlossen sind, als Google denkt.

Es wäre nicht das erste Mal auf dieser Welt die Geschichte von einem Aufstieg und einem Fall…
wie heißt es so schön in einem Sprichwort: „Hochmut kommt vor dem Fall“.

Vincenzina   
25. April 2012, 23:10

Es gibt noch Hoffnung!! Gott sei Dank!!

Quelle: Warriorforum:

„I’ve talked with a few guys I am still in contact with from Google and they are not very happy. It seems the algo is churning out erratic results and they are frantically trying to fix the problems… Expect another update very soon“

Bitte Google zerstört nicht unsere Existenzen!!!!

Ich werde zu Gott beten, dass alles gut wird!!
Gute Nacht

Andreas   
26. April 2012, 00:12

keine Angst Vincenzina,
dein Geld ist nicht weg, es bekommt jetzt nur ein anderer. So ist das nun mal mit Innovationen. Die Weber fanden es sicher auch nicht toll und wollten nicht, daß ihre Existenzen zerstört werden, als mechanische Webstühle erfunden wurden.
Am Ende haben aber alle ausser den alten Webern davon profitiert.

Simon   
26. April 2012, 00:19

Google hatte in den USA wohl wirklich Probleme bei dem Update, da wurden viele Seiten mit null Inhalten nach oben gespült. Z.t. hat da Google aber schon nachgebessert, siehe das „Make money online“-Beispiel. Wenn ich mir die SERPs jetzt noch mal ansehe, sieht es bei einigen Begriffen viel besser aus (z.B. im Gesundheitsbereich, dort ranken bei vielen Keywords nur noch Seiten, die es auch verdient haben, z.B die ganzen .gov-Seiten.
Ich vermute, dass das Update in Deutschland erst in den kommenden Tagen wirklich ausgerollt komplett wird.

Martina   
26. April 2012, 00:39

Ich persönlich glaube, dass die Entwicklung in die falsche Richtung geht: der Linkgeiz wird vermutlich stark zunehmen. Ich will doch keinen qualitativ noch so guten Versicherungsrechner oder Preisvergleich mehr verlinken, wenn unter Umständen der Verdacht aufkommt, dass ich dafür Geld erhalte und ich meine Existenz verlieren könnte, weil Google so etwas vermutet. Ist mir kürzlich in der Praxis bereits passiert.

Wenn manche Seitenbetreiber in Zukunft die Möglichkeiten haben, zehn Seiten zu verlinken, versuchen sie vielleicht auch gerne mal, den auszuwählen, der dafür Geld bezahlt bzw. für solche Anfragen offen ist (natürlich läuft alles im Geheimen ab). Der gewinnt dann auf lange Sicht auch in Bezug auf Google Rankings. Es könnte sich ein „Schwarzmarkt“ entwicklen, wie er momentan kaum denkbar ist – gegen den dann auch kein Google Update mehr hilft, weil die „natürlichen Links“ nicht mehr von „SEO Links“ zu unterscheiden sind.

Vielleicht hat das System des „Links als Empfehlung“ ausgesorgt und Google ist dafür selbst verantwortlich, weil sie die falsche Richtung vorgegeben haben und Links kaum mehr „natürlich“ gesetzt werden.

Gewinnen wird auf lange Sicht wahrscheinlich der, der SEO Links noch besser tarnt und nicht offensichtlich kauft und verkauft. Und vielleicht werden linkgebende Seiten in Zukunft fälschlicherweise verdächtigt, Links zu verkaufen. Wenn eine Trust-Seite einen neuen Link platziert, wird der Finger darauf gezeigt: „Hier ist sicher Geld geflossen!“. Vielleicht hat Googles System des „Links als Empfehlung“ auf längere Sicht ausgesorgt, woran Google dann selbst Schuld sein könnte. Natürlich alles nur Spekulationen…

Vielleicht ist das grundlegende Problem folgendes: die Menschen handeln nicht so, wie Google es sich vorstellt, was das System angeht in Bezug auf „mit einem Link gebe ich eine Empfehlung und ich habe dabei niemals monetäre Hintergedanken“. Moralische Vorstellungen von Google hierzu und die Realität scheinen nicht übereinzustimmen.

Martina   
26. April 2012, 01:02

Ungeahnte Möglichkeiten eröffnet die aktuelle Entwicklung auch für Geschäftsmodelle im extremen „Black Hat“ Bereich: z.B. Firmen, die Konkurrenz „abschießen“ möchte oder zumindest schädigen.

Dazu werden einfach Linkmuster von Websites nachgeahmt, die z.B. beim aktuellen Update im Ranking eingebußt haben. Etliche money keyword links werden gesetzt und etliche Links von öffentlichen Quellen (social bookmarks, Artikel…), die den „Mustern“ von Seiten entsprechen, welche mit einer Penalty belegt wurden.

Wenn sich in Zukunft in Bereichen wie Versicherung, Kredite etc. erst einmal ein paar Portale etabliert haben, könnte es passieren, dass neue Seiten keine Chancen mehr haben. Sobald sie aufgrund guter Qualität möglicherweise Links und „soziale Signale“ erhalten, werden Spam-Links gesetzt, Links gekauft und gemeldet, Linkmuster nachgeahmt, money keywords gesetzt usw.

Denn Google weiß vielleicht gar nicht, was es da momentan tut.

Früher gab es kaum Möglichkeiten, die Konkurrenz zu schädigen. Nun sind sie leider da, aber das versteht Google vielleicht erst, wenn es soweit ist!

Vincenzina   
26. April 2012, 08:27

Ich sehe heute keine Veränderungen in den Rankings meiner Projekte. Alles steht dort wo es gestern auch stand.

Mein Artikelportal steht immernoch auf Platz 2, wurde in keinster Weise abgestraft.
Mein PR-Portal generiert auch guten Traffic.
Meine Affiliate-Seiten stehen sehr schlecht da. Kaum Traffic seit gestern!

Ich glaube Affiliate-Marketing kann man schonmal zur Vergangenheit zählen!

Es wird in Zukunft wohl noch schwieriger werden, online Geld zu verdienen!

Vincenzina   
26. April 2012, 08:45

<<< geht in Zukunft putzen (kleiner Scherz am Rande) 😉

Bin gespannt was Google durchsetzen will! Ich glaube dieses Update wird ein sehr großer Einschnitt werden für viele Menschen auf dieser Welt!
Es wird wohl viele Existenzen zerstören.
Google muss nur aufpassen, dass es sich damit nicht ins eigene Fleisch schneidet!
Es kommt immer alles zurück im Leben!

Karl Kratz   
26. April 2012, 09:50

Vincenzina, Google ist nicht Gott. Google betreibt (u.a.) eine Suchmaschine.

Frage I: Weshalb machen sich erwachsene, intelligente Menschen von einer Suchmaschine abhängig? Würden sie das im echten Leben (ohne Internet) auch machen? Macht es Sinn?

Frage II: Wer hat sich jemals bei Google „für die Besucherströme über all die Jahre“ bedankt? Keiner? Weshalb sollte es dann legitim sein, jetzt auf Google zu schimpfen?

Just my 2 cents,

Karl

Christian   
26. April 2012, 10:12

Die allgemeine Aufregung finde ich doch sehr überraschend – hat von den angeblichen Verlierern des Updates eigentlich jemals jemand die Google TOS gelesen? Was Google da jetzt durchzieht ist die konsequente Durchsetzung Ihrer Nutzungsbestimmungen. Und ich finde das gut. So könnte SEO zukünftig mehr eine Marketing-, denn Technikdisziplin für Computer-Nerds werden. Ich sehe eigentlich nur positives in dem Update:
– Kreative Ideen haben in Zukunft wieder eine Chance auf ein gutes Ranking und werden nicht durch dubiose Link-Geschäfte torpediert.
– Der Markt zweifelhafter SEO Agenturen wird sich bereinigen, da „nicht-kreativen- Agenturen“ die Spielzeuge weggenommen wurde.
– dieser ganze Affiliate-Kram wird sich reduzieren – braucht eh kein Mensch.
– unseriöse Geschäftsmodelle haben weniger Chancen auf schnelles Geld.

In diesem Sinne – danke Google.

Eric   
26. April 2012, 10:20

@Karl

Antwort Frage I: Weil Google einen Marktanteil von ca. 95% hat. Das heisst meine potentiellen Kunden benutzen zu ca. 95% Google, also muss ich dahin, wo meine Kunden sind. Alles ja, es macht Sinn.

Antwort auf Frage II: Wieso sollte man sich bedanken? Bedankt sich Google bei den Usern? Google ist einfach und gut, deswegen benutzen die Leute diese Suchmaschine. Gibts mal in der Zukunft eine bessere und einfachere, verschwinden die Leute von Google.

Ich denke auch, dass es Googles langfristiges Ziel ist, selbst in den Affiliate Bereich einzusteigen. Deswegen soll die Konkurrenz der kleinen Leute verdrängt werden. Allerdings wird es dann auch weniger Content durch uns alle geben. Auch wenn viel MFA Content absoluter Schrott ist, sind viele Inhalte auch sehr gut und einzigartig. Diese wird es ohne die Motivation, Geld zu verdienen dann nicht mehr geben. Insofern wird das Netz dann sehr monoton von reinen Google Inhalten dominiert. Ich finde das nicht gut, aber am Ende kommt es nur darauf an, ob der User die Inhalte findet, die er sucht. Ob die Inhalte nun von einem Konzern stammen oder von Omis Hausmittel Blog, spielt keine Rolle.

Aufgrund der Geschichte anderer Medien, bin ich da eher skeptisch, dass nicht wieder nur die Monopolisten die Vorherrschaft auch im Medium Internet haben werden. Ich hoffe ich werde eines Besseren belehrt und das Netz entwickelt sich nicht zu einer grauen Konzern Monotonie.

Eric   
26. April 2012, 10:25

@Christain
>>- dieser ganze Affiliate-Kram wird sich reduzieren – braucht eh kein Mensch.

Wenn ich in meinen Fachartikel über etwas schreibe, wofür der User Interesse hegt, warum sollte dann ein Affiliate-Link zum Fachshop nutzlos sein? Ich kann nur zum Experten werden und mein Wissen mit anderen teilen, wenn ich auch Geld zum Leben habe. Und so schließt sich der Kreis. Aber gerne werde ich dann in Zukunft meine Fachartikel nur noch zahlendem Premium-Publikum präsentieren. Die Armen müssen sich dann weiter mit RTL 2 begnügen.

Mabo   
26. April 2012, 10:32

Leider sind meine „schönsten“ Projekte auch derbe eingebrochen.

Einige Fachartikel die gut standen sind weggefallen, dafür haben sich Yasni(Username den es nicht gibt) und Twitter(Account mit Keyword/Username) meinen Platz geholt und eine Schrottseite mit Müll liegt auch weit weit weit vor den Artikeln. Ja, das nenne ich Mehrwert! Google macht ganze Arbeit.

Vielleicht wird es Zeit Google zu zeigen das „wir“ auch eine Macht sind und nicht unsere/Kunden Projekte für eine Suchmaschine optimieren, sondern mal ein Suchmaschine gegen Google optimieren.

Wenn Millionen Nutzer, Google Adwords und Adsense rausschmeisen und auf jeder Webseite oder Blog die Google Suchfelder entfernen und stattdessen Bing einbauen, würde das Tante Google merken? Mir egal, ich fang damit schonmal an.

Andre Ulrich   
26. April 2012, 10:38

@ Karl Kratz

1. Die selbst gewählte Versklavung. Eine Entscheidung, die jeder getroffen hat, der online arbeiten will. Bei über 90% Marktanteil führt kein Weg um Google herum.

2. Google ist für (fast) jeden Webworker die Grundlage, auf der die (Online-)Existenz aufgebaut wird.
Dabei zählt Google ähnlich wie Autobahnen, Straßen und Flughäfen schon zur Infrastruktur, die für ein Offline-Geschäft zwingend gut ausgebaut sein muss.
Dafür bedankt sich ja auch niemand.

Ich persönlich danke Google für besser werdende Ergebnisse. Sowohl für mich als Suchenden, als auch als Webmaster für bessere Rankings meiner Seiten 😉

Chris Iff   
26. April 2012, 11:19

Vincenzina.. 🙂 Du bist ja ne richtige Drama Queen :))) Füße still halten. Da wird noch viel Bewegung reinkommen!

William   
26. April 2012, 11:20

Mein Fazit: viele meiner Projekte sind gleich gut geblieben. Einige hochwertige Projekte mit viel Content sind zurückgefallen und wurden in den SERPS durch Brand-Seiten mit uraltem Content ersetzt. Eine Seite mit aggregiertem Content rankt besser denn je mit mehr als 100% Gewinn. Die Qualität der SERPS hat sich aus meiner Sicht nicht verbessert.

Und da ich glücklicherweise meine Traffic- und Einnahme-Quellen diversifiziert habe, ist mir Google auch relativ egel. Und weil Kegeln so viel Spaß macht, und Negative-SEO funktioniert, eröffnen sich für manche ganz neue Geschäftsmodelle – leider.

Vincenzina   
26. April 2012, 11:55

Zitat „Und weil Kegeln so viel Spaß macht, und Negative-SEO funktioniert, eröffnen sich für manche ganz neue Geschäftsmodelle – leider.“

So ist es!
Ich glaube nach diesem heftigen Update werden sehr viele umdenken, denn sie haben am eigenen Leib gespürt, welche Macht Google hat und wie schnell Google Existenzen zerstören kann!

Ich denke es wird im Internet-Business zukünftig in eine neue Richtung gehen >> Bildung von Partnerschaften, Vernetzungen, gemeinsame Projekte usw.

Mit diesem Google Update war der Schlag in den Magen für viele Unternehmer doch zu heftig!
Man lese nur mal die Kommentare im Abakus-Forum und den amerikanischen SEO-Blogs! Ich sage dazu nichts mehr…!

Christian   
26. April 2012, 12:55

@Eric es ist ja kein Problem seinen Artikel mit einem Kaufempfehlungs-Link zu erweitern. Wenn ein Artikel aber nur geschrieben wird um damit sein Affiliate Konto zu füllen ist die Absicht des Artikels der Verkauf und nicht der Informations-Mehrwert. Und das ist doch die Krux, mir fehlt da einfach die Ehrlichkeit und die Ethik. Ein Produkt wird doch nur deshalb gefeatured weil es dafür ein Affiliate-Programm gibt und man „mitverdienen“ kann. Klassische Vertreter (Versicherungen, Staubsauger etc.) braucht die Welt doch auch nicht, da die Beratungsleistung immer auf die beste Marge gemünzt ist, niemals Objektiv ist und auf die Ansprüche des Perspektivkäufers keine Rücksicht nimmt.

Hendrik   
26. April 2012, 17:28

Bei mir hat es eine Seite heftig erwischt, obwohl ich hochwertigen Content habe und auch keine Blackhat Techniken angewandt oder Links gekauft habe. Ich bin momentan relativ ratlos was ich machen soll. Bisher habe ich auch in einigen Bereichen das Gefühl die Ergebnisse haben sich eher verschlechtert. Ich hoffe da kommt sehr bald noch deutlich besseres von Google

marco   
26. April 2012, 17:46

Das ist der Versuch grundsätzlich SEO-Maßnahmen zu torpedieren, weil SEO die (teilweise unlogischen) Google-Algorithmen ad absurdum führt und Konkurrenz zu Google Adwords darstellt. Es werden (fast) nur noch unoptimierte Seiten verzeichnet (außer die üblichen Platzhirsche), so dass in vielen Bereichen nicht-aktuelle, uralte, inhaltslose und sogar Parking-Seiten gelistet werden (die sich auch vielfach wiederholen im Listing).

Der Sinn einer Suchmaschine ist es, guter von schlechter Information zu unterscheiden (vgl. Luhmann). SEO ist Standard und bedeutet nicht automatisch schlechte Informationen. Das Fehlen suchmaschinenoptimierter Seiten in den SERPS bringt eine Verschlechterung. Google ist zur Zeit nicht in der Lage einen gerechten Algorithmus zu entwickeln und umzusetzen. Sind die in die Jahre gekommen, ist immer noch 1998?

Swappt ja alles zur Zeit, kann Google heute nur die Schulnote 6 geben und wenn sich die Note nicht in nächster Zeit ändert, ist auch die Versetzung gefährdet und ab zu Bing.com.

josi   
26. April 2012, 18:20

Ich habe gestern auch schockiert die Rankings meiner Websiten entdeckt! Und das sind Seiten, die dem Besucher einen größeren Mehrwert bieten und Top Inhalte haben, als viele andere Konkurrenz-Seiten, die jetzt besser gerankt sind?! Das kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Zumal ich das auch direkt an einem eigenen Beispiel beobachten kann:

Ich habe zu einem speziellen Thema 2 Websites. Eine ältere, mit viel hochwertigem Content, welche regelmäßig gepflegt wird, und bisher sehr gut gerankt war. Die andere zum gleichen Thema ist viel jünger, und nur einmal mit Content gefüttert worden, da sie eher den Nutzen hat, dass die Domain einfach mir gehört. Und was passiert:

Die ungepflegte Seite mit kaum Content ist nun besser gerankt als vorher! Und die andere hochwertige, die ist völlig verschwunden.

Hallo? Das ist doch alles andere als Qualitätsverbesserung, und bringt mich echt zum verzweifeln. Sehr bitter….

Ich hoffe, dass sich das wieder ändert 🙁

Martina   
26. April 2012, 20:37

Vielleicht kommt der Algo irgendwann an seine Grenzen.

Eine Auswahl an Problemen für die Zukunft:
1.) Zunahme von „Webspam“ (mit Links zu Konkurrenzseiten etc.)
2.) Erpressung wird tatsächlich möglich (zahle Betrag X per paysafecard, sonst setze ich massenhaft Spam-Links)
3.) Zunahme von Blogspot und Youtube Spam (wenn die Rankings von Blogspost-Blogs und Youtube Videos weiter so gut sind)

Dominik   
26. April 2012, 21:05

Bei mir ist ebenso ein Projekt rausgeflogen, welches absolut ordentlich gepflegt wurde (Design, Redaktion, Tools etc.). Dafür rankt im selben Themenbereich wieder ein Projekt dessen einziger Inhalt aus einem Tagcloud besteht – na toll. Warum ich denke, dass das Update weniger der Qaulität als Google Adwords dient: http://www.elexpress.de/internet/google-seo-qualitats-update-und-warum-es-oftmals-keins-ist/

carsten   
26. April 2012, 22:10

@ eric, Google testet doch schon fleißig über blogspot, da haben die User nun ja schon die Möglichkeit über affiliatelinks Geld zu verdienen. Ich bin mir sicher die Daten wird Google gut nutzen. Gruß Carsten.

Vincenzina   
26. April 2012, 23:25

Leute, Google ist fertig!
Das ist der Anfang vom Ende.
Mit dem letzten Update hat Google viel zu viele Existenzen zerstört!
Lest mal das hier:

„google is commiting suicide… if it doesnt revert back. and not only that, but itll be murdering an insane multitude of sites, businesses, jobs (including mine! – which is why i was and am freaking out), and people’s livelihoods along with it… F*** YOU GOOGLE FOR BEING DUMB PIECES OF S***, AND FOR RUINING SEO AND LEGITIMATE WHITE HAT SITES AND BUSINESSES ON GOOGLE WITH THIS NEW ALGORITHM…. REVERT BACK OR DIE WITH THE REST OF US!!!!… because you will f***ing become obsolete, for the results that you ping back in your top rankings are mostly useless to the user searching with the given keywords now. but yea, F*** YOU for doing this and potentially ruining my life (if you dont revert back)…“

Google ist Vergangenheit! Es wird nicht mehr lange gehen, bis Google kein Monopol mehr ist!
Eine Firma, die nur aus Geldgier zig-Tausende von Menschen in den Ruin treibt kann auf keiner Welt mehr lange existent sein!

Wir sollten uns langsam mit neuen Marketing-Methoden vertraut machen…

Vincenzina   
27. April 2012, 10:08

Ich denke es wird Zeit, dass Firmen untereinander kooperieren.
Wer Interesse hat an einer Kooperation, der darf mir gerne eine Email schreiben.
Kontaktadresse ist verlinkt mit meinem Namen hier oeben.

Eric   
27. April 2012, 08:35

@Vincenzina

Nur weil da einer im Ami-Slang rumheult, soll Google am Ende sein? Das ist doch alles nur Gequatsche.

Vincenzina   
27. April 2012, 15:42

Meine Rankings sind wieder zurück an der Stelle wo sie vor dem großen update waren. Nur die Affiliate-Seiten stehen noch sch… da !

Ich habe eine Entscheidung getroffen und möchte mich aus der SEO Branche zurückziehen.
Meine SEO Webprojekte inklusive SEO Flatrate Cover und Ebook PDF Anleitungen möchte ich verkaufen. Wer Interesse am Kauf hat, darf sich gerne bei mir melden. Einfach oben auf meinen Namen klicken, dort findest du meine Projekte in der Übersicht.

klarson   
27. April 2012, 16:26

Wie manche hier aber noch mehrfach posten um jeder einzelnen Unterseiten einen ganz tollen Link abzustauben.

Ditma   
27. April 2012, 17:18

Hallo zusammen,

es ist schon unglaublich, was sich hier und auch sonst alles nach dieser Änderung so auftut. Aber auch sonst ist das, was Google eine Qualitätsverbesserung nennt, alles andere als lustig.

Ich habe gestern einen Artikel gefunden, der auf ein sehr interessantes Ergebnis gestoßen ist. Wenn man mal bei Google das Wort der kleinen blauen Pille eingibt, die Via*** heißt, dann finden sich auf Seite 1 Platz 8 die Griechische Botschaft Berlin und auf Seite 1 Platz 10 ein Radiosender.

Ganz ehrlich, man sollte schon mal feststellen, dass die ganzen Änderungen zeitweise in eine Richtung laufen, die nicht mehr vertretbar ist und das dort mittlerweile viele Menschen drunter leiden, dass sind sicher nicht nur kurzfristige Folgen.

Aber ganz ehrlich, ändern werden wir ganz sicher nichts können, auch wenn wir das wollten. Wir sind diesen System weitestgehend ausgeliefert…

Schade eigentlich…alles macht Fortschritte und gerade in diesem Punkt scheint man sich zurück zu entwickeln…

Vincenzina   
28. April 2012, 12:23

In Amerika haben sich mehrere Tausende Betroffene zusammengetan, um Sammelklage gegen Google zu erheben.

Wenn es um die Existenz von Menschen geht, ist das kein Spaß mehr.

Peter   
28. April 2012, 13:06

Ja das interessiert Google bestimmt und mach einen Rollback nach der Sammelklage… ne is klar.. alle mal hinsetzen und ihre Seiten mit kritischen Blicken beäugen und sich die Frage stellen ob Sie wirklich Mehrwert haben… auch du Vincenzina…

Vincenzina   
28. April 2012, 14:42

Alle die SEO betreiben sollten sich klarmachen, dass SEO keine Zukunft hat.
Google möchte kein SEO und bekämpft SEO Maßnahmen.
Ich habe bereits umgedacht und werde neue Wege gehen. SEO ist nicht das Einzige womit man Geld verdienen kann. Es gibt sogar noch viel lukrativere Branchen, die mehr Geld einbringen als SEO.

SEO war noch nie sicher! Weder für die Kunden, für die man es betrieben hat, noch für uns SEOs >>> siehe die letzte Pinguin-Update-Katastrophe.

Ich hab es längst erkannt, dass Google kein SEO mag. Google ist ein wirtschaftliches Unternehmen und ständig bestrebt, Umsatz zu generieren.
Ich kann Google auch verstehen, dass sie sich ungern in die Karten (Algorithmus) schauen lassen.

Nur ist einfach so, dass Google ohne die SEOs womöglich auch nie so erfolgreich geworden wäre, denn SEOs haben es zu dem gemacht, was es mal war: ein sehr erfolgreiches Unternehmen.

Mittlerweile hat sich die Lage umgekehrt und die Tage von Google scheinen gezählt zu sein, wenn man sich auf der Welt umschaut, welchen Schaden das letzte Update angerichtet hat.

Es wird Zeit umzudenken! Für SEOs als auch für Google!

Rainer Safferthal   
28. April 2012, 15:54

„Wenn es um die Existenz von Menschen geht, ist das kein Spaß mehr.“

Es haben bestimmt auch viele gewonnen. Es gibt doch keine Lücken in den Suchergebnissen. Die Verlierer fliegen sonst so hin. Und die anderen rücken ein paar Plätze nach oben. Die Gewinner (egal, ob das jetzt nun ganz große Turbo-Kommerz-Unternehmen sind) haben doch jetzt vielleicht mehr Umsatz und brauchen vielleicht mehr Arbeiter. Die Verlier können doch dann dort Arbeiten. Vermutlich haben es viele „SEOs“ und „Internet-Marketer“ nicht so mit richtiger Arbeit.

Das ist alles nur eine Umverteilung. Wie an der Börse. Da verschwindet auch kein Geld. Das Geld der Verlier bekommen die Gewinner. Es wird nicht verbrannt. Und Typen, die heulen, weil irgendwelche Buchgewinne schrumpfen kann ich sowieso ernst nehmen.

Aber sei beruhigt: In der BRD wird notfalls noch jeder auf Kosten der Allgemeinheit durchsozialisierst und es wurde auch noch niemand mangels Einkommen aus der BRD gekickt. Sei froh, dass ich nichts zu sagen habe, weil dann würde der „Kampf gegen sozialistische Umverteilung“ schneller beginnen als sich die Versager/Faulenzer umdrehen können.

„Google ist ein wirtschaftliches Unternehmen und ständig bestrebt, Umsatz zu generieren.“

Und du gehörst zu den linksgrünen Gutmenschen oder zu den Piraten mit dem Motto: „Alles für alle und zwar kostenlos.“ Warum bietest du nicht deine E-Bücher kostenlos zum Runterladen an?

„Ich kann Google auch verstehen, dass sie sich ungern in die Karten (Algorithmus) schauen lassen.“

Von mir aus können die das machen. Es wird dann aber nicht leichter, weil jeder weiss dann wie der Gockel funktioniert. Es wie mit den Müll-Backlinks, die jeder besorgen konnte/kann.

=====

Ich werde weitermachen. Notfalls lasse ich 10.000 A5 Flugblätter für ca. 100 Euro machen und verteile die bei mir in der Gegend. Was die Pizza-Liefer-Klitschen können, das kann ich doch schon lange.

Rainer Safferthal   
29. April 2012, 12:06

Vincenzina:

Vielleichst solltest du erstmal den Spam in deinem Blog entfernen bevor du Tipps gibst. Was hält den Google von diesen internen Links

platz 1 bei google
google platz 1
bei google auf platz 1
platzierungen
platz eins bei google
% of clicks % of time
durchschnittliche dauer seo
auf platz 1 bei google
google platz 1 klicks
bei google auf platz eins
flickr klickzahl
seite auf platz ein bei google bringen
anteil klicks
platz 1 in google
nur 2 platz google
google welcher platz
google platz 1 suchanfragen
google platz 1 platz 2 prozent klicks
besucherdauer google
google klicks für ersten platz
google ist
google anteil klicks seite 2
wir bringen sie bei google auf platz 1

auf der optimierungsuchmaschinen.com/warum-nur-platz-1-bei-google-etwas-taugt/

Das ist doch Spam, wenn man unter dem Beitrag mit ca. 20 verschiedenen Linktexten wieder auf den gleichen Beitrag linkt.

Vincenzina   
29. April 2012, 10:44

Liebe Mitstreiter,

die Rettung ist da! 🙂
Ich habe auf meinem Blog eine Anleitung zusammengestellt, wie ihr eure Seiten nach dem großen Google Update retten könnt: http://redir.ec/Pinguin-Update-Erste-Hilfe

Vincenzina   
29. April 2012, 12:44

Rainer, nö ist es nicht!
Spam ist was ganz anderes! Der wird gerade von Google abgeschossen – deshalb herrscht auch der Ausnahmezustand!

Also Leute, macht den Unsinn nicht mehr und spammt alle zu mit sinnlosen Artikeln in irgendwelchen Linkverzeichnissen oder gekauften Artikelportalen!!

Es trifft am Ende uns alle weil wir alle gemeinsam vernetzt sind!!! Es ist ein globales Netz das darf man nicht vergessen!

Vincenzina   
29. April 2012, 13:12

Heute Morgen als ich aufgewacht bin hatte ich nur diesen einen Gedanken:
http://www.youtube.com/watch?v=4BAKb2p450Q
♥♥♥

Rainer Safferthal   
29. April 2012, 13:30

Was ist das dann, wenn kein Keyword-Kombie-Link-Spam? Oder ist das nur eine Hilfe, damit der Gockel weiss für welche 30 Keykombies du gerne gelistet werden willst. Außerdem egal was der Gockel denkt. Was denken deine Besucher, wenn sie so etwas entdecken? Dutzende von Links, die alle das gleiche Linkziel haben.

tom   
29. April 2012, 22:52

wer keinen mist verzapft hat auch nichts zu befürchten. mich listet google sogar besser als vorher.

vin dicarlo julian foxx   
5. Mai 2012, 22:07

Admiring the persistence you put into your website and in depth information you offer.
It’s nice to come across a blog every once in a while that isn’t the same old rehashed material. Great read! I’ve saved your site and I’m including your RSS feeds to my Google account.

Vincenzina   
10. Mai 2012, 12:46

Interessanter Bericht zum Google Penguin Update sowie zu Manipulationsmethoden aus der SEO-Szene:
optimierungsuchmaschinen.com/suchmaschinenoptimierung/google-penguin-update-verleumdung-ueble-nachrede-und-manipulation-auf-seo-united-de-heiner-hemken/

Ostsee Kreuzfahrten   
10. Mai 2012, 15:13

If you wish for to improve your experience just keep visiting
this site and be updated with the hottest news posted here.

Kai Danner   
11. Mai 2012, 08:02

OK ich bin schon offiziell und völlig durcheinander, ich verstehe schon gar nichts. Wieso Seiten, die gar keinen Spam-Techniken verwenden ,schon so schlecht platziert sind? Die klugere Suchmaschine hat diesmal etwas falsch gemacht, aber was? Ich sehe hier eine Art Konspiration, mal sehen wir…

Isabelle   
13. Mai 2012, 23:44

@Vincenzina… Ui… Bisschen weniger Spam bitte! Und die Anleitung hilft vielleicht beim Panda und selbst da habe ich so meine Zweifel…

🙂

Isabelle   
13. Mai 2012, 23:48

Übrigens war ich auch zugegen als Du bei Gretus den Blog mit Kommentaren zugespammed hast, ich habe auch gesehen das er dich vorher gebeten hatte nicht immer wieder andere Urls in deinen Kommentaren zu verwenden und beleidigt hast du ihn auch, deshalb wurden die Kommentare gelöscht, das können auch die anderen bezeugen denen du ebenfalls nur negativ auffällst.

Was bitteschön sind denn das für düstere Methoden nur weil man seinen Blog nicht zuspammen lassen möchte? Sowas grenzt ja schon an Erpressung und irgendwie ist das was du da machst wohl eher üble Nachrede…

Echt unfassbar…

Modeguru   
18. Mai 2012, 22:45

Auch ich mußte feststellen, das Seiten im Bereich Mode teilweise extrem abgestraft wurden. Trifft zwar auf uns nicht so zu, aber die SERPs wurden heftig durchgewürfelt. Leider hat es Google noch nicht geschafft Kauflinks entsprechend aufzudecken und entsprechend abzustrafen. Nein… es trifft des öfteren kleinere Seiten, welche sich strikt an die Webmaster Richtlinien halten. Aber aufregen ist sinnlos, solange 95% aller Suchanfragen durch Google stattfinden. Deswegen kleiner Scherz: Bing rulez!

Suchmaschinen-News Blog - Wissen und Gerüchte   
11. September 2012, 16:18

Das Google Penguin-Update hat speziell Websites aus dem Finanzsektor getroffen, da dort viele Seiten überoptimiert waren.

Die Kommentarfunktion wird 30 Tage nach der Veröffentlichung des Beitrags deaktiviert.